Gänsehaut! Bewegende Geste von Atze Schröder: Entschuldigung bei Holocaust-Überlebender

Bewegende Geste von Atze Schröder

Das war eine denkwürdige Sendung von Markus Lanz am letzten Donnerstag. Zu Gast waren die Auschwitz-Überlebende Eva Szepesi, ihre Tochter Anita Schwarz sowie der Comedian Atze Schröder.

Einen Tag nach der Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum neuen Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen erzählte Szepesi von ihren traumatischen Erlebnissen. Dass Kemmerich die Wahl nur gewinnen konnte, weil er die notwendigen Stimmen von der Thüringer AfD um den Faschisten Björn Höcke bekam, fanden Mutter und Tochter erschreckend. Ihnen standen die Tränen in den Augen. Was muss einer Überlebenden von Auschwitz, die eindrücklich von den Anfängen ihrer Verfolgung berichtete, im Kopf vorgehen, wenn eine in großen Teilen rechtsextreme Partei die Landespolitik so beeinflusst?

Ihre Tochter wusste viele Jahre nicht, was Eva er- und überlebt hat. Sie sah die tätowierte Nummer am Unterarm, bemerkte natürlich, dass sie keine Großeltern hatte, keine weitere Familie. Aber erst 50 Jahre nach ihrer Befreiung erzählte ihr ihre Mutter, dass sie aus Ungarn fliehen musste, dann aber im Alter von 12 Jahren nach Auschwitz deportiert wurde. Sie überlebte nur, weil sie sich als 16-jährige ausgab und letztlich so ausgemergelt war, dass sie zwischen den ganzen Leichen nicht auffiel und für tot gehalten wurde. Das Erlebte erzählt sie in Schulklassen. Das ist ihr Beitrag, dass Derartiges nie wieder passiert.

Tränen und Applaus

Atze Schröders Vater wurde 1924 geboren und stand zusammen mit seinen Brüdern, so wie Atze es formuliert, „auf der anderen Seite“ und hat fürchterliche Dinge getan. Seine Brüder kamen nach dem Krieg mit dem Erlebten und mit ihren Taten nicht klar. Sie erhängten sich.

In einem bewegenden und sehr authentischen Auftritt betont Atze Schröder, dass sich der Vater bei Eva entschuldigen würde, säße er in der Runde. Kurz vor dem Ende der Sendung, und man spürt, wie es in ihm arbeitet, steht er auf, geht zu Eva, nimmt ihre Hand und sagt: „Es tut mir leid! Es tut mir leid!“ Als es sich setzt sagt er mit gebrochener Stimme: „Wir dürfen das nie vergessen. Wir dürfen DAS nie vergessen.“

So antisemitisch reagieren AfD-Fans

Warum hole ich soweit aus? DieInsider haben in den vergangenen Tagen Screenshots in AfD-nahen Gruppen gesammelt, die zeigen, wie antisemitisch sie auf so eine schöne Geste reagieren. „Schuldkult“, „Propaganda“, „Systemling“ und vieles mehr.

"Es tut mir leid!" Wunderbare Worte und eine schöne Geste von Atze Schröder in der ZDF-Sendung #MarkusLanz. Keine…

Gepostet von DieInsider am Freitag, 7. Februar 2020

Eine Woche nach dem 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz müssen Überlebende und ihre Angehörigen lesen, wie hetzerisch, ignorant, hämisch, widerlich, einfach beschämend auf eine versöhnliche Geste reagiert wird. Während Eva zusammen mit 120 weiteren Überlebenden und ihren Angehörigen, die aus der ganzen Welt nach Auschwitz kamen, ihr Leben feiern, sitzen in Deutschland Menschen an ihren Computern und machen sich über Empathie und Menschlichkeit lustig. Atze Schröder hat vollkommen Recht: „Wir dürfen das nie vergessen!“



Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.

The post Gänsehaut! Bewegende Geste von Atze Schröder: Entschuldigung bei Holocaust-Überlebender appeared first on Volksverpetzer.

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

mousepad Blume des Lebens benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30