Schuss-Attentat auf slowakischen Ministerpräsidenten – Fico schwer verletzt

Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico ist am Mittwoch in der Provinzstadt Handlová niedergeschossen worden. Er wurde laut Berichten slowakischer Medien von seinen Sicherheitsbeamten vom Boden aufgehoben, in ein Fahrzeug getragen und ins örtliche Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter wurde an Ort und Stelle festgenommen. Über seine Motive ist noch nichts bekannt.

 Fico sei nach einer Regierungssitzung in Handlová im Ortszentrum auf Personen zugegangen, die ihn begrüßten, berichtet die Zeitung „Denník N“. In diesem Moment seien mehrere Schüsse gefallen. Fico sei daraufhin zu Boden gestürzt. Der stellvertretende Parlamentspräsident Luboš Blaha, ein Politiker von Ficos Partei Smer, bestätigte, dass der Regierungschef angeschossen worden sei.

Nach Angaben des Korrespondenten der Nachrichtenagentur TASR sei der Angreifer festgenommen worden. Der Bereich vor dem Kulturhaus in Handlová, in dem die Regierungssitzung stattfand, sei geräumt worden. Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová verurteilte den „brutalen und rücksichtslosen Angriff“. Nach Angaben der Krankenhausleitung in Handlová sollte Fico in die Hauptstadt Bratislava verlegt werden.



UNSER MITTELEUROPA erscheint ohne lästige und automatisierte Werbung innerhalb der Artikel, die teilweise das Lesen erschwert. Falls Sie das zu schätzen wissen, sind wir für eine Unterstützung unseres Projektes dankbar.

Details zu Spenden (PayPal oder Banküberweisung) hier.




Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31