McKinsey erhielt Aufträge ohne Ausschreibung und war ein wichtiges Bindeglied bei der Einführung der „neuen Normalität“

McKinsey war offensichtlich nicht nur in der Schweiz aktiv an der Covid-Pandemie involviert. Bundesrat Bersets BAG hat McKinsey für Impf-Studie mandatiert. Hier zu finden. Nun stellt sich heraus, dass ähnliches in den Niederlanden vor sich ging. In welchen Ländern noch?

Der Datenanalyst Cees van den Bos hat Dokumente über die Rolle der Beratungsfirma McKinsey beim Corona-Konzept ausgegraben. Wopke Hoekstra war vor seinem Dienst Partner in dieser Beratungsfirma.

Während der Corona-Pandemie erhielt McKinsey verschiedene Aufträge ohne Ausschreibung und erwies sich als wichtiges Bindeglied bei der Einführung der neuen Normalität und bei großen Spenden an NRO, wie Van den Bos herausfand.

Die Agentur hatte Ideen für eine „Fahndungs-App“, und es gab auch einen Zusammenhang mit dem umstrittenen Mundschutzgeschäft von Sywert van Lienden. Der Goldtopf befand sich in den Impfstoffen. Bereits im Mai 2020 hat McKinsey mit einer Powerpoint-Präsentation den Auftrag für Impfstoffe erhalten.

In einem Twitter-Thread bemerkte Van den Bos, dass die Regierung solche Aufträge öffentlich ausschreiben sollte, damit auch andere Unternehmen eine Chance haben. Diese Ausschreibungsregeln wurden nicht eingehalten. Die Aufträge wurden direkt vergeben, manchmal auf Anweisung von Minister Hugo de Jonge.

Am 28. Mai 2020 untersuchte De Groene Amsterdammer die von McKinsey vergebenen Aufträge. Darin wurde unter anderem nach dem Plan gefragt, den das Büro ausgearbeitet hatte. De Groenes Antwort lautete, dass McKinsey nur ein Prozessüberwacher gewesen sei und keinen Plan ausgearbeitet habe. Die Wob-Dokumente zeigen, dass tatsächlich ein Plan gemacht wurde.

Van den Bos fand auch heraus, dass es Verbindungen zwischen McKinsey und Gavi, der Vaccine Alliance und dem Weltwirtschaftsforum gibt. Im Jahr 2020 überweisen die Niederlande Hunderte von Millionen an Gavi, aber auch an Cepi, das 2017 vom WEF und der Gates Foundation gegründet wurde, um von der „nächsten Pandemie“ zu profitieren.“In den Lobbyclubs wird das Geld, das an die NGOs geht, locker gemacht. Sie geben es nach eigenem Gutdünken aus, außerhalb der (Beschaffungs-)Gesetze“, bemerkt Van den Bos.

Der Statistiker Fritsander Lahr antwortet: „Es ist bemerkenswert, dass McKinsey bereits Anfang Mai bei der Beschaffung von Impfstoffen half, die es noch gar nicht gab. Aber das ist nicht wirklich überraschend, wenn man bedenkt, dass Hugo de Jonge bereits Ende April/Anfang Mai sagte, dass die Impfung der einzige Weg aus der Krise sei.

„Sehen Sie, so werden die Dinge gemacht. Wie unsere Steuergelder vergeudet wurden, damit McKinsey sinnlose Pläne zur Bekämpfung von Covid-19 erstellt“, fasst der Neurologe Jan Bonte zusammen. „Unsere Gesellschaft ist so unglaublich krank, noch viel kranker als ich in meinen schlimmsten Albträumen dachte.“

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30