Die Freundesliste von Epstein ist gigantisch

Der englische Historiker, katholischer Liberaler und Publizist John Emerich Edward Acton-Dalberg, oder kurz Baron Acton, hat eine Wahrheit mal ausgesprochen: "Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut". Auf den Fall Epstein bezogen sage ich, absolute Macht schändet absolut. Das heisst, wer meint in einer Machtposition zu sein und ausserhalb des Gesetzes, der gesellschaftlichen Regeln und jeglicher Moral zu stehen, begeht die abscheulichsten Verbrechen an Kindern ohne Skrupel. Aber nicht nur Minderjährige werden sexuell missbraucht, sondern auch alle anderen Verbrechen begangen, wie Lügen, Stehlen, Rauben, Bedrohen und Gewalt ausüben. Wer an der Macht ist muss ein Psychopath sein!


Die Frage die sich daraus stellt, vergreifen sich die Verbrecher an der Macht an Kindern, weil sie Macht ausüben können, oder haben sie eine Machtposition gesucht, um über Kinder straflos herfallen zu können?

Übrigens, diese Machtausübung, um sexuelle Dienste zu bekommen, ist NICHT nur auf Männer beschränkt, sondern Frauen die in Machtpositionen sind üben das genauso aus. Junge Buben können auch durch ältere Frauen zu sexuellen Handlungen genötigt werden.

Mein ihr wirklich, die Beziehung zwischen Frankreichs Präsident Macron und seiner ehemaligen Lehrerin, die 25 Jahre älter ist als er, wäre "normal" zustande gekommen?

Wie ich in einem vorhergehenden Artikel festgestellt habe, je mehr ich in der Sache Epstein recherchiere, je mehr stosse ich auf das schlimmste kriminelle Verhalten das man sich vorstellen kann. Ausserdem stosse ich auf Namen von "Prominenten", von denen ich nie gedacht hätte, sie haben mit diesem Monster Epstein was zu tun.

Es geht weit über die bisher bekannten Namen hinaus, wie Bill Clinton, Donald Trump, Prinz Andrew, Leslie Wexner, Ehud Barak, Alan Dershowitz usw. sondern um Personen, von denen man eine Verbindung zu Epstein niemals vermutet hätte.

In den kommenden Tagen wird das US-Berufungsgericht für den zweiten Bezirk wahrscheinlich etwa 2'000 Seiten an Dokumente herausgeben, welche die Sexualverbrechen enthüllen können, die von "zahlreichen prominenten amerikanischen Politikern, mächtigen Firmenchefs, ausländischen Präsidenten, einem bekannten Premierminister und anderen Weltführern" begangen wurden, so das Dreiergremium des Gerichts.

Das Magazin "Vaity Fair" schreibt dazu:

"Die Dokumente wurden während einer Zivilverleumdungsklage eingereicht, die von der Epstein-Anklägerin Virginia Roberts Giuffre, einer ehemaligen Mar-a-Lago-Umkleideraum-Betreuerin, gegen Epsteins ehemalige Freundin und angebliche Frau Ghislaine Maxwell eingereicht wurde. 'Niemand, der viel um Epstein herum war, wird es jetzt leicht haben. Es wird alles herauskommen', sagte Giuffre's Anwalt David Boies. Eine andere Person, die in einen Rechtsstreit gegen Epstein verwickelt ist, sagte es mir: 'Es wird atemberaubend sein, die Anzahl der Namen. Es wird eine Lawine auslösen."

Wenn ich Donald Trump vor mir hätte würde ich ihn fragen, warum er Minderjährige Mädchen in seinem Mar-a-Lago Club beschäftigte, wo sie halbnackten Männern die Handtücher reichten und wo Epstein diese Minderjährigen rekrutierte?

Wer macht denn so was? In jeder Sauna und SPA werden Erwachsene als Betreuer der Gäste beschäftigt und nicht Kinder. Also bitte Mr. President, kommen sie mir nicht mit billigen Ausreden, wie "ich war kein Fan" von Epstein!!!

Aber jetzt, ich picke mal einen Namen aus der Freundesliste heraus, von einer Person, die mit Epstein zu tun hatte, ELON MUSK. Ja, der "Wunderknabe" von "Tesla" und "SpaceX".

Er kannte Epstein und hat den vorbestraften Sexualverbrecher bei einer Veranstaltung Mark Zuckerberg vorgestellt, ja den von Facebook.

Jetzt leugnen sie natürlich alle, was engeres mit Epstein zu tun gehabt zu haben.

So sagte ein Zuckerberg-Sprecher zu "Vanity Fair": "Mark traf Epstein im Vorbeigehen einmal bei einem Abendessen zu Ehren von Wissenschaftlern, das nicht von Epstein organisiert wurde", und fügte hinzu: "Mark hat nach dem Abendessen nicht mehr mit Epstein kommuniziert".

Musk leidet auch unter Gedächtnisschwund und sagte der Zeitschrift:

"Ich erinnere mich nicht, dass ich Epstein jemandem vorgestellt habe, da ich den Kerl nicht gut genug kenne, um das zu tun, Epstein ist offensichtlich ein Widerling und Zuckerberg ist kein Freund von mir.

Vor einigen Jahren war ich mitten am Nachmittag mit Talulah (Riley) für etwa 30 Minuten in seinem Haus in Manhattan, als sie neugierig war, diese seltsame Person für einen Roman zu treffen, den sie schrieb. Wir haben nichts Unangemessenes gesehen, ausser seltsamer Kunst.

Er versuchte immer wieder, mich dazu zu bringen, seine Insel zu besuchen. Ich habe abgelehnt.
"

Musk besuchte ihn also in seiner Stadtvilla in New York, hatte aber weiter nichts mit ihm zu tun.

Ist gelogen, denn folgendes Foto zeigt Elon Musk zusammen mit Ghislaine Maxwell, Epsteins Freundin, Rekrutiererin und Puffmutter bei der Oscar-Verleihung 2014:


Maxwell hat die Minderjährigen Mädchen in "Epsteins Stall" mit den Prominenten zusammengebracht und die Begegnungen für den sexuellen Missbrauch organisiert. Und mit dieser Zuhälterin ist Musk bei einer Party zusammen?

Zur Erinnerung, 2014 war jedem bekannt, Epstein war ein vorbestrafter Sexualtäter, der zwischen 2009 und 2010 eine Gefängnisstrafe deswegen abgesessen hatte.

Einer Quelle zufolge hatte Epstein einen stetigen Strom von Leuten, die in seine Villa in Manhattan ein und ausgingen, darunter Bill Gates, Larry Summers und Steve Bannon.

"Jeffrey hat Leute gesammelt. Das ist es, was er getan hat", sagte die Quelle "Vanity Fair". Für was? Um seine Sexdienste mit Minderjährigen anzubieten, um die Promis erpressen zu können?


Am lautesten leugnet der Promi-Anwalt Alan Dershowitz mit Epsteins Sexgeschäft etwas zu tun gehabt zu haben. Seitdem Epstein am Flughafen Teterboro am 6. Juli vom FBI festgenommen wurde, ist Dershowitz ins Fernsehen gegangen und hat Freunde und Reporter angerufen, um seine Unschuld zu erklären.

Dershowitz gibt zu, er hätte sich in Epsteins verschiedenen Domizilen "massieren" lassen und wäre auch auf der "Pädo-Insel" gewesen, aber er hätte seine "Unterhose" anbehalten und die Masseuse wäre eine "alte Russin namens Olga" gewesen, kein junges Mädchen.

Ja sicher, du perverser Drecksack!!!

Gegenüber "Vanity Fair" sagte Dershowitz, er sei seit 1996 mit Epstein befreundet, als sie auf einer Party auf Martha's Vineyard von Lynn Forester de Rothschild vorgestellt wurden. "Sie flehte mich an, ihn zu treffen. Sie sagte mir: 'Hier ist dieser kluge Akademiker.'"

Ein paar Tage später lud Epstein Dershowitz zu Les Wexners 59. Geburtstagsparty in Wexners Villa in New Albany, Ohio, ein. "Es ist eine Tradition, dass Jeff die klügste Person eingeladen hat, die er in diesem Jahr getroffen hat. Er sagte ihnen, ich sei die Klügste."

Dershowitz und Epstein blieben danach jahrzehntelang eng zusammen.

Rothschild ist ein weiterer Name, der im Zusammenhang mit Epstein steht, und er hatte in seinem "Schwarzen Buch" die Nummern nicht nur von Lynn Forester de Rothschild, sondern auch von Edouard de Rothschild und Evelyn de Rothschild.

Epstein prahlte immer mit seinen Kontakten in Washington und hat oft Bill Clinton als Freund genannt, um Leute zu beeindrucken.

Es gibt die Vermutung unter den hochrangigen Republikanern, dass Epstein ein Mossad-Agent war, der angesetzt wurde, um Prominente in kompromittierenden Situationen erpressen zu können.


Es wird auch vermutet, dass das Weisse Haus von George W. Bush den Staatsanwalt Acosta angewiesen hat, Epstein nicht zu verfolgen, um Prinz Andrew im Namen der britischen Regierung zu schützen.

Die königliche Familie tat alles was sie konnte, um zu versuchen, die Berichte über Prinz Andrews "Kinderfickerei" zu diskreditieren.

Der Lieblingssohn der Königin war bestenfalls nutzlos, eine Belastung im schlimmsten Fall - rüpelhaft, schweinisch, gierig und oft ziemlich dumm, mit Oligarchen und starken Männern für den persönlichen Profit verkehrend.

Aber Andrews gefährlichste Verwicklung - seine Loyalität gegenüber dem verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein, die sich angeblich über Jahrzehnte erstreckt - wurde von der Königin, dem Premierminister oder der britischen Presse nie wirklich in Frage gestellt.

Nicht nur feierte Prinz Andrew die Freilassung von Epstein aus dem Gefängnis mit einer Party in seiner New Yorker Villa 2010, er hielt sich dort vier Tage lang auf und man beobachtete Dutzende junge Schönheiten ein und eingehen.

Epstein wurde sogar von der Queen in ihr Schloss Sandringham für ein Wochenende eingeladen und war ein Gast an ihrem Geburtstag in Windsor im Jahre 2000.

Wir werden sehen, ob die angekündigten Dokumente mit der Liste der Freunde von Epstein und ihrer Beteiligung an den Verbrechen wirklich veröffentlicht wird.

Wie ich im vorhergehenden Artikel gemeldet habe, bleibt Epstein vorerst in Haft.

"Zeig mir deine Freunde, und ich sag dir wer du bist."

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

mousepad Blume des Lebens benji

Kolloidales-gold-u-silber benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31