Wir benötigen die Trennung von Staat und Medizin

Die europäische Geschichte der letzten zwei Jahrhunderte ist durch die Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen im Zuge der europäischen Aufklärung und Säkularisierung geprägt, denn der Einfluss der Religionen auf den Staat ist falsch genauso wie der Einfluss des Staates auf Religionen. Ich meine, das verstehen die meisten Leute, denn es hat auch mit der Glaubensfreiheit zu tun und Verhinderung einer erzwungenen Übernahme der Hausreligion des jeweiligen Herrschers, wie es frühe in den Monarchien war, oder der Verbannung der Religionen wie im Kommunismus.

Der Glaube ist Privatsache und geht den Staat nichts an, ist eine akzeptierte rechtliche Position, die in meisten Verfassungen der westlichen Staaten festgeschrieben wurde. Was ist aber der Einfluss des Staates auf andere wichtige Gebiete und umgekehrt? Die Corona-Pandemie zeigt uns, es gibt keine Trennung zwischen Staat und Medizin, die aber unbedingt erfolgen muss.

Denn, genauso wie früher das Dogma einer Religion dem Volk aufgezwungen wurde, man musste an etwas vorgeschriebenes glauben, sonst war man ein Ketzer, wird das Dogma einer Medizin heute zwangsweise verordnet, was als Instrument der Politik verwendet wird. Der Staat mischt sich in die Medizin ein, so wie die Medizin in den Staat. Beide Seiten üben Einfluss auf einander aus, im gegenseitigen Interesse.


Wir sehen wie die Mediziner die totale Kontrolle über die Politik übernommen haben. Seit Anfang 2020 bestimmen die WHO, die John Hopkins University, die Harvard Medical School, die London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM) sowie das Robert Koch Institute, die Berliner Charité und andere undemokratische Institutionen die Politik der Staaten und die Politiker haben aufgegeben selber zu denken.

Die sogenannten Gesundheitsexperten haben mit ihrer Panikmache, es wird Millionen an Tote geben wenn die Regierungen nicht ihre Eindämmungsmassnahmen befolgen, faktisch die Grundrechte die in den Verfassungen stehen ausgeschaltet. Übernacht wurden wir rechtlos, man hat uns eingesperrt, ein Kontaktverbot auferlegt, an der Arbeit gehindert und das ganze öffentliche Leben und die Wirtschaft stillgelegt.

Die Politiker haben nämlich erkannt, man kann die Mediziner und den Alarm den sie ausgelöst haben nutzen, um Massnahmen und Verordnungen gegen die Bevölkerung, gegen die Freiheiten und gegen die Grundrechte durchbringen, was sonst in normalen Zeiten niemals möglich wäre. Die Regierenden lieben die Angstmacherei der Virologen, wie von Christian Drosten, die Betonung liegt auf "logen", denn so haben sie die perfekte Ausrede für eine Diktatur.

Einer der schlimmsten Panikmacher in der Schweiz war Prof. Dr. med Adriano Aguzzi von der Universität Zürich. In einem Video Mitte März forderte er flehend die Schweizer auf, zu Hause zu bleiben. Aber der Lockdown war ihm nicht genug. Er sagte voraus, bis im Juli würden 60'000 Menschen in der Schweiz sterben, wenn die Behörden nicht eine totale Ausgangssperre verhängen würden. Tatsächlich sind bis heute 1663 angeblich an Covid-19 gestorben.

Was kann man diesen Scharlatanen mit ihren völlig falschen Prognosen noch glauben? Sie haben mit ihren Professoren- und Doktortiteln Einfluss auf die Medien und Politik und man folgt ihren Rat. Solche medizinischen Demagogen gibt es in allen Ländern die zu viel zu Sagen haben.

Wir sehen, genauso wie früher die Religionen die Politik und das politische System geprägt haben, in Europa die Katholische Kirche, kontrolliert heute die Medizin die Politik. Hinter der Medizin wiederum stehen die gigantischen Pharmakonzerne, die nur eines im Sinn haben, mit der Behandlung von Krankheiten riesen Profite zu machen. Ich betone "Behandlung" denn heilen wollen sie nicht, ist schlecht fürs Geschäft.

Also, von den ganzen Conona-Krise profitieren nur die Regierenden, die Staatsbürokratie, die Mediziner und die Pharmagiganten, die unter einer Decke stecken und nur ihre jeweiligen Interessen verfolgen. Es geht wie immer nur um Macht und Geld. Darum ging es auch damals als es noch keine Trennung zwischen Staat und Kirche gab. Macht und Geld ist der Hauptmotor und nicht der Schutz unserer Seele oder Gesundheit.

Wie die Medizin vom Staat benutzt wird sieht man was am Anfang passierte und was jetzt stattfindet.

Uns wurde das Recht verweigert, in die Kirchen, Moscheen und Synagogen zu gehen, um unseren Glauben auszuüben. Uns wurde das Recht verwehrt, unsere Angehörigen im Krankenhaus oder Altersheim zu besuchen. Uns wurde das Recht verweigert, unsere Geschäfte zu öffnen und zur Arbeit zu gehen, um für unsere Familien zu sorgen. Uns wurde das Recht verwehrt, Restaurants, Bars, Kinos, Theater und Friseursalons aufzusuchen.

Der Ausbruch des Coronavirus wurde als Vorwand benutzt, um per Dekret zu regieren. Die Politiker gaben sich Vollmachten, die ihnen nicht zustehen, und übte sie auf allen Ebenen aus, um die Bewohner der meisten Länder zu einem dreimonatigen Hausarrest zu zwingen. Sie haben die Grundrechte wie Versammlungsfreiheit und Meinungsfreiheit verboten und die Polizei beauftragt, diese bei hohen Strafen zu verhindern.

Man darf nicht gegen die Verletzung der Grundrechte demonstrieren weil Demonstrationen aus "Gesundheitsgründen" wegen der "Ansteckungsgefahr" verboten sind. Der perfekte "Teufelskreis".

Gegen diese Verletzung der Verfassung gab es kaum Kritik oder Opposition, weder von Seiten der Parteien, der Gewerkschaften, der Industrieverbände, der Medien, der Kirche oder der Juristen. Nur einzelne Ärzte und Blogger kritisierten scharf die Massnahmen. Sie werden dafür als Spinner, Rechtsradikal und als Neo-Nazis beschimpft, was völlig absurd ist.

Das Geschäft mit der Angst hat man den Religionen weggenommen, dafür hat es jetzt der Medizinapparat bekommen. Es ist ein Geschäftsmodell für die Politik wie für die Pharmaindustrie geworden, denn es geht wie gesagt um Macht und Geld, niemals um die Gesundheit. Früher hat die Katholische Kirche gesagt, ihr könnt euch mit Ablasszahlung von euren Süden und der Hölle freikaufen. Heute ist es die Impfung.

Nur wenn ihr euch alle impfen lässt, dann könnt in die Normalität zurück ... Halleluja, gepriesen sei Bill Gates, der Impfgott!!!

In Amerika passierte dann folgendes. Inmitten von Hausarrestbefehlen im ganzen Land, kamen plötzlich dieselben Gouverneure und Bürokraten, welche die Amerikaner in ihren Häusern eingesperrt hatten, mit ihren Aussagen daher, es wäre OK, auf die Strasse zu gehen um zu demonstrieren. Es wurde sogar von der Politik und den Medien verlangt, auf die Strasse zu gehen!

Was war geschehen? Eine plötzliche Heilung? Ein wundersamer Impfstoff? Nein. Die Beamten, die die Amerikaner einsperrten, fanden einen Grund, die ihrer Meinung nach die Amerikaner auf der Strasse zum Protest zwang. Die Polizei hatte einen Schwarzen, George Floyd, in ihrem Gewahrsam in Minneapolis getötet, und plötzlich übertrumpfte die Notwendigkeit zu protestieren die Notwendigkeit, "zu Hause zu bleiben, um Leben zu retten".

"Black Lives Matter" ist wichtiger als "All Lives Matter", besonders was das Leben der gefährdeten Alten betrifft. Wer sagt, schwarzes Leben ist wichtiger als das Leben aller anderen, macht eine extrem rassistische Aussage.

Plötzlich gaben dieselben "Gesundheitsexperten", die uns sagten, dass wir uns nicht in Menschenmassen versammeln dürfen, da es sonst zu einem millionenfachen Tod durch das Coronavirus kommen würde, Erklärungen ab, in denen sie das Versammeln in Menschenmassen ohne Abstandhaltung und " Kontaktverbot unterstützten.

Ein offener Brief zu den Protesten von George Floyd, der von mehr als 1200 Ärzten und anderen Gesundheitsexperten unterzeichnet wurde, stellte klar, dass sie "diese Versammlungen nicht als riskant für die Übertragung von Covid-19 verurteilen". Sie schrieben jedoch, "dies sollte nicht mit einer permissiven Haltung bei allen Versammlungen, insbesondere bei Protesten gegen Hausarrestanordnungen, verwechselt werden".

Auch in Europa, ja sogar der ganzen Welt, wurden plötzlich Demonstrationen gegen einen erfundenen "strukturellen Rassismus" genehmigt und ohne Auflagen der Abstandshaltung geduldet. Die Polizei, die nur wenige Tage vorher bei den Protesten für die Verfassungsrechte und gegen die Coronadiktatur, hart durchgegriffen hat, war entweder abwesend oder Polizisten machten sogar beim "Niederknien" mit.


Entwickelte das Coronavirus eine Art überlegene Intelligenz, die es ermöglichte, zwischen denen Menschen zu unterscheiden, die sich für eine "gute Sache" versammelten, und denen, die sich für eine "schlechte Sache" versammelten? Nein, natürlich nicht. Was seit Beginn dieser verlogenen Coronavirus-Pandemie geschehen ist, ist die Politisierung der öffentlichen Gesundheit durch autoritäre Regime.

Das passiert, wenn die Medizin mit dem Staat fusioniert. Wir bekommen das Schlimmste von beiden.

Unterdessen berichten Ärzte auf der ganzen Welt, dass das Coronavirus von selbst verschwindet. Wie ich hier berichtet habe, ist dadurch die Entwicklung eines Impfstoffes gefährdet, weil der Anteil an Infizierten in der Bevölkerung zu gering ist und die entwickelten Impfstoffe auf ihre Effektivität NICHT getestet werden können. Man muss deshalb Testpersonen extra infizieren!!!

Der Beweis, die Coronakrise ist ein riesen Betrug und eine gigantische Lüge. Ich sage es deshalb drastisch, dem Staat geht die Gesundheit und der Körper eines Bürgers überhaupt nichts an, genauso wie der Glaube dem Staat nichts angeht. Die Volksgesundheit über Zwangsmassnahmen steuern zu wollen ist ein faschistisches und kommunistisches Programm, machen nur Diktaturen.

Deshalb benötigen wir die sofortige Trennung von Staat und Medizin, genauso wie wir die Trennung von Klimawissenschaft und Staat benötigen, die zweite Variante der Angstverbreitung und Panikmacherei. Auch dabei geht es nur um Macht und Geld, denn der Klimawandel ist zu einer Ersatzreligion mit Ablasszahlungen geworden, die nur auf Dogmen und Glauben beruht und nicht auf Fakten.

Es wird Gefälligkeitswissenschaft in beiden Bereichen betrieben, um die Argumente zu liefern, welche die "Kulturmarxisten" benötigen, um die Gesellschaft nach ihren Wünschen umzubauen. Viele "Experten" sind mit staatlicher und privater Förderung gekauft und machen was man ihnen befiehlt. Unparteiische und neutrale Wissenschaft gibt es praktisch nicht mehr, es ist alles ideologisch geprägt.

Bei diesem "Social Engineering" handelt es sich um eine sozialwissenschaftliche Disziplin, die sich auf Bemühungen bezieht, bestimmte Einstellungen und soziale Verhaltensweisen in grossem Massstab zu beeinflussen, sei es durch Regierungen, Medien oder private Gruppen, um gewünschte Eigenschaften in einer Zielbevölkerung zu erzeugen. Man will uns in die gewünschte Richtung lenken und es funktioniert.

Die privaten Gruppen fingen mit ihrer Einflussnahme auf die Medizin bereits vor über hundert Jahren an, mit Rockefeller und seinen Stiftungen, welche Eugenik, Familienplanung und reine Pharmakologie vehement finanziell gefördert haben. Alle Naturheilmittel und Naturheilmethoden wurden dabei verteufelt und verbannt, was mehr oder weniger gelungen ist. Bill Gates ist die Fortsetzung davon.

Was ich bezeichnend für die beiden Angstthemen finde, sie widersprechen sich in ihren Forderungen, denn die verbannten Einweg- Plastikbecher und Plastikröhrchen erleben ein Comeback und es geht um den Streit, ob die Ansteckungsgefahr oder der Umweltschutz wichtiger ist. Sollen doch die Greta-Gläubigen und die Corona-Gläubigen sich die Köpfe einschlagen.

Deshalb, wacht endlich auf und erkennt was mit uns passiert. Sie manipulieren unsere Meinung mit Angst und Schrecken, und mit einem schlechten Gewissen, denn wir wären alle von Geburt an Umweltsünder und jetzt auch Rassisten, die Busse tun müssen. Am schlimmsten ist es, dass sie unsere Kinder in diese negative Richtung indoktrinieren und mit übelster Propaganda füllen.

Um meine Argumente zu bestätigen, heute bringt "20WieNutten" die Schlagzeile: "Weniger Covid-Tote als erwartet – Bestatter bleiben auf Särgen sitzen". Im Artikel steht, die Lager mit Särgen sind überfüllt, weil es zu wenig Tote wegen Corona gibt. Nicht nur die Bestattungsbranche sondern wir alle sind voll verarscht worden!

------------

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Jutetasche "Blume des Lebens"

Olivenöl-ozonisiert benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

mousepad Blume des Lebens benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31