Pfizer Gentechnik -Impfung bewirkt Herzmuskelentzündung bei jüngeren Menschen

Pfizer Gentechnik -Impfung bewirkt Herzmuskelentzündung bei jüngeren Menschen

Jugendlicher in Heilbronn erkrankt nach Gentechnik Impfung an Herzmuskelentzündung - auch Thrombosen möglich 

Nachdem er seine zweite Schutzimpfung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff erhalten hatte, ist ein 18-jähriger Schüler aus der Region Heilbronn an einer Herzmuskelentzündung erkrankt. Wie die Zeitung Heilbronner Stimme berichtet, musste der junge Mann im Klinikum Ludwigsburg auf der Intensivstation behandelt werden, wurde inzwischen aber wieder entlassen. Im Entlassungsbericht des 18-Jährigen ist die Rede von einem "zeitlichen Zusammenhang" zur Impfung. Das Klinikum Ludwigsburg führt zudem sieben ähnliche Fälle im Bericht auf.

Nach AstraZeneca steht nun auch der BioNTech/Pfizer-Impfstoff im Verdacht, schwere Nebenwirkungen zu verursachen.

Durch Medienberichte aus Israel wurde bekannt, dass der Impfstoff im Verdacht steht, schwere Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) auslösen zu können. Das israelische Gesundheitsministerium untersucht derzeit mindestens 62 Fälle von Herzmuskelentzündungen, die nach Verabreichung des BioNTech/Pfizer-Impfstoffs auftraten. Betroffen waren vor allem junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren. Eine 22-jährige Frau und ein 35-jähriger Mann waren aufgrund der aufgetretenen Herzmuskelentzündung verstorben.

Bekannt wurden die Fälle durch einen unveröffentlichten Bericht des israelischen Gesundheitsministeriums, in dem Bedenken zu den Nebenwirkungen des BioNTech/Pfizer-Vakzins geäußert wurden, da es in mehreren Dutzend Fällen zu Herzmuskelentzündungen nach der Impfung gekommen sei. Die Bedenken stammen aus einem Zwischenbericht, der den Leitern des Ministeriums und dem Pharmakonzern Pfizer vorlagen und vom Ministerium unter Verschluss gehalten werden sollte. Israelische Medien waren jedoch an die Unterlagen gelangt und veröffentlichten Auszüge des Dokuments. Unter anderem berichteten Channel 12 und The Jerusalem Post darüber. Im Bericht des Ministeriums heißt es, dass ein Zusammenhang zwischen der Herzmuskelerkrankung und der Impfung "wahrscheinlich" sei. Dies müsse jedoch noch durch weitere Untersuchungen bestätigt werden.

Der Pharmakonzern Pfizer, der Einsicht in den Bericht hatte, erklärte, dass bis jetzt noch keine Häufung von Myokarditis-Fällen nach den Impfungen festzustellen war. Die mögliche Ursache dafür findet sich jedoch in der Studie:

"Ein möglicher Grund für das bisherige Fehlen ähnlicher Befunde in anderen Ländern könnte mit der niedrigen Impfrate bei jungen Menschen zusammenhängen, da die Mehrzahl der Fälle bei Männern unter 30 Jahren auftrat."

Vor allem unter 30-Jährige waren von den Myokarditis-Fällen betroffen, und zwar einer ersten Einschätzung zufolge häufiger als Ungeimpfte. Dem Bericht zufolge lag das Risiko von jungen Männern, nach der Impfung einer Herzmuskelentzündung zu erliegen, bei 1:20.000. In Israel wurde bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft, dabei kam vor allem der BioNTech/Pfizer-Impfstoff zum Einsatz. Neben der älteren Bevölkerungsgruppe wurden auch viele Jüngere und sogar Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren geimpft.

Das in Deutschland für die Sicherheit der Impfstoffe zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gibt an, "ausgehend von den Meldungen aus Israel" das Auftreten von Myokarditis nach COVID-19-Impfungen untersuchen zu wollen, und zwar nicht nur für das BioNTech/Pfizer-Vakzin, sondern für alle Impfstoffe. Einem Sicherheitsbericht des PEI vom 4. März ist zu entnehmen, dass dem Institut schon vor den Berichten aus Israel Herzmuskelentzündungen nach der Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Vakzin gemeldet worden waren. Der Bericht umfasste Verdachtsfälle von Nebenwirkungen bis zum 26. Februar. Demnach sollen dem PEI sieben Verdachtsfälle von Myokarditis gemeldet worden sein, die Betroffenen waren zwischen 23 und 89 Jahre alt. Die Herzmuskelentzündungen sollen wenige Stunden bis Tage nach der Impfung aufgetreten sein.

Im Februar hatte das PEI angekündigt, die Verdachtsfälle weiter untersuchen zu wollen. Seitdem hat es aber keine weiteren Informationen dazu veröffentlicht – in den folgenden Sicherheitsberichten fehlten sogar die Hinweise auf Herzmuskelentzündungen als mögliche Nebenwirkungen. Wie viele Verdachtsfälle auf Myokarditis dem Institut bis heute gemeldet wurden, teilte das PEI auf Anfrage des RedaktionsNetzwerks Deutschland nicht mit. Laut Pressestelle des PEI wolle man bei neuen Erkenntnissen über Herzmuskelentzündungen als Nebenwirkungen des BioNTech/Pfizer-Impfstoffs "zeitnah" informieren. 

Der US-Pharmakonzern Pfizer dementierte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters einen Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und den aufgetretenen Herzmuskelentzündungen.

Es gebe zum gegenwärtigen Zeitpunkt "keinen Beweis dafür, dass in Verbindung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff ein Risiko von Myokarditis besteht".

Eine Verbindung zwischen Erkrankung und Impfstoff zu bestimmen sei zudem schwierig, weil Myokarditis oft ohne Komplikationen ablaufe und durch eine Vielzahl von Viren verursacht werden könne. Auch sei eine ähnliche Anzahl von Fällen in den vergangenen Jahren gemeldet worden.

https://www.internetz-zeitung.eu/6548-der-moderna-impfstoff-boss-zaks-packte-schon-2017-ueber-die-wahren-ziele-der-gentechnik-impfung-aus

RNA Gentechnik- Impf-Boss: Wir hacken den genetischen Code des Lebens

Der Moderna Impfstoff-Boss Zaks packte schon 2017 über die wahren Ziele der Gentechnik-Impfung aus

Diese TED Konferenz von 2017 mit Impfstoff-Moderna-Boss Tal Zak ist in einem Video festgehalten, dass auch die wirkliche Funktion der Messenger RNA Impfstoffe erläutert . Es soll das Betriebssystem des Menschen entschlüsselt und auch umgeschrieben bzw verändert/ editiert werden können.

Zentrale Angriffsziel des Vakzins ist dabei das Protein der  menschlichen Zellen. 

Dr. Tal Zaks, Chief Medical Officer bei Moderna Inc., erklärte in einem TED-Vortrag 2017, wie der mRNA-Impfstoff des Unternehmens funktionieren soll.

In den letzten 30 Jahren sagte er: „Wir haben diese phänomenale digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsächlich die Software des Lebens hacken und dass sie unsere Denkweise  über  Prävention und Behandlung von Krankheiten komplett verändert.

“ Er fuhr fort zu erklären , dass der menschliche Körper aus Organen und Organe aus Zellen bestehen.

https://www.youtube.com/watch?v=FU-cqTNQhMM

"In jeder Zelle gibt es dieses RNA Gensequenz, kurz Messenger-RNA oder mRNA genannt, das die kritischen Informationen von der DNA in unseren Genen an das Protein überträgt, aus dem wir alle bestehen."

Zentral ist also das PROTEIN und dazu kommen wir später noch zu den Prion-Krankheiten, die laut Feststellung mancher Virologen eine Folge der Gentechnik Impfung sein können.  

Dazu gehören Krankheiten wie Alzheimer, die Jakob-Kreuzfeldt-Krankheit, BSE Rinderwahn und Zerstörungen des  vegetativen Nervensystems durch diese Impfung.  Aber das thematisiert der Moderna Boss natürlich nicht .  

Er beschäftigt sich alleine mit angeblichen Errungenschaften durch die Gentechnik-Impfung, die die Software des Lebens und somit das menschliche Betriebssystem manipulieren kann. Er fährt mit der technischen Erklärung  lieber fort.  

Dies sind die kritischen Informationen, die bestimmen, was die Zelle tun wird.

Wir betrachten es also als Betriebssystem. "Wenn Sie das ändern könnten, wenn Sie eine Codezeile einführen oder eine Codezeile ändern  bzw. umschreiben können, stellt sich heraus, dass dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles haben kann, von der einfachen Grippe bis hin zum Krebs."

Ich berichtete am 4. Februar, dass Moderna seinen neuen Impfstoff als „Computer-Betriebssystem“ beschreibt, aber  viele Kritiker waren sich damals nicht bewusst, dass Zaks vor drei Jahren darüber gesprochen hatte, das die Lügen der Medien des Establishments verschweigen, dass sich mRNA-Impfstoffe ändern und den genetischen Codes des Menschen manipulieren  können.

Er könnte nicht klarer sein, als er sagte:

"Wir hacken tatsächlich die Software des Lebens."

Zaks betonte, dass sein Unternehmen 2017 an einem Impfstoff arbeite, der sich nicht wie ein früher hergestellter Impfstoff verhalten würde.

"Stellen Sie sich vor, wir würden dem Patienten nicht das Protein eines Virus geben, sondern ihm Anweisungen geben, wie das Protein hergestellt werden kann und wie der Körper seinen eigenen Impfstoff herstellen kann", sagte er.

Zaks sagte, es habe Jahrzehnte gedauert, um das menschliche Genom zu sequenzieren, was 2003 erreicht wurde:

"Und jetzt können wir es in einer Woche tun."

2017 enthüllte er die Pläne seines Unternehmens, individuelle Krebsimpfstoffe herzustellen, die auf die Bedürfnisse einzelner Krebspatienten zugeschnitten sind, "weil jeder Krebs anders ist".

Interessanterweise ist eine der potentiell katastrophalsten Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs seine Wechselwirkung mit Krebszellen.

Laut einer Studie des Sloan Kettering Cancer Center in New York City neigt die mRNA dazu, tumorsuppressive Proteine ​​zu inaktivieren, was bedeutet, dass sie das Wachstum bereits vorhandener Krebszellen fördern kann.

Sowohl die Moderna- als auch die Pfizer-Injektion sind experimentelle mRNA-Impfstoffe.

Die FDA hat diesen Injektionen nur die Genehmigung zur Notfallverwendung (Emergency Use Authorization, EUA) erteilt und sie werden bis 2023 in Gerichtsverfahren verbleiben.

Regierung, Medien und Pharmakonzerne fördern sie jedoch alle, als ob sie garantiert sicher wären.

Diese systemische Täuschung wird meiner Meinung nach im Rückspiegel der Geschichte als eine der rücksichtslosesten Handlungen des medizinischen Verrats beurteilt, die jemals gegen die Menschheit begangen wurden.

Wenn dieser sogenannte Impfstoff das Wachstum von Krebs beschleunigt, denken Sie an die Möglichkeiten aus rein geschäftlicher Sicht.

Basierend auf den Vorhersagen von Dr. Zaks, der die Entwicklung des Impfstoffs beaufsichtigte, der jetzt Millionen von Menschen weltweit verabreicht wird, könnten dieselben Big Pharma-Unternehmen, die möglicherweise mit einem Impfstoff Krebs verursachen könnten, später mit einem anderen Impfstoff vorankommen, der die Heilung für diesen Impfstoff  gegen Krebs anbietet.

Wenn Sie der CEO eines Mega-Pharmakonzerns sind, das profitorientierten Wall Street-Aktionären verantwortlich ist , ist das eine brillante Strategie!

Aber ist es aus medizinischer Sicht ethisch? Das ist eine Frage, die niemand stellt.

Während ich Dr. Zaks zuhöre, wie er die Errungenschaften seines Unternehmens bei der Entwicklung des mRNA-Impfstoffs darlegt, muss ich mir überlegen, wie unglaublich arrogant das klingt.

Das Wissenschaftler glauben, sie könnten den genetischen Code umschreiben , weil sie glauben, dass sie sich verbessern können.  Das in MillionenJahren Evolution entstandene  Erbgut einer Person betritt gefährliches Gebiet.

Wer wird garantieren, dass sie ein Problem nicht beheben und etwas viel Schlimmeres schaffen?

Zaks schloss seine Rede 2017 mit den folgenden Worten ab."Wenn Sie darüber nachdenken, was es ist, versuchen wir es zu tun.

Wir haben Informationen und unser Verständnis dieser Informationen und wie diese Informationen in einer Zelle übertragen werden, und wir haben unser Verständnis der Medizin und der Herstellung von Medikamenten übernommen und wir verschmelzen die beiden. Wir betrachten es als Informationstherapie. “

Informationstherapie. Genau wie ein Computer-Software-Code.

Diese Wissenschaftler glauben fest daran, dass der menschliche Körper nichts anderes als eine Maschine ist, die gemäß den Anweisungen einiger Programmierer gehackt und neu angeordnet werden kann.

Die gleiche bahnbrechende Natur dieser Forschung, die einige begeistert, ist das, was andere entsetzt.

Das Erbgut einer Person ist, wie Dr. Zak sagte, "die Software des Lebens".

Wenn dies zutrifft, wer sollte dann die ultimative Autorität über den genetischen Softwarecode jedes Menschen sein? Wenn wir wirklich in einer freien Gesellschaft leben, wäre es nicht naheliegend, dass wir eine energische Debatte darüber führen möchten, wie diese Frage zu beantworten ist? Sollte es nicht das Hauptthema sein, das im Kongress und in den Medien diskutiert wird? Stattdessen darf niemand diese Fragen stellen, ohne bedroht, zensiert, zurechtgewiesen oder entstellt zu werden. Mitglieder der Unternehmensmedien, die es wagen, die Frage anzusprechen, werden entlassen.

Im Gegensatz zu dem, was einige Wissenschaftler glauben, sind wir keine Maschinen.

Auch andere Virologen sehen eine Zusammenhang zwischen RNA Impfstoff und DNA Proteinen, der bisher immer  kategorisch bestritten wurde. 

In Dr. Bart Classens Forschungsbericht wurde der Pfizer COVID-19-Impfstoff auf das Potenzial untersucht, bei Impfstoffempfängern auf Prionen basierende Krankheiten auszulösen . "Prion" ist die Abkürzung für "proteinhaltiges infektiöses Partikel", da es sich selbst vermehren und seine Konformation auf andere Proteine ​​übertragen kann.

Der von Experten begutachtete Forschungsartikel sagt in Dr. Bart Classens et al. , Arbeit:

"Die RNA-Sequenz des Impfstoffs sowie die auf das Spike-Protein gerichtete Wechselwirkung wurden auf das Potenzial analysiert, intrazelluläre RNA-Bindungsproteine ​​TAR-DNA-Bindungsprotein (TDP-43) und Fused in Sarcoma (FUS) in ihre pathologischen Prionkonformationen umzuwandeln."

Mit anderen Worten, verbinden sich RNA-basierte Impfstoffe mit DNA-bindendem Protein und verursachen potenzielle mittel- und langfristige degenerative Erkrankungen?

Laut Dr. Classen weisen die Ergebnisse darauf hin, dass der RNA-basierte Impfstoff spezifische Sequenzen aufweist, die pathologische Prionkonformationen induzieren können.

Darüber hinaus kann das durch die Translation der Impfstoff-RNA erzeugte Spike-Protein interzelluläre Wechselwirkungen hervorrufen, die ALS, frontale temporale Lobar-Degeneration, Alzheimer-Krankheit und andere neurologische degenerative Erkrankungen verursachen.

Es kann auch 3 bis 4 Jahre später Diabetes und Immunitätsstörungen verursachen.

Und gerade das Problem mit den Prionen heben einige Virologen hervor.

https://internetz-zeitung.eu/6501-man-sollte-sich-vor-dieser-schaedlichen-gentechnik-in-acht-nehmen

Eine ebenso schreckliche Wahrheit, die Verfolgung eines parallelen Ziels, wurde gerade von Dr. J. Bart Classen , MD, Classen Immunotherapies, Inc., enthüllt .

https://www.globalresearch.ca/beware-rna-based-potentially-serious-injury-causing-vaccines-pfizer-moderna-others/5738599

Er veröffentlichte (18. Januar 2021) ein von Experten begutachtetes Forschungspapier mit dem Titel  „COVID-19-RNA-basierte Impfstoffe und das Risiko von Prionkrankheiten “ für die SCIVISION-Veröffentlichung „Microbiology & Infectious Diseases (ISSN 2639-9458) - (siehe dies ) ist die weltweit führende, von Experten begutachtete Open-Access-Zeitschrift, die Artikel zu allen Aspekten der Prävention, Diagnose und Behandlung von Infektionskrankheiten behandelt und die Themen Epidemiologie, klinische Diagnose, Behandlung und Kontrolle von Infektionskrankheiten behandelt.

https://internetz-zeitung.eu/6543-neue-studie-pfizer-gentechnik-impfung-bewirkt-alzheimer

Der krebserregendes  PEG-Plastik-Gift enthaltene Pfizer Gentechnik Impfstoff stellt offensichtlich nicht nur einen massiven Angriff auf unser Immunsystem dar  und bedeutet  zudem nicht nur einen massiven Angriff auf unser Nervensystem - vielmehr spielt er mit dem Körper offenbar "russisches Roulette".  

In einem schockierenden neuen Bericht über die COVID-19-Impfstoffe wurde entdeckt, dass der Pfizer-Coronavirus-Impfstoff langfristige gesundheitliche Auswirkungen haben kann, die zuvor nicht bekannt gegeben wurden, einschließlich „ALS, Alzheimer und anderer neurologischer degenerativer Erkrankungen“.

"Die aktuellen RNA-basierten SARSCoV-2-Impfstoffe wurden in den USA mithilfe einer Notfallzulassung ohne umfangreiche Langzeitsicherheitstests zugelassen", heißt es in dem Bericht.

"In diesem Artikel wurde der Pfizer COVID-19-Impfstoff auf das Potenzial untersucht, bei Impfstoffempfängern eine auf Prionen basierende Krankheit auszulösen." 

Prion-basierte Krankheiten sind laut CDC eine Form von neurodegenerativen Erkrankungen, was bedeutet, dass der Pfizer-Impfstoff möglicherweise langfristige Schäden und negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Gehirns verursacht.

Klicken Sie unten, um auf den Forschungsartikel von J. Bart Classen MD zuzugreifen

Wir sind Menschen mit Körpern, Seelen und freien Willen. Jeder, der versucht, die Annahme einer experimentellen Behandlung zur Veränderung des Gens zu verlangen, verstößt gegen die internationalen Nürnberger Codes, die die Einwilligung einer experimentellen Behandlung in Kenntnis der Sachlage erfordern.

https://internetz-zeitung.eu/6547-dr-tal-zaks-the-chief-medical-officer-at-moderna-inc-explained-in-a-2017-ted-talk-how-the-company-

Nachschlag  Pfizer Gentechnik-Impfung erzeugt Alzheimer 

 https://internetz-zeitung.eu/6543-neue-studie-pfizer-gentechnik-impfung-bewirkt-alzheimer?fbclid=IwAR3ZptmwY-5V_EcYlPgPoAIB2rCjwPEWE3IU3zp8Fe0VTW6EfFZfu_F1tfg

Neue Studie: Pfizer Gentechnik-Impfung bewirkt Alzheimer

In Israel kam es vielfach zu einer Herzmuskelentzündung durch den Pfizer Impfstoff 

Der krebserregendes  PEG-Plastik-Gift enthaltene Pfizer Gentechnik Impfstoff stellt offensichtlich nicht nur einen massiven Angriff auf unser Immunsystem dar  und bedeutet  zudem nicht nur einen massiven Angriff auf unser Nervensystem - vielmehr spielt er mit dem Körper offenbar "russisches Roulette".  

In einem schockierenden neuen Bericht über die COVID-19-Impfstoffe wurde entdeckt, dass der Pfizer-Coronavirus-Impfstoff langfristige gesundheitliche Auswirkungen haben kann, die zuvor nicht bekannt gegeben wurden, einschließlich „ALS, Alzheimer und anderer neurologischer degenerativer Erkrankungen“.

Weiter im Link ...

https://scivisionpub.com/pdfs/covid19-rna-based-vaccines-and-the-risk-of-prion-disease-1503.pdf

 

Jutetasche "Blume des Lebens"

Olivenöl-ozonisiert benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31