Ufologie: Erste öffentliche Anhörung zum UFO-Phänomen vor dem US-Kongress seit 50 Jahren + mehr… (14.Mai 2022)

Erste öffentliche Anhörung zum UFO-Phänomen vor dem US-Kongress seit 50 Jahren

Symbolbild: UFO-Anhörung vor Ausschüssen des US-Repräsentantenhauses. Copyright: US Gov. (bearb. GreWi)

Symbolbild: UFO-Anhörung vor Ausschüssen des US-Repräsentantenhauses.
Bild: US Gov. (bearb. GreWi)

Washington (USA) – Kommende Woche werden die Unterrichtungen von Abgeordneten der Verteidigungs- und Geheimdienstausschüsse des US-Kongresses zur UFO-Thematik durch Vertreter des US-Verteidigungsministeriums fortgesetzt – nun jedoch erstmals in einer öffentlichen Anhörung – der ersten öffentlichen Anhörung dieser Art zum UFO-Phänomen seit mehr als einem halben Jahrhundert.

Wie die „New York Times“ berichtet, ist das öffentliche UFO-Briefing der Mitglieder eines Unterausschusses des „House Intelligence Committee“ des US-Repräsentantenhauses für den kommenden Dienstag, 17. Mai 2022, anberaumt. Die Anhörung soll sich auf die bisherigen Ergebnisse einer Gruppe innerhalb des Pentagon konzentrieren, die sich mit den im UFO-Bericht aufgeworfenen Fragen zur nationalen Sicherheit beschäftigt hatte.

Den Fragen des Komittees stellen, werden sich unter anderem Ronald S. Moultrie (s. Abb. l. l.), seines Zeichens Staatssekretär für Verteidigung, Aufklärung und Sicherheit (under secretary of defense for intelligence and security) und Scott W. Bray (s. Abb. l. r.), der stellvertretende Direktor des US-Geheimdienstes der Navy (deputy director of naval intelligence).

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/erste-oeffentliche-anhoerung-zum-ufo-phaenomen-vor-dem-us-kongress-seit-50-jahren20220510

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

UAP-/UFO-Ortungssystem auf dem Dach des Harvard Observatorium gestartet

Blick auf die Hauptgebäude des Harvard College Observatory. Copyright: Center for Astrophysics at Harvard

Blick auf die Hauptgebäude des Harvard College Observatory.
Bild: Center for Astrophysics at Harvard

Cambridge (USA) – Nachdem erst im vergangenen Herbst an der angesehenen Harvard University mit dem „Galileo Project“ ein akademisch-wissenschaftliches Projekt zur Suche nach außerirdischer Technologie am Erdenhimmel und im Sonnensystem gestartet wurde, hat nun auf dem Dach des altehrwürdigen Harvard College Observatory ein erstes KI-gestütztes Teleskopmodul zur Suche nach unidentifizierten Flugobjekten und -Phänomenen seinen Dienst aufgenommen. Ziel ist die objektive, direkte und transparente Datengewinnung und hochauflösende UFO-Aufnahmen.

Wie der Mitbegründer und wissenschaftliche Leiter des Galileo Projects, der Haravard-Astronomen Prof. Avi Loeb zuvor erläuterte, erstellt das System rund um die Uhr Videoaufnahmen des gesamten von hier aus sichtbaren Himmels und das im sichtbaren und infraroten Lichtspektrum sowie Audioaufnahmen im Radiofrequenzbereich, so Loeb. „Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI/AI) wird das System bekannte Objekte wie Vögel, Flugzeuge oder Drohnen von unbekannten Objekten unterscheiden…“

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/uap-ufo-ortungssystem-auf-dem-dach-des-harvard-observatorium-gestartet20220510/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Kanadas Verteidigungsminister wurde über UFOs gebrieft

Titelblatt der Unterrichtung des ehem. kanadischen Verteidigungsministers Harjit Sajjan ( über „unidentifizeirte Phänomene im Luftraum“ (UAP). Copyright/Quelle: National Defence, Kanada / CTVNews.ca

Titelblatt der Unterrichtung des ehem. kanadischen Verteidigungsministers Harjit Sajjan (r.) über „unidentifizeirte Phänomene im Luftraum“ (UAP).
Bild/Quelle: National Defence, Kanada / CTVNews.ca

Ottawa (Kanada) – Rund einen Monat vor der damals erwarteten Veröffentlichung des UFO-Berichts des Pentagon im Sommer 2021 wurde der damalige kanadische Verteidigungsminister (und heutige Entwicklungsminister) Harjit Sajjan zum Thema UFOs in Kanada gebrieft und damit zur Situation und dem Umgang Kanadas mit unidentifizierten Phänomenen im Luftraum (UAP) unterrichtet.

Wie der kanadische Sender CTVNews.ca berichtet, erhielt Sajjan das UFO-Briefing Anfang Juni 2021 durch einen Lieutenant-Colonel der kanadischen Air Force. Der Initiative ging das im Vorlauf des US-Reports angestiegene Interesse an unidentifizierten Flugobjekten voraus. Vor diesem Hintergrund sei es „umsichtig, den Verteidigungsminister in dieser Sache (UFOs/UAP) aus kanadischer Perspektive zu unterrichten“, so ein leitender Mitarbeiter des kanadischen Verteidigungsministers in einer Mail vom 19. Mai 2021.

Gemeinsam mit der Information über das UFO-Briefing erhielt der Sender auch eine Kopie der 5-seitigen Präsentation zur Unterrichtung des Ministers im Rahmen einer Anfrage unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz Kanadas. Diese beinhaltet auch eine Übersicht über besondere UFO-Vorfälle und Vorgänge, innerhalb derer derzeit die kanadischen Streitkräfte (Canadian Armed Forces, CAF), die Flugaufsichtsbehörden des Landes und ein ziviler UFO-Untersucher eingebunden sind.

Laut den Briefing-Informationen werden in Kanada jedes Jahr rund 1.000 UFO-Sichtungen gemeldet. Der jüngste, in den Unterlagen aufgeführte Fall stammt demnach vom Mai 2021, als ein Pilot der Delta Air Lines über der kanadischen Provinz Saskatechwan ein Flugobjekt beobachtete und der Flugaufsicht meldete, ein Objekt, das jedoch von den Bodenstationen nicht bestätigt werden konnte. Zu dieser Sichtung liegt auch eine offizielle Meldung in der seit fast 25 Jahren betriebenen Datenbank zu Zwischenfällen im Luftraum des kanadischen Ministeriums für das Verkehrswesen „Transport Canada“ vor.

– Die das UFO-Briefing des kanadischen Verteidigungsministers begleitende Powerpoint-Präsentation finden Sie HIER

Aus der Unterrichtung des Ministers geht ebenso nochmals hervor, dass in Kanada grundsätzlich die zivile Flugaufsicht „NAV Canada“ für UFO-Meldungen zuständig ist und die kanadischen Streitkräfte (CAF) selbst in der Regel keine Untersuchung von UFO-Sichtungen durchführen, solange diese keine potenziellen Bedrohungen darstellen. Zugleich gelten UFOs/UAP aber weiterhin gemeinsam mit potenziell feindlichen Schiffen ein ausgewiesenes zum Hauptinteresse der kanadischen Geheimdienstaufklärung, bei deren Sichtung durch Militärpersonal die Erstellung von Berichten erforderlich sei.

Während sich die kanadische Regierung also offiziell nur bedingt mit UFOs beschäftigt, fordert die Opposition gerade angesichts der Bemühungen des Nachbarlandes USA in Sachen UFO-Aufklärung, dass auch Kanada dem Thema mehr Beachtung widmen sollte…

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/kanadas-verteidigungsminister-wurde-ueber-ufos-gebrieft20220509/

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30