Knochen, Kugel, Figuren und mehr: Was ist mit all den anomalen Objekten, die auf dem Mars entdeckt wurden?

So schnell die NASA unglaublich detaillierte Fotos der Marsoberfläche veröffentlicht, finden die Leute zu Hause seltsame und ungewöhnliche Objekte in diesen Fotos.

Natürlich wertet die NASA die neu entdeckten anomalen Objekte immer als „natürliche Felsformationen“ ab. Die Dinge wurden Anfang 2014 getrübt, als aufmerksame Forscher „Vorher-Nachher“-Fotos fanden, die bewiesen, dass die NASA gelegentlich einige ihrer Fotos (und Videos) „aufräumt“.

Die NASA erklärte ruhig, dass in einigen Fällen Kamerafehler mit Software wie Photoshop korrigiert werden müssen.

Trotz der nachgewiesenen Manipulation der Marsfotos durch die NASA finden Forscher mit Adleraugen weiterhin ungewöhnliche Anomalien in den Fotos der Marsoberfläche und fragen: „Haben Sie in Ihrem Leben ‚jemals‘ in Ihrem Leben eine natürliche Felsformation auf der Erde gesehen, die so aussieht?“

Hier ist eine Sammlung einiger der ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, die bisher auf dem Mars gefunden wurden.

Der Oberschenkelknochen

Dieses seltsame Objekt, das einem versteinerten Oberschenkelknochen ähnelt, wurde von der NASA als „glänzend aussehender Felsen“ erklärt, der durch Erosion (entweder Wind oder Wasser) geformt wurde.

Andere wiesen jedoch auf die Unmöglichkeit hin, dass Wind und Erosion einen Felsen auf so bizarre Weise formen können. Der Oberschenkelknochen wurde im August 2014 auf dem Roten Planeten gefunden.(Geheime Weltraumprogramme: Ex-US Marine behauptet Mitglied einer geheimen Spezialeinheit auf dem Mars gewesen zu sein)

Das Nagetier oder die Marsratte

Die Marsratte sieht aus wie eine Maus oder ein Eichhörnchen, die auf dem Bauch liegt, und wurde im September 2012 vom Mars-Rover Curiosity der NASA (auf Film) eingefangen und erregte großes Interesse im Internet, nachdem die Zuschauer die Merkmale bemerkten – Augen, Nase, Ohren, Wangen, Beine – des niedlichen kleinen Wesens waren leicht zu erkennen.

Die Eidechse

Dieser ist als Felsen etwas schwieriger zu erklären, da die Merkmale sehr klar sind und einen langen, dünnen Schwanz enthalten, der anscheinend durch natürliche Erosion unmöglich geformt werden könnte.

Das Objekt wurde Berichten zufolge im März 2013 von einem japanischen Forscher entdeckt und scheint einen Schwanz, vier Beine und andere offensichtliche Merkmale einer Eidechse zu zeigen.

  

Die gefrorene Frau

Diese vom NASA-Rover Spirit fotografierte gefrorene Frau, die auf einem Felsen thront, fragten sich viele, ob der Feuerregen über Sodom und Gomorrah stattdessen auf dem Mars stattfand.

Das Foto sieht auffallend aus wie eine weibliche Figur mit ausgestrecktem Arm. Das Bild wurde 2008 vom Mars-Spirit-Rover zur Erde zurückgeschickt.

Der Leguan

Der Leguan wurde am 6. November 2013 von einem Enthusiasten mit Adleraugen auf Fotos des Rovers Mars Curiosity entdeckt.

Die NASA wurde über den Fund informiert, weigerte sich jedoch, den Rover zurückzufahren, um weitere Untersuchungen durchzuführen. Zu dieser Zeit begannen sich einige zu fragen, ob die NASA absichtlich Leben auf dem Roten Planeten pflanzte. (Ein Zeitreisender im Koma über die Kolonialisierung des Mars und die Zukunft der Erde (Video))

Der Ball

Der wie eine perfekte Kugel geformte Ball wurde Ende 2014 vom Curiosity-Rover auf Sol 746 auf einem Felsvorsprung entdeckt.

Das perfekt runde Objekt sitzt auf einem flachen Felsen und sieht aus wie eine schmutzige Kanonenkugel. Die NASA erklärte es als „Konkretion“.

Der Gelee-Donut

Der Jelly Donut war nicht so sehr für sein ungewöhnliches Aussehen bekannt, sondern dafür, dass er während eines 12-tägigen Zeitraums auf dem Mars auftauchte, in dem Opportunity nicht hinsah.

Das ungewöhnliche Objekt entstand einfach vor der Opportunity aus dem Nichts.

Schädel auf dem Mars

Berichten zufolge wurden auf der Marsoberfläche mehrere Instanzen von menschlichen und tierischen Schädeln gefunden. Im Folgenden sind einige bemerkenswerte Fälle aufgeführt.

Der Sarg

Der „Sarg“ wurde in einem vom Mars Rover aufgenommenen NASA-Foto vom Dezember 2014 gefunden und zeigt deutlich ein lineares, rechteckiges Objekt, das sicherlich einem künstlichen Sarg oder einer Art Kiste ähnelte.

 width= 

Könnte sich das Leben auf dem Mars vor der Erde entwickelt haben?

Die Entdeckung, dass der alte Mars Mikroben unterstützt haben könnte, lässt die verlockende Möglichkeit aufkommen, dass sich auf dem Roten Planeten Leben entwickelt haben könnte, bevor es auf der Erde Wurzeln schlug.

Neue Beobachtungen des NASA-Rovers Curiosity legen nahe, dass mikrobielles Leben auf dem Mars in der fernen Vergangenheit überlebt haben könnte, als der Rote Planet ein wärmerer und feuchterer Ort war.

Es ist unklar, wie lange genau das Bewohnbarkeitsfenster des Mars geöffnet wurde, sagten Forscher. Aber das Timing könnte mit dem der Erde vergleichbar sein, wo das Leben vor etwa 3,8 Milliarden Jahren zum ersten Mal auftauchte.

Auf dem Mars gab es einmal zwei hochentwickelte Zivilisationen. Aber ein atomarer Alien-Angriff aus dem All zerstörte den ganzen Planeten. Das glaubt zumindest der Forscher Dr. John Brandenburg.

 width=  width=

Der Plasma-Physiker arbeitet für das Forschungsunternehmen Morningstar Applied Physics und ist in den USA als Mars-Forscher sehr bekannt.

So sagte Brandenburg 2015 bei einem Vortrag während der „Secret-Space-Program-Conference“: „Wenn man sich die Karten ansieht, liegt das Fallout genau in der Windrichtung, die die beiden Gebiete Cydonia Mensa und Galaxias Chaos miteinander verbindet!“

Brandenburg hat über seine Thesen zwei Bücher veröffentlicht: „Life and Death on Mars“ (Leben und Tod auf dem Mars) und „Death on Mars“ (Der Tod auf dem Mars).

Physikalische Daten untermauern die Theorien

Als Plasmaphysiker konnte er die physikalischen Daten, die bei den Mars-Missionen der NASA entstanden, genauer unter die Lupe nehmen.

Dabei fiel ihm auf, dass es in den beiden für ihn interessanten Regionen außergewöhnlich hohe Konzentrationen an Uran, Thorium und Kalium gibt.

Aber wer hat sie ausgelöst? Laut der britischen „Daily Mail“ sagte er, dass es auf dem Mars zwei Zivilisationen gegeben haben muss – die Cydonians und die Utopisten.

 

Sie zerstörten sich keineswegs selbst, sondern wurden – so Brandenburg – Opfer eines außerirdischen Anschlags von (bisher unbekannten) Aliens. Zeitpunkt: vor rund 180 Millionen Jahren.

en Sie aufmerksam!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Quellen: PublicDomain/anomalien.com/ am 23.10.2021

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31