Söder bietet Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen nach Überflutungen Hilfe an

Bayern hat den von schweren Überflutungen betroffenen Bundesländern Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen Unterstützung angeboten. Gegenüber der dpa erklärte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU):

"In dieser schlimmen Situation ist Solidarität gefragt: Bayern bietet Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz jedwede Hilfe an, um die Schäden des katastrophalen Unwetters zu beseitigen. Unsere Gedanken sind bei den Opfern der Fluten und ihren Angehörigen."

Luftrettungsspezialisten des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) standen unterdessen kurz vor der Landung in Koblenz, wo sie die Rettungskräfte unterstützen sollen. Nach Angaben eines BRK-Sprechers sind die bayerischen Fachleute darauf spezialisiert, aus der Luft abgeseilt zu werden und Menschen aus Gebäuden zu retten. Für das ebenfalls schwer betroffene Nordrhein-Westfalen sei ebenfalls Hilfe angedacht.

Bei schweren Unwettern in den beiden Bundesländern sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Häuser stürzten ein, mehr als 70 Menschen werden noch vermisst, ganz Ortschaften stehen unter Wasser und sind derzeit nicht erreichbar.

Mehr zum Thema - Heftige Unwetter in Deutschland: Einige Häuser eingestürzt – 70 Menschen vermisst, mehrere Tote

(rt/dpa)

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31