Von Belgien und Deutschland nach Finnland, die Rückschläge des Coronafaschismus wächst

Ein Brüsseler Gericht hat die belgische Regierung angewiesen, „alle Coronavirus-Maßnahmen“ innerhalb von 30 Tagen aufzuheben, nachdem es festgestellt hat, dass sie auf einer unzureichenden Rechtsgrundlage eingeführt wurden. Der Gerichtsbeschluss ist Teil einer wachsenden juristischen Gegenreaktion in ganz Europa auf die drakonischen Notfallbeschränkungen, die von den Regierungen eingeführt wurden, um der Coronavirus-Pandemie zu begegnen.

Der belgische Fall wurde von der Liga für Menschenrechte angestrengt, die die Verwendung eines Ministerialdekrets durch die belgische Regierung anzweifelte, um die Maßnahmen ohne jegliche Beteiligung des Parlaments durchzusetzen.

Nach Angaben der Brussels Times:

Der Richter gab dem belgischen Staat eine Frist von 30 Tagen, um eine solide Rechtsgrundlage zu liefern, oder er muss mit einer Strafe von 5.000 € pro Tag, an dem diese Frist überschritten wird, rechnen, mit einer Höchstgrenze von 200.000 €, berichtet Le Soir.

Die aktuellen Coronavirus-Maßnahmen basieren auf dem Gesetz zur zivilen Sicherheit von 2007, das dem Staat ermöglicht, unter außergewöhnlichen Umständen“ schnell zu reagieren, aber der Richter hat nun entschieden, dass diese Gesetze nicht als Grundlage für die Ministerialdekrete dienen können.

Unterdessen wurde in Finnland ein Versuch der Regierung, die Maßnahmen des Lockdowns verschärfen, ebenfalls abgelehnt. Ministerpräsidentin Sanna Marin hatte eine „teilweise Abriegelung von Gebieten mit hoher Coronavirus-Infektionsrate“ vorgeschlagen. Der parlamentarische Ausschuss für Verfassungsrecht entschied jedoch, dass ein Bewegungsverbot „völlig unverhältnismäßig“ sei.

Nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders Yle sagte das Komitee, das vom ehemaligen Premierminister Antti Rinne geleitet wurde, dass der Vorschlag gegen „den Sinn der Verfassung“ gehe.

„Verbote und Beschränkungen müssen genau auf die Quellen der Ansteckung gerichtet sein: private Versammlungen und Veranstaltungen, der Aufenthalt und die Bewegung in Gruppen und der Besuch von Geschäften und Dienstleistungen – Beschränkungen, die sich speziell darauf beziehen, und nicht Verbote“, sagte Rinne.

Der vielleicht konzertierteste Widerstand gegen die Coronavirus-Maßnahmen wird von dem deutsch-amerikanischen Anwalt Dr. Reiner Füllmich angeführt, dessen Corona-Komitee in Vorbereitung einer großen Sammelklage gegen das medizinische und politische Establishment Aussagen von „fast 100 angesehenen, weltweit anerkannten Wissenschaftlern, Ärzten, Juristen, Ökonomen, Psychologen, Psychiatern und anderen“ gehört hat.

Füllmichs letzte Rede, auf einer Demo in Kassel am 20. März, wurde hier ins Englische übersetzt. Sie gibt einen Eindruck vom Umfang seiner bevorstehenden Aktion und vom wachsenden Ausmaß der Empörung in Deutschland, das einige der größten Demonstrationen gegen die Regierungspolitik erlebt hat.

Das System ist durch und durch kaputt | Reiner Füllmich im Interview mit Trish

Der Beitrag Von Belgien und Deutschland nach Finnland, die Rückschläge des Coronafaschismus wächst erschien zuerst auf uncut-news.ch.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31