Über 100 globale Käfigfrei-Zusagen

Legehennen in Käfigen
© Cat-Act-Art – Shutterstock
Ein Beweis, dass unsere Tierschutzarbeit global wirkt: Mehr als 100 Unternehmen haben sich verpflichtet, die Käfighaltung von Hennen zu beenden – nicht in einem Land oder auf einem Kontinent, sondern weltweit.

Unternehmen leisten Pionierarbeit

Insgesamt haben wir und unsere Verbündeten von der Open Wing Alliance bereits mehr als 2.100 Unternehmen überzeugt, die sogenannten Legehennen nicht mehr in Käfigen zu halten – und jede dieser Zusagen ist ein Erfolg für unzählige Hühner! Eine besondere Bedeutung haben aber die mehr als 100 Unternehmen, die bereit sind, in jeden Hennenstall der Welt hineinzuwirken, aus dem sie Tiere beziehen.

Auch wenn die Käfighaltung von Hennen in der Eierindustrie hierzulande bald vollständig verboten ist: Vielerorts müssen die neugierigen und sozialen Tiere noch in Käfigen eingepfercht leben. Diese sind so eng, dass die Hennen sich kaum bewegen können. Mit den Flügeln scheuern sie an den Gitterwänden entlang und zerstören sich das Gefieder. In den Gitterböden verdrehen sie sich die Füße.

Durch die Unternehmen erreicht unsere Forderung, diese Quälerei abzuschaffen, auch Länder, in denen Tierschutz bislang nur eine geringe Rolle spielt. Wo Käfighaltung noch der kaum hinterfragte, traurige Normalzustand ist. Die Eierindustrie in Ländern wie Serbien, Pakistan, Myanmar, Vietnam und Russland wurde so erstmals genötigt, Eier käfigfrei zu »produzieren«. Und wo Unternehmen käfigfreie Eier einfordern, ändern sich leichter die politischen und juristischen Rahmenbedingungen. Auch in Deutschland wurde ein Käfigverbot erst möglich, als sich das wirtschaftliche Aus für Käfigeier bereits abzeichnete.

Tierschutzarbeit lohnt sich

Die über 100 globalen Selbstverpflichtungen, Käfighaltung in der Eierindustrie zu beenden, stammen zum Beispiel von Lebensmittelkonzernen wie Nestlé und Unilever, der größten Gastro-Unternehmensgruppe Yum Brands (u. a. KFC, Pizza Hut, Taco Bell), Händlern wie Metro, Aldi und Rewe sowie vielen internationalen Hotelketten. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt beteiligte sich unter anderem an den Kampagnen gegen Wyndham, Best Western, Hilton und Marriott.

Der Meilenstein der mehr als 100 globalen Käfigfrei-Verpflichtungen zeigt, dass die Tierschutzbewegung weltweit Fahrt aufnimmt, zusammenarbeitet und überall Erfolge für die Tiere verbuchen kann. Allein von der Käfigfrei-Arbeit der Open Wing Alliance – zu der 78 Tierschutzorganisationen aus 63 Ländern gehören – profitieren Millionen Hennen weltweit. Und auch Sie tragen dazu bei: indem Sie unsere Petitionen unterzeichnen, Beiträge teilen, E-Mails an die Entscheider:innen verschicken, an unseren Straßenaktionen teilnehmen oder anderweitig unsere Arbeit unterstützen. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass Käfige weltweit abgeschafft werden.

Der Artikel Über 100 globale Käfigfrei-Zusagen wurde von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt veröffentlicht.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31