Klaus Schwab auf dem Weltwirtschaftsforum: „Wir machen die Zukunft“ und mehr…

Das Thema des Weltwirtschaftsforums lautet: Geschichte am Wendepunkt. Dies sagte Klaus Schwab, Gründer des WEF, in seiner Eröffnungsrede.

Zu den Themen, die im Schweizer Skiort Davos diskutiert werden, gehört auch der Krieg in der Ukraine. „Dieser Krieg wird unsere politische und wirtschaftliche Landschaft in den kommenden Jahren verändern“, sagte Schwab.

„Damit es klar ist: Die Zukunft wird von uns gemacht. Durch eine starke Gemeinschaft. Sie hier in diesem Raum“, sagte der Autor des Buches „Covid-19: The Great Reset“, „wir haben die Mittel, um den Zustand der Welt zu verbessern“.

Russland nicht willkommen

Das Weltwirtschaftsforum hat am Sonntag begonnen. Das Gipfeltreffen von Regierungschefs, Politikern und führenden Wirtschaftsvertretern findet normalerweise im Januar statt, wurde aber wegen Corona verschoben.

Die Russen sind in diesem Jahr nicht willkommen, wohl aber der ukrainische Präsident Zelenski, der über eine Videoverbindung zugeschaltet wird. Eine Delegation aus der Ukraine ist ebenfalls anwesend.

Hier noch das Video mit der Begrüßung und der Rede des Schweizer Bundesrats.

Kommentare

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30