Nun auch Audi – Produktionsabwanderung nach China und Mexiko

Nun plant also auch Audi seine Produktionskapazitäten in Europa zu verringern. Die offizielle Bekanntgabe der Einzelheiten wird voraussichtlich im Frühjahr erfolgen, wie die WirtschaftsWoche berichtet.

China und Mexiko im Visier

Der deutsche Automobilhersteller beabsichtigt also, das Modell Q8 e-tron in Mexiko und China herzustellen. Diese strategische Veränderung im globalen Produktionsnetzwerk steht offenbar in enger Zusammenarbeit mit dem Volkswagen-Konzern.

Diese Entscheidung wird vorerst das Werk in Brüssel stark beeinflussen. Dort wird der Q8 e-tron derzeit seitens des Konzerns exklusiv produziert. Informationen aus Unternehmerkreisen zu Folge plant der Konzern nun die Produktion eben dieses Modelles von Brüssel nach Mexiko und China zu verlagern.

Möglicher Weise könnte dabei auch die Überlegung eine Rolle spielen, dass Volkswagen das Modell dann in seinem Werk in Puebla (Mexiko) „vom Band laufen lassen könnte. Gleichzeitig würde auch das Werk in Changchun, als Produktionsstandort für China zur Verfügung stehen.

Wahrscheinliches Aus für Brüsseler Werk

Die Situation in Brüssel wird jedoch als besonders heikel gesehen, denn sollte kein alternatives Modell für die Werksbelegung in Brüssel gefunden werden, würde dies für das Werk ernsthafte Existenzprobleme nach sich ziehen. Derzeit gäbe es angeblich Diskussionen über eine mögliche Nachfolgeproduktion für Brüssel.

Audi betont, dass die Planung und Umsetzung dieser Änderungen in enger Zusammenarbeit mit dem Volkswagen-Konzern erfolgen würde. Derzeit ist der Standort Brüssel noch gut ausgelastet, da dort im Dezember 2022 die Produktion des Q8 e-tron und Q8 e-tron Sportback gestartet wurde. Zwar werden Gespräche über zukünftige Modelle und Produktionsstandorte geführt, um die Werksbelegung optimal zu gestalten, „e-Modelle“ werden es dann wohl keine werden, zumal der europaweite Absatz hier rapide sinkt.

Audi gibt hierzu auch an, dass es noch keine konkreten Informationen über das Modell für die Produktion in Mexiko gäbe.

Audi und der Volkswagen-Konzern stehen unter anderem auch vor Herausforderungen bei der Anpassung ihres Produktionsnetzwerks. Man müsse sich den veränderten Marktbedingungen und Anforderungen stellen, heißt es. Die finalen Pläne werden im Frühjahr erwartet und dürften die Zukunft der Produktionsstandorte und -kapazitäten von Audi in Europa jedenfalls maßgeblich beeinflussen.


Bitte unterstützen Sie unseren Kampf für Freiheit und Bürgerrechte. Und auch gegen die Klima-Hysterie, die letztlich der Nährboden für Programme ist, die uns das Geld aus der Tasche ziehen sollen, wir wir bereits jetzt schon erfahren dürfen. Stichwort: Energiewende. Und das ist erst der Anfang! Die Umverteilung von unten nach oben hat gerade erst begonnen.

Für jede Spende (PayPal oder Banküberweisung) ab € 10.- erhalten Sie als Dankeschön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „KLIMA-HYSTERIE? NEIN DANKE“ portofrei und gratis! Details hier.


 



 

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30