Was sagt eine ERoEI-Expertin zur aktuellen Lage?

Die Abkürzung ERoEI bedeutet: „Erntefaktor“ oder ausgeschrieben (englisch):
Energy Returned on Energy Invested

Bei wikipedia findet man diesbezüglich übrigens eine völlig mangelhafte Ausarbeitung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Erntefaktor

Dort wird so geschrieben, als ob es sich handelt um eine „Metrik zur Beschreibung der Effizienz eines Kraftwerks oder bei der Ausbeutung von Energiequellen.“

Das ist natürlich völlig irreführend. An erster Stelle handelt es sich bei ERoEI um die Frage wie viel Energie man aufwenden muss um etwas energiehaltiges zu Essen zu bekommen (und wie viel Energie dann darin enthalten ist, bzw. vom Körper genutzt werden kann). Es bringt dem Menschen beispielsweise wenig, ein Stück Holz oder ein Stück Kohle zu essen (was viel gespeicherte Energie beinhaltet) wir mit unserer Verdauung diese Energie jedoch nicht für uns nutzbar machen können.

Als täglicher Energiebedarf eines Menschen kann man grob von 1000-3000 Kilokalorien ausgehen (= ca. 4000-12000 kJ).

Der Körper benötigt Energie und Nährstoffe, um folgende Aufgaben erfüllen zu können:

  • Erhaltung der Körperwärme
  • Aufrechterhaltung körperlicher Funktionen – Gehen, Muskeltätigkeit, Verdauung, Organfunktionen etc.
  • Aufrechterhaltung geistiger Funktionen
  • Wachstum
  • Wiederaufbau verloren gegangener Körperbestandteile, z. B. Haare, Fingernägel, Haut
  • Stoffwechseltätigkeiten

Mehr dazu siehe hier: http://www.ernaehrung.de/tipps/allgemeine_infos/ernaehr10.php

(Selbstverständlich zählt zur Aufrechterhaltung der Körperwärme auch der Energieaufwand zum Beheizen von Wohnungen im Winter. Das wiederum braucht für gewöhnlich weit weit mehr Kilokalorien als die Nahrung. Auch bei der Heizung ist das ERoEI zu beachten: Wenn z.B. mehr Energie zum Sägen, Transportieren und Trocknen von Holz gebraucht wird als am Ende heraus kommt lohnt es nicht.)

Man kann bei einem Apfel von ca. 100 Kalorien ausgehen und müsste dann beispielsweise 10 bis 30 Äpfel am Tag essen um den Energiebedarf zu decken (das ist natürlich keine ausgewogene und nachhaltige Ernährung). Im Herbst und bei Vorhandensein von Apfelbäumen mag das Angebot groß genug sein, so daß man weit mehr als 30 Äpfel an einem Tag ernten kann. Wenn man jedoch nur Salat, bzw. Blätter findet, kommt man pro 100 Gramm Material gerade mal auf 15 Kalorien. Man müsste also pro Tag 6,6 bis 20 kg Blätter essen. Wie gesagt: pro Tag! Man kommt bei solchen Überlegungen schnell zum Nachdenken, daß es ein deutlicher Aufwand ist (auch energetisch) um mehr Energie über die Nahrung zu bekommen als man verbraucht beim Sammeln der Nahrung. Nun, die Zeiten der Jäger und Sammler sind vorbei (oder noch nicht wieder da…). Und daher geht man mal eben in den Supermarkt und kauft sich Energie – äh – Nahrung. Nur verbraucht die übliche industrielle Nahrungsherstellung sehr oft weit mehr Energie als im Nahrungsmittel am Ende enthalten ist. Dieses Spiel läuft nur solange Erdöl in genügender Menge verfügbar ist.

Und das Öl ist NUR dann verfügbar, und hiermit leite ich über zu den Texten von Gail Tverberg, einer ERoEI – Expertin, WENN das Öl für den Kunden so billig ist, das er es sich leisten kann UND wenn das Öl teuer genug ist, so daß der Hersteller den Förderbetrieb aufrecht erhalten kann.

Für mich ist das Thema ERoEI seit über 30 Jahren eines der wichtigsten Themen. Deshalb beschäftige ich mich mit Naturbauten und Permakultur (nachhaltige Landwirtschaft und Wirtschaft überhaupt). Auch deshalb sehe ich in der Vision der Familienlandsitzen eine globale Perspektive, ein Lösungsansatz, der sich lohnt gegangen zu werden.

Was schreibt nun Gail Tverberg zur aktuellen Lage?
Oh, vorab noch ein Hinweis: Bei wikipedia gibt es nur auf der französischen Version einen Eintrag zu ihr:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Gail_Tverberg

In deutscher Sprache findet man nur ein paar Seiten, in denen über Sie und ihre Texte geschrieben wird:
https://www.peak-oil.com/2019/08/fridays-for-physik-unterricht-keine-energie-kein-fun/#more-5389
https://peak-oil-das-spiel.de/klimawandel-und-peak-oil/

Nun die Links auf ihre Seiten:

Gail Tverbergs Twitter-Kanal: https://twitter.com/gailtheactuary
Ihre Webseite: https://ourfiniteworld.com/
für Einsteiger ins Thema empfiehlt sich: https://ourfiniteworld.com/getting-started/

Aus ihrem aktuellen Beitrag:
https://ourfiniteworld.com/2020/06/25/covid-19-and-the-economy-where-do-we-go-from-here/

google-Übersetzung ins Deutsche:
https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://ourfiniteworld.com/2020/06/25/covid-19-and-the-economy-where-do-we-go-from-here/&prev=search&pto=aue

ein paar Zitate:

Allgemein gute Gesundheit schützt vor einem schlechten Fall von COVID-19. Daher ist alles, was wir in Bezug auf eine gute Ernährung und Bewegung tun können, wahrscheinlich hilfreich. Es ist wahrscheinlich nicht hilfreich, wochenlang drinnen zu bleiben, um die Exposition gegenüber COVID-19 zu verhindern.

Eine fortgesetzte Exposition gegenüber großen Mengen an Desinfektionsmitteln und Händedesinfektionsmitteln ist wahrscheinlich ebenfalls nicht hilfreich. Unser Körper ist auf gesunde Mikrobiome angewiesen, und Produkte wie diese wirken sich nachteilig auf unsere Mikrobiome aus . Sie töten sowohl gute als auch schlechte Bakterien ab und können schädliche Rückstände hinterlassen. Es ist einfach, unseren persönlichen Gebrauch dieser Produkte zu reduzieren.

Es gibt neuere Hinweise darauf, dass Vitamin D wahrscheinlich sowohl die Inzidenz von COVID-19 als auch die Schwere der Erkrankung schützt.

Es bestehen weitere Zweifel daran, schnell einen Impfstoff zu finden, der COVID-19 verhindert.  Frühe Anzeichen deuten darauf hin, dass Personen, die die ursprüngliche Wuhan-Version des COVID-19-Virus gefangen haben, nicht gegen die aus Europa importierte mutierte Version immun sind.

Derzeit in der Entwicklung befindliche Impfstoffe verwenden die Wuhan-Version des Virus. Der Haken ist, dass die Version von COVID-19, die jetzt in den USA, Europa und vielleicht anderswo im Umlauf ist, meistens nicht vom Typ Wuhan ist.

Viele der Probleme im Zeitraum von 1914 bis 1945 betrafen Kohle. Der Erste Weltkrieg fand statt, als der Abbau der Kohle in Großbritannien zu einem Problem wurde. Das Problem zu dieser Zeit waren Löhne, die für Bergleute zu niedrig waren, weil der Kohlepreis nicht sehr hoch steigen würde. Höhere Kohlepreise waren erforderlich, um die Auswirkungen der Erschöpfung auszugleichen, aber hohe Kohlepreise waren für die Bürger nicht erschwinglich.

Die Pandemie von 1918-1919 tötete weit mehr Menschen als der Erste Weltkrieg oder COVID-19.

Der Zweite Weltkrieg kam zustande, als der Abbau der Kohle in Deutschland zum Problem wurde.

Wir befinden uns jetzt in einer weiteren Periode des Überschreitens des Bevölkerungsanteils im Verhältnis zu den Ressourcen. Die kritische Ressource ist dieses Mal das Öl. Die Alternativen, die wir haben, sind nicht geeignet, unser grundlegendstes Bedürfnis zu befriedigen: den Anbau und den Transport von Nahrungsmitteln. Sie fungieren als Add-Ons, die verloren gehen, wenn das Öl verloren geht.

Ein Haken ist, dass es nur sehr wenige eigenständige Energieressourcen gibt. Die meisten Energieressourcen arbeiten nur in einem Rahmen, der von anderen Energiequellen bereitgestellt wird. Holz, das vom Waldboden aufgenommen wird, kann als eigenständige Energiequelle dienen. Wind kann fast als eigenständige Energiequelle verwendet werden, wenn er zum Antrieb eines einfachen Segelboots oder einer hölzernen Windmühle verwendet wird. Wasser kann fast als eigenständige Energiequelle verwendet werden, wenn es zum Drehen eines hölzernen Wasserrads verwendet werden kann.

Wie ich bereits in früheren Beiträgen erwähnt habe, ist die Wirtschaft ein sich selbst organisierendes System. Wenn es nicht genug Energieprodukte gibt, von denen die Wirtschaft in erster Linie abhängt, ändert sich das System auf sehr seltsame Weise. Länder werden streitsüchtiger. Die Menschen entscheiden sich für weniger Kinder oder werden anfälliger für Pandemien, wodurch die Bevölkerung besser mit den Energieressourcen in Einklang gebracht wird.

Das Problem mit Erdgas und den Stromprodukten, die ich als „Sonstige“ zusammengefasst habe, ist, dass es sich nicht wirklich um eigenständige Produkte handelt.Sie können keine Lebensmittel anbauen oder Straßen bauen. Sie können keine internationalen Jets antreiben. Sie können keine Windkraftanlagen oder Sonnenkollektoren bauen. Sie können keine Erdgaspipelines installieren. Sie können nur in einer komplexen Umgebung existieren, die Öl und möglicherweise Kohle (oder andere billigere Energieprodukte) umfasst.

Wir machen uns lustig, wenn wir glauben, dass wir auf moderne Kraftstoffe mit geringen CO2-Emissionen umsteigen können. Ohne hohe Preise bleiben Öl und Kohle, die sich im Boden befinden, tendenziell dauerhaft im Boden. Dies ist das ernsthafte Hindernis, mit dem wir konfrontiert sind. Ohne Öl und Kohle werden Erdgas- und Stromprodukte schnell unbrauchbar.

Öl ist die primäre Energiequelle für den Anbau und den Transport von Lebensmitteln. Es wird in vielen wesentlichen Prozessen eingesetzt, unter anderem bei der Stromerzeugung. Wenn die Produktion fortgesetzt werden soll, muss der Preis sowohl für Ölproduzenten hoch als auch für Verbraucher niedrig genug sein.

Das Problem, auf das wir seit 2008 gestoßen sind (Beginn der jüngsten Handelskürzung in Abbildung 2), ist, dass die Ölpreise für die Erzeuger zu niedrig gefallen sind. Jetzt, im Jahr 2020, beginnt die Ölproduktion zu sinken. Dies geschieht, weil es sich die produzierenden Unternehmen nicht leisten können, Öl zu aktuellen Preisen zu fördern. Regierungen von Ölexportländern können nicht genügend Steuern zu aktuellen Preisen erheben. Sie hoffen, dass durch die Reduzierung des Ölangebots die Preise wieder steigen werden.

Wenn die außerordentlich niedrigen Ölpreise anhalten, wird es mit Sicherheit zu einer Katastrophe kommen, die derjenigen ähnelt, über die sich „Peak Oilers“ Sorgen gemacht haben: Die Ölversorgung wird allmählich sinken. Tatsächlich wird der Rückgang wahrscheinlich viel schneller sein, als sich die meisten Peak Oilers vorgestellt haben, da der Rückgang eher durch niedrige Preise als durch die von ihnen vorgestellten hohen Preise verursacht wird.

Natürlich führt ein Weg direkt in den Zusammenbruch, wie es nach dem Schwarzen Tod von 1348-1352 geschah (Abbildung 1). Tatsächlich könnte die Tragfähigkeit Großbritanniens immer noch bei etwa 2 Millionen liegen. Seine derzeitige Bevölkerung beträgt etwa 68 Millionen, was einem Bevölkerungsrückgang von etwa 97% entsprechen würde.

Andere Länder würden ebenfalls einen erheblichen Bevölkerungsrückgang erfahren. Der Bevölkerungsrückgang würde viele Todesursachen neben den direkten Todesfällen durch COVID-19 widerspiegeln; er würde die Auswirkungen zusammenbrechender Regierungen, unzureichender Nahrungsmittelversorgung, verschmutzter Wasserversorgung und unbehandelter Krankheiten vieler Art widerspiegeln.

Wenn ein großer Teil der Bevölkerung in ihren Häusern versteckt bleibt und versucht, COVID zu vermeiden, dann scheint es mir, dass wir mit Sicherheit direkt auf den Zusammenbruch zusteuern. Die Versorgungsleitungen für viele Arten von Waren und Dienstleistungen werden unterbrochen werden. Die Öl- und Lebensmittelpreise werden sehr niedrig bleiben. Die Bauern werden die Ernten unterpflügen und versuchen, die Preise zu erhöhen. Ölschlamm wird weiterhin ein Problem sein.

Wenn wir versuchen, zu erneuerbaren Energien überzugehen, führt dies meines Erachtens auch direkt zum Zusammenbruch. Sie sind nicht robust genug, um für sich allein zu bestehen. Die Preise für Öl und andere Rohstoffe werden zu tief fallen, und es wird zum Überangebot kommen. Erneuerbare Energien werden nur so lange bestehen, wie (a) die Gesamtsysteme in gutem Zustand gehalten werden können und (b) die Regierungen weitere Subventionen unterstützen können.

Der einzige Ansatz, der das System etwas länger am Laufen zu halten scheint, scheint zu versuchen, sich trotz COVID-19 durchzuschlagen. Volkswirtschaften zu öffnen, auch wenn die Zahl der COVID-19-Fälle höher ist und weiter steigt. Informieren Sie die Menschen darüber, mit welchen Ansätzen sie ihre Exposition gegenüber dem Virus begrenzen können und wie sie ihr Immunsystem stärken können. Bringen Sie die Menschen dazu, ihren Vitamin-D-Spiegel anzuheben, damit sie vielleicht eine bessere Chance haben, die Krankheit zu bekämpfen, wenn sie COVID-19 bekommen.

Mit diesem Ansatz sorgen wir dafür, dass möglichst viele Menschen so lange wie möglich arbeiten. Das Leben wird so nah an der Normalität weitergehen, so lange es geht. Vielleicht können wir den Zusammenbruch noch etwas länger hinauszögern. Es stehen uns nicht viele Optionen offen, aber diese scheint die beste von vielen schlechten Optionen zu sein.

Ein interessanter Text ist auch ein Kommentar von Gail auf ihren eigenen Artikel.

englischer Originaltext:
https://ourfiniteworld.com/2019/07/31/rethinking-renewable-mandates/comment-page-1/#comment-211974

deutsche Übersetzung:

Ich glaube zunehmend an eine „Vorherbestimmung“. Die Kräfte der Physik setzen Dinge in Bewegung, die die sterblichen Seelen von uns Sterblichen nicht wirklich ändern können, auch wenn wir es gerne glauben würden. Zum Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Greta Thunbergs und das AOC diesen Beitrag lesen und ihre Meinung ändern werden, praktisch gleich Null.

Wir haben uns selbst davon überzeugt, dass wir mehr Kontrolle über die Situation haben, als wir wirklich haben. Es scheint jetzt einen fast religiösen Glauben zu geben: „Wenn wir nur richtig handeln und auch die richtigen Führer wählen würden, könnten wir die Situation in Ordnung bringen. Es ist unsere Schuld, dass sich die Dinge so entwickelt haben. Es liegt in unserer Verantwortung, sie in Ordnung zu bringen“.

Ich glaube nicht, dass wir (oder unsere gewählten Führer) etwas hätten tun können, um die Situation zu ändern. Wir haben es einfach mit den Gesetzen der Physik zu tun. Das ist die Art und Weise, wie eine dissipative Struktur funktioniert. Überall sonst im Universum, wo es zufällig einen Vorrat an fossilen Brennstoffen gibt, die sich auflösen können, kann man erwarten, dass das Ergebnis genau dasselbe ist.

Wir sind nicht in der Lage, das Klima zu verändern, ob wir das nun glauben wollen oder nicht. Wir können die Menschen anflehen, weniger fossile Brennstoffe zu verbrauchen, aber sie können sich nicht wirklich davon abhalten, fossile Brennstoffe zu nutzen. Sie können nicht zu ihrer Legislative sagen: „Wir hätten gern zerfurchte Feldwege statt der heutigen Asphaltstraßen. Bitte hören Sie auf, unsere Straßen zu unterhalten“. Sicherlich wäre das hilfreich, aber würden andere sich dieser Entscheidung anschließen? Oder sie können ihren lokalen Regierungen nicht sagen: „Sorgen Sie sich nicht um die Reparatur der Wasser- und Abwasserleitungen in unserem Bezirk. Das kostet zu viel fossile Energie. Wir haben uns für den Verzicht entschieden und denken, alle anderen sollten das auch tun. Wir könnten auch an unsere Nachbarn Flugblätter verteilen, die über diese Entscheidung informieren. Aber sie würden uns wahrscheinlich eher in die Klapsmühle schicken, als uns zuzuhören.

Der meiste Energieverbrauch ist in Dinge eingebettet, über die wir nie nachdenken. Wir können unseren Gebrauch all dieser eingebetteten Energie nicht wirklich ändern. Jedes Mal, wenn wir unseren eigenen Energieverbrauch einschränken, haben wir mehr Geld in der Tasche. Wir geben das Geld für etwas anderes aus, und wir haben wahrscheinlich wieder den gleichen Energieverbrauch, den wir sonst gehabt hätten.

Eine andere Idee ist es, freiwillig obdachlos zu werden und andere zu ermutigen, das Gleiche zu tun. Ich erwarte auch nicht, dass sich das gut durchsetzen wird.

 

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Jutetasche "Blume des Lebens"

mousepad Blume des Lebens benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31