Mit Mordbefehl will Trump Krieg mit dem Iran

Das Pentagon hat am Donnerstagabend verkündet, Donald Trump hat die Ermordung des Kommandanten der iranischen Al-Quds-Brigaden Generalmajor Qassem Soleimani angeordnet. "Auf Anweisung des Präsidenten hat das US-Militär entschiedene Verteidigungsmassnahmen ergriffen, um das US-Personal im Ausland zu schützen, indem es Qasem Soleimani, den Chef des iranischen Revolutionsgarden Quds-Brigaden, einer von den USA benannten ausländischen Terrororganisation, tötete", hiess es in der Erklärung.

Beide, Soleimani links und al-Muhandis rechts, wurden auf Trumps Befehl ermordet

Als die Fahrzeugkolonie mit Soleimani aus dem Flughafen Bagdad hinausfuhr, wurde diese von einer amerikanischen MQ-9-Reaper-Drohne mit Raketen angegriffen. Dabei wurde neben Soleimani auch Abu Mahdi al-Muhandis, der stellvertretende Kommandeur von Iraks Volksmobilisierungseinheit, sowie dessen Chef für Öffentlichkeitsarbeit, Mohammed Ridha Jabri, plus fünf Mitglieder der Miliiz und ein Zivilist, getötet. 12 irakische Soldaten wurden verletzt.

Das Foto zeigt was vom Auto des Al-Quds-Brigaden-Kommandeur übrig geblieben ist:


Al-Quds ist übrigens der arabische Name für Jerusalem, deshalb direkt übersetzt würde die Kampfeinheit Jerusalem-Brigade heissen. Es gibt drei Orte, die für die Moslems besonders wichtig sind, Mekka, Medina und Jerusalem.

Der Führer der iranischen Islamischen Revolution Ayatollah Seyyed Ali Khamenei sagte, dass diejenigen, die den General Qassem Soleimani ermordet haben, eine harte Strafe erwarten wird.

In einer Erklärung am Freitag sagte Ayatollah Khamenei, dass die "grausamsten Menschen auf Erden" den "ehrenwerten" Kommandanten ermordet haben, der "jahrelang mutig gegen die Übel und Banditen der Welt gekämpft hat".

Sein Tod wird seine Mission nicht aufhalten, aber die Verbrecher, die das Blut von General Soleimani und anderen Märtyrern des Angriffs in der Donnerstagnacht an ihren Händen haben, werden eine harte Strafe bekommen, fügte der Anführer hinzu.

"Der Märtyrer Soleimani ist eine internationale Figur des Widerstands, und alle Anhänger des Widerstands sind jetzt seine Rächer", sagte Ayatollah Khamenei.

Irans Verteidigungsminister Amir Hatami versprach, "eine vernichtende Rache" für den Tod von Soleimani. "Wir werden uns an allen Beteiligten und Verantwortlichen für seine Ermordung rächen", sagte er.

Mohsen Rezaee, Mitglied eines Rates, der Khamenei berät, und ein pensionierter Generalmajor im Korps der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC), schickte am Donnerstagabend ebenfalls einen Tweet, in dem er schnelle Vergeltung für das Attentat versprach.

"Märtyrer ... schloss sich seinen gemarterten Brüdern an, aber wir werden energische Rache an Amerika nehmen", sagte er.

Eine Reihe amerikanischer Parlamentarier äusserten sich zum Mordanschlag, entweder beteiligten sie sich am Säbelrasseln oder wie Senator Chris Murphy, schlugen Alarm wegen der Aussicht auf einen "massiven regionalen Krieg".

"Wenn der Iran weiterhin Amerika und unsere Verbündeten angreift, sollten sie den schwersten Preis zahlen, was die Zerstörung ihrer Ölraffinerien einschliesst", schrieb Senator Lindsey Graham in einem Tweet.

"Ob Präsident Trump es beabsichtigte oder nicht, es ist, für alle praktischen Zwecke, eine Kriegserklärung", sagte Robert Malley, der als Koordinator des Weissen Hauses für den Nahen Osten, Nordafrika und die Golfregion in der Obama-Regierung diente.

Dieser Mordanschlag auf Trumps Befehl hat die Gefahr eines Krieges zwischen Washington und Teheran dramatisch erhöht!!!

Dazu, die Miliztruppe die Soleimani angeführte, hat sich als effektivste Einheit im Kampf gegen Daesh (ISIS), Al Nusrah und A-Kaida im Irak und Syrien gezeigt.

Diese anzugreifen, zu bombardieren und die Führung auszuschalten zeigt, Trump meint es überhaupt nicht ernst mit dem "Krieg gegen den Terror", das Gegenteil ist der Fall, er beschützt die Terroristen.

Ausserdem hat sich damit Trump als Mörder geoutet, der genau so ein Verbrecher ist wie seine Vorgänge und keinen Deut besser als Hillary.

Die ganzen führenden Politiker in Washington (und in Israel) sind Mörder, die ohne Skrupel Menschen töten lassen, die sie als "Gefahr" ihrer Machtgier betrachten.

Ich sage nur, Trumps pädophiler Freund und Agent Israels Jeffrey Epstein hat nicht Selbstmord begangen ...

Im Netz wurde mittlerweile ein Foto veröffentlicht, dass die Hand des ermordeten Soleimani zeigen soll und sein Ring zur Identifizierung:


Am Freitagmorgen ist es zu spontanen Demonstrationen in diversen iranischen Städte gekommen und Menschen strömten auf die Strassen, um gegen die Ermordung von General Qassem Soleimani durch die Amerikaner in Bagdad zu protestieren.

Die deutschsprachigen Lügenmedien sprechen verharmlosend von einer "Tötung" und nicht von einem von Trump befehligten Auftragsmord und es ginge nur um "präventive Selbstverteidigung" der Amerikaner.

Kolloidales-gold-u-silber benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Olivenöl-ozonisiert benji

mousepad Blume des Lebens benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29