Der King of Pop: Lebt Michael Jackson noch? Mysteriöse Botschaften sorgen für Aufregung (Videos)

Am 25. Juni 2009 starb mit nur 50 Jahren der King of Pop, Michael Jackson, der mit seiner Popmusik, den Bühnenshows und den eindrucksvollen Musikvideos weltweit Millionen Menschen begeisterte.

Er starb an einer Vergiftung des Narkosemittels Propofol, bereits im Vorfeld hatte der Popstar die Mittel Diazepam, Midazolam und Lorazepam verabreicht bekommen. Sein Leibarzt Conrad Murray wurde im Februar 2010 wegen Verletzung seines medizinischen Eids zu vier Jahre Haft verurteilt, weil er für den Tod von Michael Jackson verantwortlich sei und keine Reue gezeigt habe.

Drei Jahre später, Ende Oktober 2013, wurde er aufgrund guter Führung in die Freiheit entlassen. Der tragische Tod von Michael Jackson ist bis heute kaum zu glauben, und deshalb sind viele Menschen der Meinung, dass der King of Pop noch lebt und sein Ableben nur vorgetäuscht hat. Lebt Michael Jackson wirklich noch? (Polizei: Kurt Cobains Tod wurde vorgetäuscht (Videos))

Der rätselhafte Tod des Michael Jackson

Der Popmusiker Michael Jackson begann in den 1980er-Jahren nach den „The Jackson Five“ eine Karriere als Solokünstler und entwickelte sich im Verlauf der Zeit zum King of Pop. Zu seinen Lebzeiten verkaufte er dem Guinnessbuch der Rekorde zufolge rund 350 Millionen Tonträger, manche haben sogar 750 Millionen Plattenverkäufe errechnet.

Seine bekanntesten Songs sind bis heute „Thriller“, „Earth Song“, „Beat it“ und „Bad“ mit jeweils beeindruckenden Musikvideos, in denen er seine berühmten Tanzmoves wie den legendären Moonwalk zeigte. Als er noch lebte, spendete er mehr als 300 Millionen US-Dollar an Wohltätigkeitsorganisationen, er war zweimal für den Friedensnobelpreis nominiert und erhielt Dutzende Auszeichnungen für sein soziales Engagement.

Nach seinen Tod in Los Angeles, am 25. Juni 2009, tauchten bereits in der gleichen Woche erste Berichte auf, nach denen er noch leben soll. Der King of Pop plante 2009 eine neue Welttournee und soll bei seinen Vorbereitungen nach Angaben von Mitgliedern seiner Crew, lebensfroh gewesen sein.

Von gesundheitlichen Gebrechen gab es keine Spur, so attestierten ihm die Ärzte nach einer Autopsie ein starkes Herz und keinerlei körperliche Probleme. Gesundheitlich litt er jedoch an Akne, Schmetterlingsflechte und schwerer Schlaflosigkeit. Seine geplante Tournee hätte Michael Jackson also dennoch locker bewerkstelligen können.

Lebt Michael Jackson noch?

Im Internet kursieren seit dem Tod des King of Pop zahlreiche Spekulationen, nach denen er noch lebt und von Augenzeugen gesichtet wurde, doch echte Beweise fehlen. Millionen Fans glauben, dass sein Tod nur eine „Ente“ (Falschmeldung) gewesen ist.

Das Video „Michael Jackson lebt?! – Schockierende Beweise“ soll Hinweise dafür liefern, dass der einflussreichste Musiker aller Zeiten noch unter uns weilt und die Medien nur getäuscht hat. Hunderte Menschen wollen ihn seit seinem Todestag am 25. Juni 2009 gesehen haben.

Er soll nach Einschätzung seiner Fans an einem geheimen Ort leben, mittlerweile 60 Jahre alt sein und ein glückliches Leben in Abgeschiedenheit führen.

Als Michael Jackson noch lebte, veränderte er für Musikvideos mit Unterstützung seiner Maskenbildner sein Aussehen und dies soll der King of Pop genutzt haben, um seinen Tod gegenüber den Medien vorzutäuschen.

Auf Facebook wurden Fotos gepostet, die ein gefaktes Bild des verstorbenen Popstars zeigen, als er im Sarg liegt. In Wahrheit soll es sich dabei um James Brown handeln, bei dem mittels Bildbearbeitung, der Kopf des King of Pop aufgesetzt wurde  („Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur (Videos).

Laut Verschwörungstheorien sollen die CIA, der israelische Geheimdienst Mossad oder sogar Außerirdische für die Inszenierung des Todes von Michael Jackson verantwortlich sein. Conrad Murray, sein Leibarzt, war am Donnerstag vor dem Tod einfach verschwunden und soll den Theorien zufolge damit befasst gewesen sein, den King of Pop zu einem geheimen Ort zu bringen.

Vor seinem Tod wurde ihm eine gesunde körperliche Verfassung attestiert und ein weiterer Anhaltspunkt sollen seine Kinder sein, die Jackson in der Öffentlichkeit nur mit Masken zeigte. Bei den Kindern soll es sich um Doppelgänger gehandelt haben.

Seine gigantischen Schulden in Höhe von 400 Millionen US-Dollar brachten ihn angeblich an den Rand seiner Existenz, doch postum explodierten die Verkaufszahlen seiner Songs und sein Gesamtvermögen von über einer Milliarde US-Dollar überstieg den Schuldenstand deutlich. Geldprobleme hatte er nie (Die Illuminati-Beatles: Im Dienste Satans).

Mysteriöse Botschaften sorgen für Aufregung

Im letzten Jahr folgte dann eine mysteriöse Nachricht, die bei den „Believers“ für Aufregung sorgte: Michael Jacksons ehemaliger Stylist und Freund Steve Erhardt veröffentlichte einen Facebook-Post, der schon bald Neuigkeiten versprach, die „nicht einmal die Familie kennt“.

Damals schrieb der Stylist, er hätte einen Hinweis für die „Believers“ und dieser würde in ein paar Monaten folgen. Dabei sollte es sich um „sehr gute Neuigkeiten“ handeln, die „nahezu unglaublich“ sind.

Die Anhänger der Verschwörungstheorie rund um Michael Jacksons Tod waren ganz aus dem Häuschen und fühlten sich augenblicklich in ihrer Theorie bestätigt.

Nun sorgte ein neuer Post von Steve Erhardt erneut für Hoffnung. Mitte Juni veröffentlichte er ein Bild, das lediglich einen Fuß zeigt. Doch “Believers“ erkennen darin sofort die Pop-Ikone wieder: Der Mann trägt nämlich die für Michael Jackson typischen schwarzen Schuhe, darunter lange weiße Socken und eine gekürzte, schwarze Hose.

Zu dem Bild gab es wieder eine rätselhafte Nachricht von dem Stylisten: „In einem Aufnahmestudio… irgendwo in der Welt…. an einem geheimgehaltenen Ort… er kommt bald!“

Die Meinungen über dieses äußerst rätselhafte Foto gehen stark auseinander. Unter einem YouTube-Video, das die Botschaft von Steve Erhardt aufgreift, sind sich viele sicher: Michael Jackson lebt und wird bald zurückkehren.

Andere wiederum glauben zwar ebenfalls an die Theorie, der Sänger sei noch am Leben, sehen in einer möglichen Rückkehr jedoch keinen Sinn. So schreibt ein User beispielsweise: „Ich glaube, er ist immer noch am Leben, aber es wird kein Comeback geben.“

Doch viele sind sich auch sicher, dass nichts von dem Gesagten wahr ist und Michael Jackson tatsächlich tot ist, auch wenn sie sich über das Gegenteil enorm freuen würden. Einige Menschen haben auch eine Bitte an die „Believers“: Sie sollen Michael Jackson in Frieden ruhen lassen.

5 weitere Theorien über Michael Jackson

1. Michael Jackson ist noch am Leben und genießt sein Leben auf Bora Bora

Immer wieder berichten Menschen auf der ganzen Welt davon, den King of Pop gesichtet zu haben. Mal braust er in den USA über die Autobahn, mal kauft er in Deutschland an einer Tankstelle eine Zeitung und einige Kekse. Diese Sichtungen sind der Nährboden für eine der beliebtesten Verschwörungstheorien: Michael Jackson lebt!

Eine ganze Zeit lang war die “Michael Jackson is Alive Conspiracy” sehr beliebt. Anhänger dieser Theorie glauben: Jackson suchte einen Ausweg, um seinem schlechten Image, dem Leben als Pop-Star und den Schulden (es sollen immerhin 500 Millionen Dollar gewesen sein) zu entkommen. Deshalb habe er seinen eigenen Tod inszeniert. Seitdem lebt er irgendwo ein entspanntes Leben und sieht dabei zu, wie seine Fans seine Platten kaufen. Als Rückzugsort seiner Wahl gilt häufig die Südsee-Insel Bora Bora (Pop- und Rockmusik: Im Dienst der Illuminaten).

2. Michael Jackson wurde ermordet

Jackos Leibarzt Conrad Murray (66) wurde 2011 der fahrlässigen Tötung Michael Jacksons schuldig gesprochen und saß deshalb zwei Jahre im Gefängnis. Doch viele Menschen glauben nicht an eine versehentlich verabreichte Überdosis des Narkosemittels Propofol, sondern sind fest davon überzeugt, dass der Sänger ermordet wurde. So zum Beispiel auch seine Tochter Paris Jackson (21).

In einem Interview mit dem “Rolling Stone” im Januar 2017 sagte sie, ihr Vater sei “absolut” ermordet worden. Jackson habe “Andeutungen” fallen lassen, dass ihm Menschen nach dem Leben trachteten. Wer genau diese Menschen seien, dazu äußerte sich die 21-Jährige nicht.

“Viele Leute” hätten an seinem Tod Interesse gehabt. Einige behaupteten darauf, sie hätte mit ihrer These auf den mysteriösen Geheimbund der Illuminati als Urheber des Mordkomplottes hingewiesen (Ein Insider packt aus: Die Musikindustrie, geklonte Illuminaten und die Geschichte von den süßen Träumen (Videos)).

3. Michael Jackson wurde in seiner Jugend chemisch kastriert

Im Jahr 2011 erklärte ein französischer Mediziner, dass Michael Jackson in seiner Jugend chemisch kastriert worden sei. Damit wäre der King of Pop ein Eunuch gewesen. Als Beweis führte er einige Jugendfotos von Jackson an. Darauf sollen keinerlei Pickel zu sehen gewesen sein. Demnach soll Jackson in seiner Jugend ein neues Medikament verabreicht bekommen haben, dass den männlichen Sexualhormonen entgegenwirkte.

Dieses soll seine Körperbehaarung, den Körperbau und auch seine Stimmentwicklung beeinflusst haben. Deshalb sei Jackson nie in den Stimmbruch gekommen und hätte sich seine hohe Stimme bewahrt.

Einige Jahre später goss auch sein umstrittener Leibarzt Conrad Murray Öl ins Feuer dieser Theorie. Demnach habe Jacksons kürzlich verstorbener Vater Joe (1928-2018) ihm das Mittel verabreicht, um die hohe Stimme des Pop-Stars zu bewahren. Michael Jackson selbst soll Murray davon berichtet haben.

“Ich kannte und kümmerte mich sehr gut um Michael, und er erzählte mir von dem vielen Leid, das ihm sein Vater zugefügt hat. Es war furchtbar, jenseits von Vorstellungskraft und Worten”, sagte Murray damals.

4. Jacko starb schon zwei Jahre früher

Ab Juli 2009 wollte Michael Jackson in der Londoner O2-Arena insgesamt 50 Comeback-Konzerte geben. Bei einem Promo-Auftritt für die “This Is it”-Tour im März davor legte der Sänger aber einen sehr skurrilen Auftritt hin. Zuerst ließ er die Menge 90 Minuten warten, später verließ dann ein verwirrt wirkender Jackson mit einem bizarren Gang wieder die Bühne.

Verschwörungstheoretiker wiesen danach darauf hin, dass er größer gewirkt habe, als sonst. Auch sollen seine Finger dicker und kürzer ausgesehen haben. Daraus wurde die Theorie entwickelt, dass Jackson zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon zwei Jahre lang tot gewesen sei. Er sei für diesen Auftritt von einem Double ersetzt worden.

5. Drei posthum veröffentlichte Songs von Michael Jackson sind Fälschungen

Ein weiterer Beweis dafür, dass Jackson noch am Leben sein soll, ist für viele Fans die Tatsache, dass posthum neue Songs veröffentlicht wurden. 2010 erschien das Album “Michael” auf dem zehn bislang unveröffentlichte Stücke des King of Pop zu hören waren.

Doch nun wird die Echtheit von drei der Songs angezweifelt. Eine Frau reichte in den USA Klage ein und behauptet, auf den Liedern sei gar nicht Jackson zu hören. Das soll sie mithilfe eines Stimmexperten herausgefunden haben. Seine Plattenfirma, Sony Music, bestreitet die Vorwürfe bislang.

Fazit:

Wenn Michael Jackson tatsächlich noch lebt, dürfte er keine Geldsorgen haben und im Luxus leben. Seine Heimat sollen die USA, Kanada, Afrika oder Deutschland sein. Vergleichbare Gerüchte wie beim King of Pop, gibt es bei Elvis Presley (Ist Elvis noch am Leben? FBI-Dokumente, Tonbandaufnahmen und medizinische Ungereimtheiten widersprechen offizieller Darstellung (Videos)), Lady Diana und John F. Kennedy (Kennedy- und King-Familienmitglieder rufen US-Kongress zur Wiedereröffnung der Untersuchungen in Mordfällen auf!).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Social Engineering enttarnt: Sicherheitsrisiko Mensch (mitp Professional)

Whistleblower

Die Kunst des Human Hacking (mitp Professional)

Videos:

Quellen: PublicDomain/mysteryblog.de/tz.de/vip.de am 15.05.2019

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Olivenöl-ozonisiert benji

mousepad Blume des Lebens benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31