Warum wird ein giftiger Impfstoff vorgeschrieben? Der Covid-Impfstoff verursacht jetzt seine eigene Pandemie

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Diesem Nachrichtenbericht zufolge – kommt ein internes Dokument der CDC zu dem Schluss, dass mit Covid geimpfte Menschen die Delta-Variante ausscheiden und sie so leicht wie Windpocken verbreiten.

Was ist also die Lösung der CDC? Ein Aufruf zur allgemeinen Impfung als dem besten Mittel gegen die Delta-Variante.

Mit anderen Worten: Die Schwachköpfe, die für die US-Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention zuständig sind, empfehlen, den Ausbruch der Krankheit zu bekämpfen, indem mehr Menschen mit einem Impfstoff geimpft werden, der nicht gegen die Delta-Variante schützt, aber geimpfte Menschen dazu bringt, das Virus durch Ausscheidung zu verbreiten!

Wir haben es hier mit medizinischer Inkompetenz zu tun, die im Dienste des Profits von Impfstoffen steht und zweifellos auch versteckte Absichten verfolgt.

Zwei Mediziner untersuchten die Tierstudien, die Pfizer den japanischen Gesundheitsbehörden in seinem Antrag auf Notfallzulassung seines Impfstoffs Covid in Japan vorgelegt hatte. Die Wissenschaftler sahen, dass die Tierstudien eine Reihe von Warnsignalen enthielten, die in der Eile, einen Impfstoff auf den Markt zu bringen, ignoriert wurden. Die Wissenschaftler erörtern den Impfstoff, seine Funktionsweise und die ignorierten Warnsignale: Sie kommen zu dem Schluss, dass es grob fahrlässig war, dass die Zulassungsbehörden die Notverwendung des Impfstoffs genehmigt haben. Sie sagen, dass die Verwendung des Impfstoffs ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellt.

Hier sind die Schlussfolgerungen der Wissenschaftler:

Die Tierdaten von Pfizer haben die folgenden Risiken und Gefahren eindeutig vorhergesagt:

Blutgerinnung kurz nach der Impfung, was zu Herzinfarkt, Schlaganfall und Venenthrombose führen kann

schwere Beeinträchtigung der weiblichen Fruchtbarkeit

schwerwiegende Schäden für gestillte Säuglinge

kumulative Toxizität nach mehreren Injektionen

Mit Ausnahme der weiblichen Fruchtbarkeit, die in dieser kurzen Zeit, in der die Impfstoffe zugelassen wurden, einfach nicht bewertet werden kann, sind alle oben genannten Risiken seit der Einführung der Impfstoffe nachgewiesen worden – sie sind alle in den Berichten an die verschiedenen Register für unerwünschte Ereignisse enthalten. Diese Register enthalten auch eine sehr große Anzahl von Berichten über Fehl- und Totgeburten kurz nach der Impfung, die eine dringende Untersuchung hätten veranlassen müssen.

Wir müssen noch einmal betonen, dass jedes dieser Risiken ohne weiteres aus den zitierten begrenzten präklinischen Daten abgeleitet werden konnte, aber nicht durch entsprechende eingehende Untersuchungen weiterverfolgt wurde. Insbesondere wurden in den klinischen Studien keine Laborparameter überwacht, die Aufschluss über diese Risiken hätten geben können, wie z. B. solche, die sich auf die Blutgerinnung (z. B. D-Dimere/Thrombozyten), die Schädigung der Muskelzellen (z. B. Troponin/Kreatinkinase) oder die Leberschädigung (z. B. γ-Glutamyltransferase) beziehen. Dass die verschiedenen Aufsichtsbehörden die Notfallzulassung auf der Grundlage solch unvollständiger und unzureichender Daten erteilt haben, ist nichts weniger als grobe Fahrlässigkeit.

Besonders besorgniserregend ist die sehr langsame Eliminierung der toxischen kationischen Lipide. Bei Personen, denen wiederholt mRNA-Impfstoffe injiziert werden, die diese Lipide enthalten – ob sie nun gegen COVID oder einen anderen Erreger oder eine Krankheit gerichtet sind – würde dies zu einer kumulativen Toxizität führen. Es besteht die reale Möglichkeit, dass sich die kationischen Lipide in den Eierstöcken anreichern. Die damit verbundene schwerwiegende Gefahr für die weibliche Fruchtbarkeit erfordert die dringende Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Gesundheitsbehörden.

Da die sogenannten klinischen Versuche so nachlässig durchgeführt wurden, finden die wirklichen Versuche erst jetzt statt – in großem Maßstab und mit verheerenden Ergebnissen. Dieser Impfstoff und andere werden oft als „experimentell“ bezeichnet. Der Abbruch dieses gescheiterten Experiments ist längst überfällig. Die Beibehaltung oder gar der Zwang zur Verwendung dieses giftigen Impfstoffs und die offenbar unmittelbar bevorstehende Erteilung der vollen Zulassung sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der unrechtmäßige Präsident Biden hat die Rolle des Chefpropagandisten für die Massenimpfung übernommen. Er sagte am 29. Juli, dass alle Bundesbediensteten und Auftragnehmer einen Impfnachweis vorlegen oder Masken tragen müssen, sich sozial distanzieren und regelmäßig testen lassen sollen.

Mehrere Gouverneure von Bundesstaaten schreiben die Impfung von Staatsbediensteten vor, und auch Unternehmen verlangen sie von ihren Angestellten, und einige verlangen, dass sich potenzielle Mitarbeiter vor dem Vorstellungsgespräch impfen lassen.

Danny Meyer, der Gründer und Vorsitzende von Shake Shack, hat gerade angekündigt, dass sowohl Mitarbeiter als auch Kunden geimpft werden müssen. Ohne Nachweis der Impfung kein Service.

Um zu verstehen, wie dumm alle sind, von Danny Meyer bis Joe Biden, sollte man bedenken, dass diese tyrannischen und absolut illegalen Vorschriften der „Delta-Variante“ zugeschrieben werden, gegen die der Impfstoff nach Ansicht der Gesundheitsbehörden unwirksam ist. Was ist dann der Sinn der Impfung?

Aus den Datenbanken über unerwünschte Impfwirkungen wissen wir, dass es allein in den USA, dem Vereinigten Königreich und der EU 3.000.000 Fälle von Impfschäden und Zehntausende von Todesfällen gibt. Es ist klar, dass der Impfstoff ein hohes Risiko birgt. Aus Berichten aus dem Vereinigten Königreich, Israel und anderen Ländern wissen wir auch, dass die Länder mit dem höchsten Prozentsatz an geimpften Menschen die höchste Rate an neuen Fällen aufweisen, und zwar bei geimpften Menschen.

Es gibt inzwischen zahlreiche Beweise dafür, dass die mRNA-Injektionen die gleichen Symptome hervorrufen wie das Covid-Virus – zum Beispiel lebensbedrohliche Blutgerinnung. Es ist ein mörderischer Akt, einen Impfstoff vorzuschreiben, von dem bekannt ist, dass er Menschen tötet.

Um die Frage noch einmal zu stellen: Was ist der Zweck der Impfung? Ist der Zweck die „schwere Beeinträchtigung der weiblichen Fruchtbarkeit“? Ist der Zweck der große Prozentsatz der geimpften Bevölkerung, von dem einige Experten erwarten, dass er an der Toxizität des Impfstoffs sterben wird? Ist das Ziel der Profit von Big Pharma? Geht es darum, das Gesetz zu brechen, das eine informierte Zustimmung für jeden Eingriff in den eigenen Körper verlangt, damit die Behörden vorschreiben können, dass wir mit einem Mikrochip ausgestattet werden?

Irgendetwas geht hier vor, was uns nicht gesagt wird.

Der Beitrag Warum wird ein giftiger Impfstoff vorgeschrieben? Der Covid-Impfstoff verursacht jetzt seine eigene Pandemie erschien zuerst auf uncut-news.ch.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30