Die Kluft überwinden

Hallo Klardenker,

lange waren die Reaktionen auf die letzte Ausgabe des Klardenkers nicht so widersprüchlich wie dieses Mal. Von Dankeschön für den Hinweis bis – wie kann ich nur das Machwerk – diese Inszenierung zur Unterstützung der Grünen bringen. OK – es war wohl etwas voreilig von mir, dies zu verbreiten – und sieht man das Folgevideo, bei dem nun ganze 80 bekannte Youtuber vereint wurden und gemeinsam die Wahlempfehlung aussprechen, dann sind nun wirklich alle Zweifel beseitigt.

Anbei die treffenden Formulierungen dazu von Heiko Schrang

Aber – ob die Klickzahlen nun in die Höhe manipuliert werden und sicherlich alles inszeniert und durchgestylt ist, so bleibt doch am Ende eins – es ist ein Volltreffer gelungen. Inzwischen wurde das Video 14 Mio mal geklickt und aus Gesprächen weiß ich, es wurde nicht nur der Anfang gesehen. Überall wird darüber gesprochen – je nach Ansicht und Überzeugung – aber es wir darüber gesprochen.

Eine Klardenkerleserin schrieb mir:

„Als ehemalige Lehrerin bin ich entsetzt, was schon relativ lange mit der heutigen Jugend gemacht wird – und wie gut es funktioniert. Er bezog ganz klar Stellung für die Linken und die Grünen!! Er rief auch ganz deutlich zum Druckmachen/Missionieren bei den eigenen Eltern und Großeltern auf.“

Ja, so ist es. Jemand schrieb mir:… der wisse wohl nicht einmal, dass Ramstein amerikanisches Hoheitsgebiet ist. Ja, das mag sein, dass er das nicht weiß – bzw. wissen sehr viele junge Leute viele Fakten nicht. Da nehme ich meine eigenen Kinder nicht aus – dabei sind sie belesen, informiert und mit diesen/ihren Eltern groß geworden. Sie kennen echte Bücher, Vorträge verschiedener Gebiete – auch von alternativen Plattformen, sind nicht bei Instagram und Co. oder übermäßigem Netz-Konsum verfallen. Ich denke, sie haben einen wirklich guten Bildungsstand und sind allseitig interessiert. Und dennoch – es gibt ganz eindeutig oft Unterschiede in der Wahrnehmung.

Und das ist ihr gutes Recht! Wo standen wir mit unseren Erkenntnissen in diesem Alter?! Es erscheint mir sehr oft, dass manch einer vergessen oder verdrängt hat, wie er selbst „gerade eben“ noch war. Das könnte man nun ganz kurz abtun mit der Bemerkung – die sind eben schon alle Gehirngewaschen. Na sicher haben die verschiedenen Schulungen ihre Spuren hinterlassen. Und was machen wir nun? Alle verteufeln? Alle als Idioten abkanzeln? Uns selbst als die platzieren, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben? Uns als die ewig Belehrenden, Wissenden und vermeintlich Überlegenen aufspielen? Das kann nicht die Lösung sein – und ist es offensichtlich auch nicht. Auf diese Weise wird die Kluft zwischen den Generationen nur größer.

Buchtipp

Ulrike von Aufschnaiter
Deutschlands Kranke Kinder

Ein Großteil unserer Kinder ist krank. Sie leiden unter Allergien, Asthma, Bauch- und Kopfschmerzen. Sie sind übergewichtig, haben Diabetes oder eine Fettleber. Die Zähne von bis zu 30% unseres Nachwuchses bröckeln schon im Kindesalter und gesunde Augen haben immer weniger. Eine erschreckende Häufung von Verhaltensauffälligkeiten verhindert an vielen Schulen normal ablaufenden Unterricht.

WARUM? Die Antwort ist einfach und doch sehr komplex: Die Versorgung von Nahrungsmitteln und Konsumgütern wird von globalen Konzernen gesteuert. Profite und nicht Gesundheit stehen im Vordergrund. Kitas und Schulen werden als Vertriebsnetz für gesundheitsschädigende Produkte genutzt. Die Rahmenbedingungen für diese dramatische Entwicklung haben die Ministerien für Gesundheit, Landwirtschaft und Ernährung geschaffen. Systematisch versorgen sie die Bevölkerung mit irreführenden Anweisungen, falschen Informationen und gesundheitsschädigenden Gesetzgebungen. Die Leidtragenden sind insbesondere unsere Kinder.

 

Info-CD

cd-83Unsere Info-CD können Sie erwerben. Bitte senden uns dazu über dieses Formular eine Anfrage. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Andreas‘ Vermächtnis

Diese DVD war Teil seines Wirkens und ist ein Vermächtnis an all die Freigeister in diesem schönen Land.

Zu bestellen ist diese DVD hier (Klick)

Das Deuschlandprotokoll II

Das Deuschlandprotokoll II

Neuauflage 2017

Andreas Clauss

Das Deuschlandprotokoll IIals Buch im Fischer-Verlag erhältlich

Anmeldungen für den Klardenker

Der "Klardenker" bezieht Stellung zu akuellen poltischen Themen und erscheint im Regelfall 1x im Monat. Er kann zu jeder Zeit wieder abbestellt werden.

Was können Sie tun?

Ein alternativer und sicherer Weg, Vermögen und Einkommen zu schützen: Enteignen Sie sich selbst, bevor es andere tun! Zum langfristigen Vermögensschutz gründen Sie eine Stiftung. Bei Interesse melden Sie sich bei uns. Kontaktdaten finden Sie im Impressum. Für den mittelfristigen und langfristigen Schutz von Zahlungsmitteln empfehlen wir Papier in physische Edelmetalle zu tauschen. Hier eignen sich insbesondere kleine handelbare Münzen, z.B. bei Gold-Grammy von Reischauer. Sie benötigen, wenn es eng wird, funktionierende Zahlungsmittel für die täglichen Dinge des Lebens. Gutscheincode für Stifter, Freunde und Interessenten von Novertis für einen 3 % rabatierten Einkauf: 501E11P00X0L . Goldgrammy 3

Rezo appelliert (oder sollte man sagen-hetzt) dazu auf, dass die Jungen nun mal ihre Eltern und Großeltern in die Verantwortung nehmen sollten. Auch das hatten wir alles schon einmal – oft ist der Wortlaut deckungsgleich mit Parolen der 68èr. Bei der Marionette Rezo ging es zuallererst darum, dass die „Alten“ das Kreuz an der „richtigen“ Stelle machen sollten.

Hört man sich die Phrasen an, die da auch an Freitagen von jungen Schulzeitdemonstranten skandiert werden, so vermittelt sich der Eindruck, dass das Happening in der Masse natürlich neben Spaß auch eine gefühlte vermeintliche Wichtigkeit für die Teilnehmer bringt. Wenn sich die jungen Leute nun auch noch bewusst werden würden, dass sie selber mit dem eigenen Verhalten – sprich vor allem Konsumverhalten – einen positiven Beitrag leisten könnten, dann wäre das doch mal was. Dass die Bewegung selbst inszeniert ist, um Stimmen zu sammeln, das ist den jungen Akteuren nicht oder schwer zu vermitteln. Die geschürte Angst, das ewig gleiche Spiel, wirkt – allerdings nur so weit, dass ich nicht auf das neue Billig-T-Shirt verzichten muss – oder den Hamburger, oder das neue Handy oder……. Dass eine Umdenken passieren muss und etwas gegen den Massenkonsum, die Wegwerfgesellschaft und die Plastikflut getan werden muss, ist unbestritten. Die Politiker nehmen die organisierten und geordneten Protestshows als Feigenblatt – und tun nix bzw. faselt man über Pläne, die bis zum Jahre XYZ evtl. in Kraft treten könnten. Man kann den „Alten“ den Vorwurf machen, dass sie haben die lieben Kleinen mit einem Lebensstandart versorgt haben, den diese nun als selbstverständlich wahrnehmen.

Aber nochmal zurück zu den Aufklärern und Aktivisten. In den letzten Jahren stelle ich auch unter den Gesellschaftskritikern eine immer stärker werdende Verbitterung fest. Gründe dazu gibt es natürlich genug – aber hilft das? Wie mein Mann mehrfach erzählte, sind wir Freunde des politischen Kabaretts, was man seinen Vorträgen ja teilweise auch anmerkt. Dieter Hildebrand hat zu seinem Abschied davon gesprochen, dass er Kabarett stets mit Engagement und Überzeugung gemacht hat und nun, nach all den Jahren feststellen muss, dass alles umsonst war. Wir waren damals live dabei – und als Verehrer Hildebrand`s, hat uns das tief bewegt. Oft denke ich daran zurück. Auch Volker Pispers war über die Jahre anzumerken, wie sehr ihm der Kampf gegen die Windmühlen zusetzte. Sein letztes Programm war offensichtlich mit Resignation und Sarkasmus gespickt. Er hat mit einer Auszeit für sich rechtzeitig die Reißleine gezogen. Und unser Favorit, Georg Schramm, ist leider kaum noch zu sehen.

Nun mag der eine oder andere sagen – na, was ist schon Kabarett. Das war ja sogar in der DDR erlaubt, wenn auch zensiert, so war es das „gnädig“ gestattete Ventil für den Normalbürger. Das mag man so sehen – und doch gehen ambitionierte Weltverbesserer eben auch mit diesen/ihren Möglichkeiten auf die Bühne. Nicht anders als die Aktivisten der Alternativszene. Sich vorn hinzustellen und seine Botschaft zu verkünden zeugt von Selbstbewusstsein, Mut und dem Drang, etwas vermitteln zu wollen. Über all die Jahre, anlässlich diverser Vorträge und auf verschiedenen Kongressen ,hat man sich gefreut, dass die Schar der Interessierten wuchs – auch unter den Jüngeren. Sieht man dann nach einiger Zeit genauer hin, ist unverkennbar, dass viele Gesichter immer wieder auftauchen bzw. als Anhänger der Themen und Referenten in die entlegensten Orte folgen. Die Zahl der Interessierten wächst, aber, so habe ich den Eindruck, nicht in dem Maße, wie vielleicht erhofft. Große Live-Events zu organisieren erfordert viel Engagement und Geld und ich habe den größten Respekt vor denen, die das stemmen. Aufpassen sollte man nur, dass es nicht reine „Kunst im Elfenbeinturm“ wird und man eigentlich damit beschäftigt ist, sich selbst immer wieder beizupflichten, wie recht man hat.

Die Zukunft ist das Netz.

Der Fall „Rezo“ hat einmal mehr die Durchschlagskraft bewiesen. Und hört man gerade Frau Kramp-Karrenbauer mit der Äußerung, dass die Verhaltensregeln im Netz wohl überprüft werden sollten und man gegen digitale Meinungsmache wirken müsse…, dann bestätigt das nur einmal mehr, wie gefürchtet dieses Medium ist. Seit dieser „Angriffserklärung“ wurde eine offene Petition gegen AKK im Netz gestartet. Wie die nächste Generation „tickt“, ist doch eigentlich ausreichend bekannt.

 

Buchtipp

Generation Selfie Broschiert – 12. September 2016
von Christian Cohrs (Autor), Eva Oer (Autor)

Unsere Welt wird zunehmends digitaler, speziell die junge Generation verbringt einen Großteil ihrer Zeit online und betreibt dabei mehr und mehr eine umfangreiche Selbstinszenierung. Der einzelne Mensch wird zum Ich-Darsteller, sein Leben zu einer nie endenden Show in sozialen Netzwerken, möglichst in Form einer Kette von Höhepunkten – ständig auf der Jagd nach Likes, Beachtung und Applaus.
Das inszenierte Leben im Internet hat jedoch seinen Preis: Die ”Generation Selfie“ lebt ihr Leben nicht für sich, sondern für andere, verkauft sich der Öffentlichkeit, gibt freiwillig Privatsphäre und Individualität auf – und auf der Jagd nach dem nächsten Like möglicherweise auch ihre Integrität. Die Journalisten Eva Oer und Christian Cohrs unterziehen die selbstverliebte und sensationslüsterne Generation Selfie einer schonungslosen Analyse. Welche Opfer bringen wir unserer digitalen Beliebtheit? Zeigen wir uns einfach nur im Netz, oder stellen wir uns dar wie Schauspieler? Tun wir noch, was wir wollen? Oder eher das, was die anderen liken? Richten wir uns nach der Bewertung anderer anstatt nach unseren eigenen Wünschen? Macht uns die Jagd nach Klicks nicht zunehmend manipulierbar? Was bedeutet die Dauerinszenierung für den Einzelnen und auch für unsere Gesellschaft? Welche Folgen hat sie für uns und unser Zusammenleben? Die Autoren zeichnen ein kritisches Bild der digitalen Generation

Rezo und die folgenden Youtube-Aktivitäten haben es geschafft, dass so manch ein „Unbedarfter“ erstmals mit diesen Themen in Kontakt gekommen ist. Das Interesse ebbt ja schon wieder ab – die Wahl ist gelaufen – bis die digitale Social-Media-Macht zum nächsten Termin aktiviert wird. Jetzt scheint die Sonne, der Grill wird angeschmissen und an den City-Stränden warten die kalten Drinks. Es wird sich so manche Gelegenheit bieten, bei Familienfeiern…., bei der sich die Generationen treffen. In die Hetze Jung gegen Alt sollten wir uns auf keinen Fall hineinziehen lassen. Es gibt einen Unterschied, ein Gespräch zu suchen, zuzuhören und Meinungen und Fakten auszutauschen.(auch, wenn man manchmal tief durchatmet, wenn Äußerungen in jugendlichem Schwung kommen) Nur miteinander lässt sich Zukunft gestalten.

Christiane Clauss-Ude

Buchempfehlungen

Generation Selfie Broschiert – 12. September 2016
von Christian Cohrs (Autor), Eva Oer (Autor)

Unsere Welt wird zunehmends digitaler, speziell die junge Generation verbringt einen Großteil ihrer Zeit online und betreibt dabei mehr und mehr eine umfangreiche Selbstinszenierung. Der einzelne Mensch wird zum Ich-Darsteller, sein Leben zu einer nie endenden Show in sozialen Netzwerken, möglichst in Form einer Kette von Höhepunkten – ständig auf der Jagd nach Likes, Beachtung und Applaus.
Das inszenierte Leben im Internet hat jedoch seinen Preis: Die ”Generation Selfie“ lebt ihr Leben nicht für sich, sondern für andere, verkauft sich der Öffentlichkeit, gibt freiwillig Privatsphäre und Individualität auf – und auf der Jagd nach dem nächsten Like möglicherweise auch ihre Integrität. Die Journalisten Eva Oer und Christian Cohrs unterziehen die selbstverliebte und sensationslüsterne Generation Selfie einer schonungslosen Analyse. Welche Opfer bringen wir unserer digitalen Beliebtheit? Zeigen wir uns einfach nur im Netz, oder stellen wir uns dar wie Schauspieler? Tun wir noch, was wir wollen? Oder eher das, was die anderen liken? Richten wir uns nach der Bewertung anderer anstatt nach unseren eigenen Wünschen? Macht uns die Jagd nach Klicks nicht zunehmend manipulierbar? Was bedeutet die Dauerinszenierung für den Einzelnen und auch für unsere Gesellschaft? Welche Folgen hat sie für uns und unser Zusammenleben? Die Autoren zeichnen ein kritisches Bild der digitalen Generation

das Buch anschauen

Ulrike von Aufschnaiter

Deutschlands Kranke Kinder

Ein Großteil unserer Kinder ist krank. Sie leiden unter Allergien, Asthma, Bauch- und Kopfschmerzen. Sie sind übergewichtig, haben Diabetes oder eine Fettleber. Die Zähne von bis zu 30% unseres Nachwuchses bröckeln schon im Kindesalter und gesunde Augen haben immer weniger. Eine erschreckende Häufung von Verhaltensauffälligkeiten verhindert an vielen Schulen normal ablaufenden Unterricht.

WARUM? Die Antwort ist einfach und doch sehr komplex: Die Versorgung von Nahrungsmitteln und Konsumgütern wird von globalen Konzernen gesteuert. Profite und nicht Gesundheit stehen im Vordergrund. Kitas und Schulen werden als Vertriebsnetz für gesundheitsschädigende Produkte genutzt. Die Rahmenbedingungen für diese dramatische Entwicklung haben die Ministerien für Gesundheit, Landwirtschaft und Ernährung geschaffen. Systematisch versorgen sie die Bevölkerung mit irreführenden Anweisungen, falschen Informationen und gesundheitsschädigenden Gesetzgebungen. Die Leidtragenden sind insbesondere unsere Kinder.

The post Die Kluft überwinden appeared first on Novertis.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Jutetasche "Blume des Lebens"

Olivenöl-ozonisiert benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

mousepad Blume des Lebens benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31