Zählung der Toten in Gaza: schwierig, aber unerlässlich

“The Lancet”, eine der renommiertesten internationalen Fachzeitschriften für Medizin und Gesundheit, hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, dass die tatsächliche Zahl der Opfer in Gaza die offiziellen Schätzungen weit übersteigt und bei über 180.000 getöteten palästinensischen Zivilisten liegt. Aber ein neues US-Gesetz verbietet Berichte über das Ausmaß des zionistischen Massenmordes.

Rainer Rupp

Laut UN-Schätzungen sind 35 Prozent der mit Menschen vollgestopften Wohngebäude in Gaza zerstört. Dann ist davon auszugehen, dass noch unzählige Leichen unter der Trümmerwüste begraben liegen und somit in den offiziellen Daten nicht mitgezählt werden. Die Studie stellt weiter fest, dass Faktoren wie Atemwegserkrankungen oder Hunger, Schwäche, fehlende Hygiene und dadurch verursachte Krankheiten zu vielen weiteren Todesfällen geführt haben und weiterhin führen werden, selbst wenn der Krieg heute aufhören würde. Diese kumulativen Auswirkungen des israelischen Krieges gegen Gaza, der vom Internationalen Gerichtshof als Genozid-verdächtig bezeichnet und verurteilt wurde, könnten laut der Lancet-Studie bedeuten, dass die tatsächliche Zahl der Todesopfer bei “mehr als 186.000 Menschen liegt.”

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31