Russland entwischt in die technologische Zukunft

In den letzten Wochen mehren sich Zuschriften und Kommentare, in denen Leser verzweifelt oder erbost darüber sind, dass Russland in der Grippekrise eine ganze Reihe von digitalen Technologien ausprobiert und einführt, die als Überwachungstechnologien fungieren können.

Die Erbostheit wird garniert mit: “Russland/Putin hat mich enttäuscht, es stellt sich raus, dass Putin auch nur ein Gates ist”.

Erstens: Mittel und Zweck sind nicht das Gleiche. Jeder Mensch hat tödliche Waffen in seiner Küche stehen, weil sich diese tödlichen Waffen als verdammt nützliche Helfer beim Zubereiten von Nahrung erwiesen haben. Hin und wieder werden diese Werkzeuge tatsächlich als Waffen verwendet, mit Todesfolge. Trotzdem kommt niemand auf die Idee, diese Waffen aus den Küchen der Welt zu verbannen. Es kommt auch niemand auf die Idee, diese Werkzeuge als per se böse einzustufen, weil diese offensichtlich zum Töten verwendet werden. So verdammt kompliziert ist die Welt.

Zweitens: Die Frage ist nicht, ob digitale Technologien kommen werden. Sie sind schon da, Big Data ist längst da. Die Technologien werden sich weiter ausbreiten und Big Data wird exponenziell wachsen. Man kann das mögen oder nicht, aber Fragen des Mögens sind nicht Gegenstand dieses Blogs. Ich persönlich mag die Durchdringung des Lebens mit diesen Technologien übrigens auch nicht. Was spielt das für eine Rolle bei Analysen der Sachlage?

Drittens: Die Frage ist, wer Kontrolle über die digitalen Technologien und die damit gesammelten Daten hat. Aus russischer Sicht verheißt es sicher nichts Gutes, wenn die Technologien und die Daten nicht unter russischer Kontrolle sind. Aus chinesischer Sicht verheißt es nichts Gutes, wenn sie nicht unter chinesischer Kontrolle sind. Aus deutscher Sicht verheißt es nichts Gutes, wenn sie nicht unter deutscher Kontrolle sind. An der Stelle der europäischen Kommentatoren, die sich über Russland aufregen, würde ich mir lieber Sorgen um das eigene Heimatland machen. Russland hat Glück, denn Russland wird eigene Technologien haben und die Daten seiner Bürger selbst besitzen. Und was ist mit Missbrauch? Kann und wird es geben, wie überall auch, angefangen mit der Küche und den Messern. Haben die Russen mehr oder weniger Missbrauch zu befürchten, wenn die Technologie nicht in der Hand ihrer Regierung, sondern in der Hand offen feindlicher Regierungen ist?

Viertens: Was ist mit dem Nutzen? Von wem haben die Russen mehr Nutzen vom Einsatz der Technologien zu erhoffen – von ihrer eigenen Regierung oder von der Regierung der USA? Wird Bill Gates dafür sorgen, dass die russischen Behörden aus den Big Data ablesen können, wo Probleme liegen und wie effektiv vergangene Lösungsversuche waren? Wird Bill Gates dafür sorgen, dass russische Behörden intrabehördlichen Datenaustausch betreiben, so dass Menschen für ihre amtlichen Anträge nur einen digitalen Antrag von Zuhause aus ausfüllen müssen und der Rest automatisch geschieht? Gerade jetzt wird das Realität in Russland. Bill Gates hat nichts dazu beigetragen und wird nie dazu beitragen, solchen Nutzen müssen die Russen schon selbst für sich generieren, was sie auch tun. Wird Bill Gates denn wenigstens die Gewinne vom Einsatz seiner Technologien zum Nutzen der Russen ausgeben? Warum zum Teufel sollte er das? Dabei ist der Nutzen riesig. Nur eine kleine Handvoll von Ländern wird im Besitz digitaler Spitzentechnologien sein. Bei dieser Handvoll Ländern wird die übrige Welt einkaufen müssen. Und diese digitalen Technologien haben auch noch gigantische Gewinnmargen. Dazu kommt der politische Einfluss auf die Länder, denen man seine digitalen Lösungen verkauft. Dazu kommen die gigantischen positiven Effekte auf die Wirtschaftskraft und die Produktivität, die der Einsatz digitaler Technologien mit sich bringt.

Warum sollte sich Russland all das entgehen lassen? Machen Sie sich keine Sorgen um Russland. Russland wird das Unausweichliche zu eigenen Gunsten zu nutzen wissen. Nur wenige Länder werden dieses Glück haben. Die übrigen Länder werden die gleichen Technologien bekommen – in abgespeckten Versionen, zu horrenden Preisen, mit beschränktem Nutzen für sich selbst und mit weit größerem Missbrauchspotential, als wenn diese Technologien in eigenem Besitz wären.

Jutetasche "Blume des Lebens"

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

mousepad Blume des Lebens benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31