USA: Arizona lehnt Impfpässe ab und beendet Maskenpflicht an Schulen

Der Gouverneur im US-Bundesstaat Arizona hob die fast ein Jahr geltende Maskenpflicht an Schulen auf und erklärte, dass es keine Notwendigkeit gibt, einen Impfnachweis zu präsentieren. Er rechtfertigte die Schritte mit den Erfolgen bei der Impfkampagne.

Doug Ducey, Republikanischer Gouverneur im US-Bundesstaat Arizona, unterzeichnete eine Verordnung, die es staatlichen und örtlichen Beamten verbietet, von Menschen zu verlangen, ihren Impfstatus anzugeben, um Dienstleistungen zu erhalten oder bestimmte Bereiche zu betreten.

Die Bürger in Arizona dürften nicht verpflichtet werden, ihre privaten medizinischen Daten zu teilen, twitterte Ducey und fügte hinzu:

„Wir empfehlen zwar allen Einwohnern von Arizona dringend, den #COVID19-Impfstoff zu erhalten, es ist in unserem Staat jedoch nicht vorgeschrieben – und dies wird es auch nie sein.“

Er hob hervor, dass im Bundesstaat mit einer Bevölkerung von über 7,2 Millionen Menschen fast 4,5 Millionen Impfstoffdosen verabreicht worden sind. Über 1,9 Millionen Menschen in Arizona seien bereits vollständig geimpft worden.

Der Beitrag USA: Arizona lehnt Impfpässe ab und beendet Maskenpflicht an Schulen erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Jutetasche "Blume des Lebens"

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31