„Inszenierte Pandemie“: Ärzte aus aller Welt schlagen Alarm! (Video)

Dieses Video sorgt derzeit in den sozialen Netzwerken für Aufsehen: Ärzte, die öffentlich ihre Bedenken über die Pandemie äußern. Sie warnen vor den neuartigen mRNA-Corona-Impfstoffen. Ihr Resümee nach einem Jahr ‚Corona-Pandemie‘: „Die zusätzlichen Todesfälle hat es nie gegeben!“

Auch Dr. Andrew Kaufmann aus den USA bestätigt, dass es die zusätzlichen Todesfälle nie gab. Er erklärt: „Auch hat es nie einen reinen Virus gegeben, der eine neue Krankheit hergab. Somit besteht kein Anlass für einen Impfstoff. Es hat nie zusätzliche Todesfälle gegeben!“

Mutige Ärzte: Geeint gegen „Covid-Betrug“

Für die Ärzte, die die Pandemie in Frage stellen, seien Diffamierungen an der Tagesordnung. Dennoch entschieden sich die mutigen Ärzte aus den USA, England, Belgien, Schweden, Spanien und ein medizinischer Journalist aus Deutschland, sich im Video zu Wort zu melden. Sie eint die Sorge vor dem „Covid-19 Betrug“ und einem zu schnell hergestellten Impfstoff gegen das Coronavirus.

Mit Grippe vergleichbar

Dr. Johan Denis aus Belgien erklärt unter anderem, dass das Coronavirus in Bezug auf Schädlichkeit, Sterblichkeit und Übertragbarkeit mit der Grippe vergleichbar sei.

Die Medien würden durch das Präsentieren falscher Fallzahlen einen großen Teil dazu beitragen, die Menschen in Angst zu versetzen und somit diese unsichere Impfung voranzutreiben. Laut all diesen besorgten Ärzten gehe es um Geld, aber nicht um gesundheitliche Aspekte.

Neues Bhakdi-Buch enthüllt: Darum sind Corona-Impfungen gefährlich

In seinem neuesten Buch „Corona unmasked“ setzt sich Professor Sucharit Bhakdi unter anderem mit der Frage auseinander, wie der neue mRNA-Impfstoff auf die Zellen im Körper reagieren könnte. Die professionelle Einschätzung des Immunologen ist verstörend: Er befürchtet, dass diese neuartige Impfung die Blutgerinnung im menschlichen Körper in Kraft setzen könnte.

Die Folgen wären verheerend. In einer Video-Diskussion von „Respekt Plus“ diskutieren die Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch über den größten Menschenversuch aller Zeiten und die verheerenden Folgen, die die Impfung haben könnte (Planet Lockdown: Insiderin sieht in Corona psychologische Kriegsführung (Video)).

US-Vergleich: Blutwerte zeigten nach Impfung höhere Gerinnungsfaktoren

Ein mit Bhakdi bekannter US-Mediziner verglich die Blutwerte von Patienten vor und nach der Impfung. Das Bild, das sich ihm zeigte, war alarmierend. Mehr als 50% jener Fälle, die auf die Intensivstation kamen, nachdem sie mit dem Covid-Impfstoff behandelt wurden, wiesen erhöhte Gerinnungsfaktoren auf.

Ein Einsetzen der Blutgerinnung durch die mRNA-Impfung, also das Verklumpen des Blutes, kann zu Lähmungen, Schlaganfällen, Erblindung und nicht zuletzt zum Tod führen, erklärt Professor Bhakdi.

Versuchskaninchen Mensch?

Professor Haditsch ist eigentlich Impfbefürworter und leitet selbst ein Impfzentrum. Doch bei der Corona-Impfung ist er überaus skeptisch. Er kritisiert, dass die mRNA-Impfung gegen das Corona-Virus bei weitem nicht ausreichend in Studien untersucht wurde. So seien zum Beispiel Tierversuche, die normalerweise in den frühen Phasen einer Impfstoffstudie durchzuführen sind, einfach unterlassen worden. Stattdessen werde der Impfstoff nun gleich am Menschen ertestet.

Er kritisiert auch die Intransparenz und fehlende Datenqualität, die eine reale Einschätzung der Folgen erschweren. Dabei müsste das wissenschaftliche Interesse den Folgen der Impfung und Schäden gelten (Sensation: Gericht in Peru macht Bill Gates, Soros und den Rockefeller-Clan für die Pandemie verantwortlich).

Folgen für Zielgruppe 70+ nicht in Studien ermittelt

„Wir wissen überhaupt nichts über die Langzeiteffekte dieser Impfung.“, warnt Professor Sönnichsen von der MedUni Wien. Vor allem die Wirkung des Impfstoffs auf die (Risiko-)Gruppe der über 70-Jährigen sei in den Studien, die meist nur über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten durchgeführt wurden, nicht ermittelt worden. Dabei müsse das Ziel doch sein, gerade diese Gruppe, bei der das Corona-Virus am häufigsten tödlich endet, zu schützen.

So sei nicht bekannt, wie der Impfstoff auf die Zielgruppe wirke. Gleichzeitig würden mit dem unzureichend geprüften Impfstoff jüngere Leute dem Risiko von Nebenwirkungen ausgesetzt, obwohl eine Infektion mit dem Corona-Virus auf sie zumeist nur eine geringe bzw. keine Auswirkung hat. Dass auf dieser Grundlage auch noch ein Impfzwang durch die Hintertür wie durch den angedachten elektronischen Impfpass in Österreich für die gesamte Gesellschaft erlassen werden soll, bezeichnete Sönnichsen als „absurd“.

Klage gegen Drosten, Wieler, WHO

Im Zentrum der juristischen Aufarbeitung stehen die „falschen Tatsachenbehauptungen“ (O-Ton Fuellmich) des Virologen und Institutsleiters an der Berliner Charité, Prof. Dr. Christian Drosten sowie der von ihm für die Bestimmung von SARS-CoV-2 Viren etablierte PCR – Test.

Der sogenannte Drosten – Test, so erklärt Fuellmich, war einerseits Blaupause für alle weiteren PCR Tests und andererseits durch die Bewerbung seitens der WHO einer der ersten, die weltweit vermarktet wurden. Dadurch unterliege er als Produkt der jeweiligen Haftung in den entsprechenden Ländern.

„Die öffentliche Darstellung sowohl von Herrn Drosten als auch seitens Herrn Wieler ist: wenn einer positiv getestet ist, ist er infiziert. Das stimmt nicht,“ stellt Fuellmich klar.

Warum nicht mehrere Standpunkte prüfen?

Bhakdi, Vorstandsmitglied des Vereins „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ und seit kurzem auch im Beirat der Great Barrington Declaration, einer internationalen Initiative, die sich für gezielten Schutz anstelle der vorherrschenden COVID-19 Massnahmen stark macht, wird nicht müde zu betonen, dass niemals nur eine Sichtweise als Entscheidungs – und Handlungsgrundlage dienen darf, sondern dazu stets auch andere Standpunkte herangezogen werden müssen.

Eine Argumentation, die er mit Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich teilt – auch dieser sieht das Grundprinzip „audiatur et altera pars – gehört werde auch die andere Seite“ verletzt. Es bleibt nun zu hoffen, dass die Furcht zunehmend der Vernunft weicht und diesem Grundprinzip künftig vermehrt Beachtung geschenkt wird.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 03.03.2021

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Kolloidales-gold-u-silber benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30