Studie zeigt, dass der Impfstoff die Delta-Infektiosität erhöht

Japanische Forscher haben eine neue Studie vorgelegt, aus der hervorgeht, dass mRNA-Impfstoffe die Infektiosität der Delta-Variante verstärken und sie so völlig resistent gegen den Impfstoff machen können.

Zwar haben sich die Impfstoffe als wirksam gegen bestimmte bedenkliche Varianten erwiesen, doch gibt es einen „Kompromiss“, der darin besteht, dass dieselben Antikörper, die eine impfstoffinduzierte Immunität bieten, auch das Wachstum von impfstoffresistenten Mutationen fördern, so die Forscher. Insbesondere können dieselben Antikörper auch „die Infektiosität von SARS-CoV-2 erhöhen, indem sie die offene Form der RBD (Rezeptorbindungsdomäne) induzieren“.

Die Studie der Forscher untersuchte die neutralisierenden und verstärkenden Funktionen dieser Antikörper und fand „einen evolutionären Weg, auf dem die Delta-Variante eine vollständige Befreiung von der impfstoffinduzierten Immunität erreichen konnte, was wichtige Informationen für die Entwicklung von Impfstoffen der nächsten Generation liefert“.

Diese Informationen sind wichtig, wenn es darum geht, Vorhersagen für zukünftige Mutationen der Delta-Variante zu treffen, so die Forscher, da „diese Ergebnisse darauf hindeuten, dass die Delta-Variante eine vollständige Resistenz gegen BNT162b2-Immunsera erlangen kann, indem sie zusätzliche Mutationen in der RBD erwirbt, die die Erkennung von neutralisierenden Anti-RBD-Antikörpern stören.“

Der Beitrag Studie zeigt, dass der Impfstoff die Delta-Infektiosität erhöht erschien zuerst auf uncut-news.ch.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30