Jason Mason: Kommt es 2021 zur Enthüllung der Realität des rätselhaften UFO-Phänomens? Teil 4 (09.Mai 2021)

Im Jahr 1947 hatte sich die ganze Lage hinsichtlich des UFO-Phänomens verändert als der Amerikaner Kenneth Arnold während eines Flugs mit seiner Privatmaschine in der Nähe des Mount Rainier unbekannte scheibenförmige Flugobjekte im Formations-Tiefflug beobachtet hat, die seinen Angaben zufolge mit einer Geschwindigkeit von rund 1.600 km/h geflogen sind. In den folgenden Tagen berichteten weitere Augenzeugen von diesen Objekten, doch die Armee bezeichnete später alles als eine Halluzination. Auf jeden Fall prägte Kenneth Arnold in Interviews daraufhin den Begriff der fliegenden Untertassen, wobei man auch diesmal zuerst an sowjetische Flugzeuge glaubte, weil sich die USA am Beginn des Kalten Krieges befand. Das sollte sich allerdings bald ändern, als es in den kommenden Jahrzehnten zu einer wahren Welle von UFO-Sichtungen in den USA kam.

Im Zuge der Ermittlungen nach der Herkunft dieser Objekte startet die US-Air-Force noch in den späten 1940er Jahren die ersten militärischen Programme zur Erforschung dieser Phänomene, wobei schon damals einige Militärs der Ansicht gewesen sind, dass diese Untertassen nicht von unserem Planeten stammen. Im Jahr 1952 kam es dann zum bekannten Überflug ganzer Flotten von fliegenden Untertassen über Washington D.C., und seit damals hat die USA mit dem Erscheinen von unbekannten Flugobjekten in ihrem Luftraum zu kämpfen und Projekt Blue Book wurde daraufhin geschaffen, um solche UFO-Begegnungen zu studieren.

Abb. Oben Kenneth Arnold im Jahr 1947 und unten eine Darstellung der rätselhaften Foo Fighters über Europa während des Zweiten Weltkriegs, das waren mysteriöse Flugobjekte die von Kampfpiloten beobachtet worden sind.

Die Air Force gelangte zur Erkenntnis, dem FBI mitzuteilen, dass die Möglichkeit nicht ganz auszuschließen ist, dass diese unbekannten Flugobjekte möglicherweise „Raumschiffe von anderen Planeten wie dem Mars“ sind und es sich daher um interplanetare Schiffe handelt. Schon damals gelangten professionelle Ermittler des Militärs zur Erkenntnis, dass einige Begegnungen „relativ unglaubliche Dinge“ waren, die man einfach nicht rational erklären konnte, aber die mysteriösen Flugobjekte stellten bereits damals keine spürbare Bedrohung der Sicherheit der USA dar, obwohl man herausgefunden hatte, dass hier fortschrittliche Technologien eingesetzt werden, die man selbst heutzutage immer noch nicht ganz erklären kann. Deshalb wurde zu dieser Zeit entschieden, der Öffentlichkeit nichts darüber zu enthüllen.

Im Jahr 1953 wurden deshalb auf dem sogenannten Robertson Panel beschlossen, wie man mit solchen Sichtungen und Berichten in der Öffentlichkeit verfahren sollte: Man trainierte die Menschen darin, natürliche Erklärungen wie Meteore oder Wolken für das Phänomen verantwortlich zu machen, zweitens wurden andere Fälle durch menschengemachte Objekte wie reflektierende Flugzeuge oder Wetterballons erklärt und drittens wird seit damals die Taktik von Skeptikern eingesetzt, UFO-Kontaktler und ihre Beweise zu „entlarven“ und das ganze Phänomen in den Mainstream-Medien zu diskreditieren – und diese Methoden wurden seitdem fast 70 Jahre lang praktiziert!

Das Robertson Panel wurde im Januar 1953 von der CIA abgehalten und entschied, dass UFOs keine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darstellen, dennoch befand sich die Nation damals am Beginn des Kalten Krieges und die Verantwortlichen wollten nicht, dass eine UFO-Hysterie ausbricht, falls man offen über diese Phänomene berichten sollte, denn das könnte eine Störung in der Funktion der politischen Körperschaften hervorrufen. Aus diesem Grund wurde entschieden, die offene Kommunikation über UFO-Berichte zu stoppen, denn man betrachtete es als eine Bedrohung für die nationale Psychologie. Eine geschickt ausgeführte feindliche Propaganda könnte damit ein schädliches hysterisches Verhalten hervorrufen, das man als eine weitere Bedrohung für die konstitutionelle Autorität betrachtete, weil es Misstrauen an die Regierung auslösen könnte. Aus diesem Grund entschieden die Verantwortlichen des Robertson Panel: „Die nationalen Sicherheitsbehörden unternehmen unmittelbare Schritte, um UFOs ihren speziellen Status und die Aura des Rätsels zu nehmen, der ihnen unglücklicherweise verliehen und gegeben worden ist.“ Um das zu erreichen, wurde entschieden, alle UFO-Berichte zu „entlarven“, um das Interesse an fliegenden Unterassen in der Öffentlichkeit zu reduzieren, das nach wie vor eine starke psychologische Reaktion bei vielen Bürgern hervorruft.

Diese Ausbildung sollte über die Massenmedien wie das Fernsehen, Kinofilme und populäre Artikel in der Presse erreicht werden. Die Basis dieser Erziehung des Entlarvens von UFOs sollten wirkliche Fallstudien sein, die zuerst rätselhaft erscheinen, aber später jeweils von Experten rational erklärt werden können. Mit diesen angewandten Tricks wurde erreicht, dass UFOs weniger Aufmerksamkeit erhielten, weil ihr Geheimnis scheinbar gelüftet worden war, obwohl das nicht stimmte. Diese Form von Desinformation und Propaganda sollte das öffentliche und akademische Interesse an UFOs schmälern – und diese Methoden funktionieren wie gesagt noch heute!

Das änderte sich erst in den letzten Jahren, als renommierte amerikanische Tageszeitungen wie die New York Times und andere begonnen haben, ernsthaft über die Erforschung des UFO-Phänomens durch die amerikanischen Regierung und das Militär zu berichten. UFO-Forscher nehmen an, dass die Regierung bereits in den 1940er Jahren damit begonnen hat, UFO-Wracks und außerirdische Artefakte zu studieren. Wobei erst in den letzten Jahren bekannt gemacht wurde, dass tatsächlich Materialien von diesen unbekannten Flugobjekten geborgen und untersucht worden sind, um dahinterzukommen um was es sich dabei handelt und woher sie stammen. Laut den neuesten Meldungen haben einige Forscher in den USA, in Russland oder in China in den letzten Jahren herausgefunden, wie diese Objekte und ihre Technologie theoretisch funktionieren und mit welcher exotischen Physik sie arbeiten. Es handelt sich um sehr futuristische Konzepte, die man nicht so einfach kopieren kann, aber sie zu verstehen ist immerhin der erste Schritt dazu.

Laut einer aktuellen Gallup-Umfrage glauben seit Jahrzehnten gut 70 Prozent aller Amerikaner daran, dass ihre Regierung mehr über UFOs weiß als sie offen zugibt. Viele Ufologen teilen diese Ansicht und stimmen überein, dass nicht alle diese unbekannten Flugobjekte von anderen Planeten stammen, einige sind der Meinung, es handelt sich um Flugscheiben einer deutschen Absetzbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg, andere glauben, fliegende Untertassen stammen aus dem Inneren der Erde oder sind sogar Maschinen, mit denen man inter-dimensional durch Raum und Zeit reisen kann. Somit könnte es sich tatsächlich um andere intelligente Formen des Lebens handeln, die uns von verschiedenen Orten aus besuchen. Hierdurch könnten diese theoretischen Trans-Medium-Schiffe auch Raumzeitreisen unternehmen, und offenbar ist die Task Force des Pentagon ebenfalls zu solchen Rückschlüssen gelangt und erforscht derartige Technologien und theoretischen Antriebsmethoden, wie aus den Patenten von Salvatore Pais hervorgeht.

Das Portal The Debrief hat verschiedene Stellen des US-Militärs und Geheimdienst-Beamte kontaktiert, um herauszufinden, was sich gegenwärtig hinter den Kulissen im Pentagon abspielt. Zwei hohe Beamte haben ausgesagt, dass die unbekannten Flugobjekte von den höchsten Stellen der Regierung studiert werden und seit einiger Zeit mindestens zwei neue geheime Berichte an Mitarbeiter verschiedener US-Geheimdienste verteilt werden. Verschiedene Quellen haben bestätigt, dass diese Berichte gestochen scharfe Fotografien als Beweise für die reale Existenz von UFOs bzw. UAPs enthalten, und dass die Möglichkeit diskutiert wird, dass diese Objekte von „Intelligenzen von unbekanntem Ursprung gesteuert werden“!

Das bedeutet vermutlich, dass das Pentagon das Thema UFOs mittlerweile wieder sehr ernst nimmt, seit im Jahr 1969 Projekt Blue Book offiziell geschlossen wurde. Beamte gaben bekannt, dass das Pentagon gegenwärtig keine weiteren Informationen über UAPs veröffentlichen will, obwohl einige Eingeweihte mit vorgehaltener Hand davon berichten, was sich hinter den Kulissen und verschlossenen Türen abspielt. Die zwei erwähnten geheimen Berichte der Geheimdienste sollen Informationen enthalten, die Beteiligte einstimmig als „schockierend“ bezeichnet haben! Zwei anonym gebliebene Informanten haben allerdings Folgendes enthüllt: Einer der geheimen Berichte wurde im Jahr 2018 verbreitet und liefert angeblich einen allgemeinen Überblick über das Thema UAPs und enthält Details von militärischen Begegnungen mit dem Phänomen sowie einige unveröffentlichte Fotografien der unbekannten Flugobjekte – es soll sich zum Beispiel um ein Foto eines silbernen würfelförmigen Objekts handeln, das von einem Kampfpiloten aus seinem Cockpit aus aufgenommen worden ist. Im Bericht soll geschrieben stehen, dass das nicht identifizierte Flugobjekt in einer großen Höhe von ungefähr 10.000 m bewegungslos an einer Stelle schwebte, als die Militärpiloten daran vorübergeflogen sind und es fotografiert haben.

Diese Aufnahme sorgte innerhalb der Geheimdienst-Gemeinschaft für großes Aufsehen, und die Informanten sagten, dass man so etwas seit Jahrzehnten nicht mehr beobachtet hat. Die Quellen besagen nämlich, dass einige der möglichen Erklärungen über die Herkunft dieser Objekte auf einer Liste in diesen geheimen Berichten enthalten sind und, wie gesagt, die Möglichkeit besteht, dass diese Technologie außerirdischen oder „nicht-menschlichen“ Ursprungs ist! Es soll außerdem eine weitere gestochen scharfe und extrem klare Aufnahme eines nicht identifizierbaren dreieckigen Flugobjekts existieren, das ebenfalls aus dem Cockpit eines Kampffliegers aufgenommen wurde. Es handelt sich um ein großes gleichschenkeliges Dreieck mit abgerundeten Ecken und großen perfekt runden, weißen Lichtern an jeder Ecke, und diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2019 und ist daher sehr aktuell.

Das unbekannte Objekt soll aus dem Meer aufgestiegen und dann in einem 90°-Winkel schnurgerade hochgekommen sein. Dieser Vorfall spielte sich an der Ostküste der Vereinigten Staaten ab, und deshalb wird heftig darüber diskutiert, dass diese mysteriösen Objekte sich auch unbemerkt in den Tiefen der Weltmeere bewegen oder dort sogar Basen betreiben, die für unsere Technologie nach wie vor unerreichbar sind. Die anonymen Informanten der Regierung erklären weiter, dass man die Befürchtung hegt, dass viele der UAPs von diesem Planeten stammen – und zwar aus den Tiefen der Ozeane, wobei schon lange über Sichtungen von unbekannten Unterwasser-Objekten berichtet wird, die von militärischen Systemen registriert werden.

Von solchen Sichtungen hat bereits Christoph Kolumbus in seinen historischen Aufzeichnungen berichtet, als er 1492 mit seinen Schiffen über den Atlantik gesegelt war. Solche Phänomene sind seit hunderten von Jahren in allen Weltmeeren beobachtet worden und oft auch vom Meer aus in den Himmel aufgestiegen, wobei die Quelle dieser Flugobjekte nach wie vor ein Geheimnis bleibt. Es geschah am 10. Oktober 1492 als Kolumbus und einer seiner Begleiter namens Pedro Gutierrez an Deck der Santa Maria über die tiefste Stelle des Atlantiks segelten, die man heute als das Bermuda Dreieck kennt. Die beiden Männer waren damals nachts auf Deck als sie etwas erblickten. Es war ein funkelndes Licht in weiter Ferne, das während der ganzen Nacht mehrmals am Himmel erschien und sich tanzend auf und ab bewegte und zwar in schnellen und plötzlichen Bewegungen. Diese Sichtung dauerte insgesamt vier Stunden lang und wurde von Christoph Kolumbus als ein Zeichen interpretiert, dass er bald Land erreichen würde. Kurze Zeit später landete die Santa Maria, und die seltsame Sichtung dieser Nacht konnte niemals erklärt werden.

Hier sind zwei Aufnahmen eines nicht identifizierten Objekts zu sehen, das vom amerikanischen U-Boot USS Trepang im Jahr 1971 über dem Meer in der Region der Artkis in der Nähe von Island fotografiert werden konnte, wobei dieses gigantische dreieckige Flugobjekt und noch mindestens ein anderes großes zylinderförmiges Objekt aus dem Wasser aufgestiegen sind. Diese sensationellen Aufnahmen wurden erstmals vom Portal The Black Vault veröffentlicht und gelten als absolut authentisch.

Die nächste Meldung stammt aus China und hängt nur indirekt mit dem UFO-Phänomen zusammen. Es heißt aus verschiedenen Quellen, dass China derzeit an einem Raum-Zeit-Tunnel arbeitet! Informationen darüber sind versehentlich an die Öffentlichkeit gelangt und wurden sofort von der chinesischen Regierung dementiert. Es handelt sich um Unterlagen von einer geheimen Präsentation, aus denen hervorgeht, dass man an der Entwicklung eines experimentellen Raum-Zeit-Tunnels arbeitet. Dieses Gerät soll dazu in der Lage sein, die Realität von Raum und Zeit zu stören und die Fließrate von ablaufender Zeit zu verändern, um einen Durchbruch der Barriere von Raum und Zeit zu bewerkstelligen, den man dann für kontrollierte Zeitreisen, interstellare Reisen und Lebensverlängerung einsetzen will.

Laut den technischen Angaben in der Präsentation soll das Gerät nach einer Probephase von 7-12 Monaten soweit fertiggestellt sein, um die Raum-Zeit zu bereisen. Für das Projekt werden angeblich Summen in Höhe von 31 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt, und beteiligt daran sind Mitarbeiter der Chinesischen Akademie der Wissenschaften bzw. dem Institute of High Energy Physics und das Unternehmen Shanxi Ruitai Technology Development Technology Co. Ltd. Wenn die Testphase abgeschlossen sein wird, wollen Experten und Akademiker mit dieser Methode das kosmische Energiefeld manipulieren, das aus Zeitpartikeln und Zeitsträngen bzw. Zeitlinien besteht.

Es wurde von Physikern entdeckt, dass die Kontrolle des elektromagnetischen Felds es ermöglicht, die Kurve und Verteilung von Zeitsträngen zu verändern und dadurch das kosmische Energiefeld zu beeinflussen, um Dinge zu verändern, wobei sich eine relative Veränderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs einstellt. Wenn damit ein Zeitstrang zerbrochen wird, indem man das elektromagnetische Feld kontrolliert, wird dadurch ein Raumzeit-Wurmloch erzeugt, und das ist das Prinzip hinter dem Raumzeit-Tunnel. Die theoretische Basis dieses Experiments entspricht vielen Konzepten der Teilchenphysik und ähnliche Experimente laufen wohl in CERN in der Schweiz ab und können durch herkömmliche Physik beschrieben werden. Diese Experimente haben auch mit der Relativitätstheorie und der Theorie der sogenannten Einstein-Rosen-Brücke in Form von Wurmlöchern zu tun. Es bleibt somit abzuwarten, ob in nächster Zeit neue Informationen über solche Experimente mit Raumzeit-Technologien und UFO-Antriebsmethoden veröffentlicht werden.

Wenn Sie schon jetzt mehr über derartige Vorgänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheimnisse hinter dem UFO-Phänomen präsentiert werden und in denen viele militärische Whistleblower zu Wort kommen, die über die verborgene Vergangenheit der Menschheit und unseres Sonnensystems oder über die erstaunlichen Erfahrungen von Zeitreisenden berichten, die in streng geheimen Projekten die Zeitlinien des Planeten Erde erforscht haben. Außerdem gibt es unzählige Insiderinformationen über die Erkenntnisse aus der geheimen Erforschung des UFO-Phänomens. Ganz aktuell meldete sich nach Monaten auch David Wilcock mit einer neuen Sendung zurück in der er Beweise für die mögliche Inszenierung einer False-Flag-UFO-Invasion präsentiert, um dieses Szenario abzuwenden.

Andere Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch genetische Manipulation von fortschrittlichen außerirdischen Wesen erschaffen worden ist oder von außerirdischen Kolonisten abstammt, die seit der Antike den Planeten Erde beobachten und für die Errichtung verlorener Hochzivilisationen verantwortlich gewesen sind. Um diese Vorgänge zu verbergen haben einflussreiche Gruppierungen schließlich die Geschichte umgeschrieben und unbeweisbare naturwissenschaftliche Theorien ersonnen, um die größten Geheimnisse der Welt zu schützen. Viele Artefakte, Fakten und wissenschaftliche Daten, die diese Vorgänge enthüllen, werden mit voller Absicht zurückgehalten oder gar vertuscht. Die wichtigsten dieser kontroversen Informationen und Aussagen von Experten können Sie jetzt im Buch MiB Band 2 nachlesen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle und mehr: http://jason-mason.com/2021/05/08/kommt-es-2021-zur-enthuellung-der-realitaet-des-raetselhaften-ufo-phaenomens-teil-4/

Kolloidales-gold-u-silber benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Olivenöl-ozonisiert benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30