Imam trifft Papst und rechtfertigt die Enthauptung des Professors: „Kriminelle Beleidigung Mohammeds“

Al-Azhar, das einflussreichste theologische und universitäre Zentrum des sunnitischen Islam, bekräftigte nach der Enthauptung des französischen Professors am Stadtrand von Paris „die Notwendigkeit, internationale Gesetze zu verabschieden, die den Angriff auf Religionen und ihre Symbole unter Strafe stellen“.

Das bedeutet eine Forderung nach einem globalen Gesetz gegen „Islamophobie“, so dass es nicht länger die „Pflicht“ der Terroristen sein sollte, missliebige Personen zu enthaupten, sondern die islamophilen Regierungen es direkt tun.

Heute sprach der Imam von Al-Azhar, Al-Tayyeb, auf der Friedensveranstaltung in Rom, bei der auch Papst Franziskus anwesend war. Seine Proklamation:

„Ich distanziere mich und die Vorschriften der islamischen Religion“ von dem „sündigen Verbrechen und von denen, die perverse Ideologien verfolgen.“ „Der Terrorist repräsentiert nicht Mohammed.“ Aber „die Beleidigung von Religionen und der Missbrauch heiliger Symbole unter dem Motto der Meinungsfreiheit ist eine Form intellektueller Ambiguität.“

Kurz gesagt, diejenigen, die enthaupten und diejenigen, die eine Karikatur von Mohammed zeigen, stehen auf derselben Ebene.

Quelle: VoxNews

Jutetasche "Blume des Lebens"

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Olivenöl-ozonisiert benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30