Große und kleine Aktionen für die Tiere

01 Mainz

Bundesweit unterstützen rund 30 Aktionsgruppen die Arbeit der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt. Die ehrenamtlich Aktiven helfen uns, Unternehmen von höheren Tierschutzstandards zu überzeugen, Menschen die vegane Ernährung näherzubringen oder mal leise, mal lautstark für Tierrechte einzutreten. Jeder einzelne Beitrag zählt dabei und das gemeinsame positive Erlebnis ist genauso wichtig wie der Erfolg der Aktion. Ein kleiner Rückblick allein aus den vergangenen zwei Monaten zeigt, wie viel unsere Aktionsgruppen mit ihrem Engagement bewirken.

Straßenaktivismus von allen, für alle

Die beliebteste Aktionsform unserer Gruppen ist derzeit die Silent Line: Die Aktiven stehen schweigend mit großformatigen Bildern aus der Massentierhaltung in einer langen Reihe auf belebten Plätzen oder in Fußgängerzonen. So ziehen sie als eine Art stilles Mahnmal im Gewimmel die Aufmerksamkeit auf sich. In Gesprächen mit den PassantInnen zeigen sie Möglichkeiten auf, Tierleid vom eigenen Teller zu verbannen. Wer möchte, erhält von uns fortan im Rahmen unserer Vegan Taste Week (VTW) kostenlose Tipps und Informationen per E-Mail.

Pola von der Aktionsgruppe in Mainz berichtet, welche tollen Begegnungen sie bei einer Silent Line Anfang Oktober am Kirschgarten in der Altstadt erlebt hat: »Eine Mutter, die von ihrer veganen Tochter erzählt, sich einträgt und es ihr zuliebe versuchen will. Zwei angehende Veganerinnen, die sich bei mir für ihren Milcheis entschuldigen und froh sind, über die VTW Unterstützung zu erhalten. Eine Metzgerstochter, die ihren Sinneswandel beschreibt und sich einträgt. Viele Glückwünsche und das ein oder andere herzliche Dankeschön für unsere Arbeit.«

Rekorde und Kooperationen

Nicht nur zwischenmenschlich, sondern auch zahlenmäßig beeindrucken uns unsere Aktiven immer wieder. Bei der Super-Silent-Line in Stuttgart waren Anfang September zum Beispiel bis zu 35 Aktive gleichzeitig im Einsatz. Verstärkt wurde die Gruppe dabei vom örtlichen Streatteam von Peta Zwei. Bei so vielen TeilnehmerInnen ist die Silent Line über hundert Meter lang. Gemeinsam konnten die Aktiven an dem Tag rund 150 Menschen für die Vegan Taste Week gewinnen.

Andere Aktionsgruppen setzen erfolgreich auf die regelmäßige Präsenz in den Innenstädten. So zum Beispiel in Hannover, wo unsere Aktiven einmal im Monat am Kröpcke anzutreffen sind – und das bereits seit einem halben Jahr. Wir freuen uns, dass die Lokalpresse dieses Engagement zuletzt regelmäßig würdigte.

Ebenso wie positive Rückmeldungen und Berichterstattung in lokalen Medien motiviert die Aktionsgruppen die Zusammenarbeit mit anderen Aktiven. Die Gruppen aus Leipzig, Dresden und Erfurt riefen in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal zum Silent September auf. Gemeinsam organisierten sie in jeder der Städte eine Silent Line. Da mehrere der fleißigen LeipzigerInnen parallel zur Aktion noch bei einem veganen Sommerfest eingebunden waren, sprangen in diesem Jahr zudem UnterstützerInnen aus Berlin mit ein.

Virtuelle Realitäten und Klimawochen

Bei großen und kleinen Veranstaltungen vertreten unsere Aktionsgruppen die Albert Schweitzer Stiftung mit Infoständen und sorgen so dafür, dass uns immer mehr Menschen kennenlernen. Die Aktiven informieren, wie bei der veganen Wiesn in München, über unsere Projekte oder ermöglichen es, dass sich Neugierige in die Situation eines landwirtschaftlich genutzten Tieres versetzen können. Möglich wird dies durch das Virtual-Reality-Projekt iAnimal von Animal Equality.

Wer möchte, kann natürlich auch über die erprobten Aktionsformen hinaus kreativ werden, so wie Aktive aus Hamburg: Im Rahmen der Hamburger Klimawoche organisierten sie nicht nur einen Messe-Infostand inklusive Vortrag sondern holten auch den Film »The End of Meat« sowie Regisseur Marc Pierschel ins Abaton-Kino und boten mit Ernährungsberater Jens Clausen einen veganen Kochkurs an. Beide Veranstaltungen waren ausgebucht.

Jedes Engagement zählt

Was unsere Aktiven sonst noch Tolles auf die Beine stellen, können Sie regelmäßig auf der Facebook-Seite Mitgefühl leben – Aktiv werden verfolgen. Und wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, unsere Aktionsformen auszuprobieren oder weitere Projekte zu finden, die zur Albert Schweitzer Stiftung passen, sind Sie herzlich eingeladen, mit einer unserer Aktionsgruppen in ihrer Nähe Kontakt aufzunehmen.

(jw)

Der Artikel Große und kleine Aktionen für die Tiere wurde von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt veröffentlicht.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

mousepad Blume des Lebens benji

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31