Erst werden Tiere ausgerottet – dann geklont! Chinesische Wissenschaftler klonen einen Polarwolf mit Beagle als Leihmutter- Meet Maya! Chinese Scientists Clone an Arctic Wolf With Beagle as Surrogate Mother

Netzfrauen

Wenn Sci-Fi-Autoren der Vergangenheit uns heute irgendwie besuchen würden, könnten sie sich fragen: Wo sind all die Klone? 2015 hieß es aus China, dass man bereit sei, Menschen zu klonen. Sie bauen eine regelrechte Klonfabrik auf. Und es waren auch Chinesische Wissenschaftler, die 2018 für Schlagzeilen sorgten, als erstmals Affen geklont wurden. Gibt es rote Linien, die nicht überschritten werden dürfen, und wer legt sie fest? „Wir machen uns die Welt so, wie sie uns gefällt. Was nicht passt, wird passend gemacht.“ Was vorher undenkbar war, wird Realität. China wird schon lange kritisiert, zum „Wilden Westen“ der Genforschung zu werden. Es gibt in China sogar ein Unternehmen, welches sich auf das Klonen von toten Haustieren wie Katzen , Hunden und Pferden für Privatkunden spezialisiert hat, aber das Unternehmen will nun sein Know-how nutzen, um gefährdete Arten zu Schutzzwecken zu klonen. Im Jahr 2019 war das Klonunternehmen auch an einem Projekt beteiligt, das sechs identische deutsche Schäferhundklone hervorbrachte, die dann laut CBS News in die Pekinger Polizei aufgenommen wurden. Das Klonunternehmen gab jetzt die Geburt des weltweit ersten geklonten Polarwolfs ( Canis lupus arctos ) bekannt,  der von einer Leihmutter – einem Beagle – zur Welt gebracht wurde. Später wird der arme geklonte Polarwolf nach Harbin Polarland gebracht werden. Harbin Polarland ist der erste Polar-Vergnügungspark der Welt.  Das Unternehmen kündigte außerdem eine neue Partnerschaft mit dem Beijing Wildlife Park an, um in Zukunft weitere in Gefangenschaft gehaltene Arten zu klonen.

Dass die Forschung keine Grenzen kennt, ist nicht neu, und statt dass weltweite Richtlinien geschaffen werden, empört man sich nur und man forscht fleißig weiter

Auch im Januar 2019 erlangte China weltweit mediale Aufmerksamkeit, als chinesische Forscher bekannt gaben, dass es ihnen gelungen sei, Affen zu klonen. Die Namen der Affen Zhong Zhong und Hua Hua haben eine ganz besondere Bedeutung, heißt es in einer Mitteilung des Journals „Cell“. Zhonghua heiße so viel wie „chinesische Nation“.

Da China das Klonen in keiner Weise offiziell verboten hat, befürchteten einige Kritiker, dass chinesische Wissenschaftler nach ihrem Erfolg bei Affen einen menschlichen Klon versuchen könnten.

Erst im April 2021 berichtete ein Team von Wissenschaftlern aus den USA, China und Spanien, dass sie die ersten Embryonen hergestellt haben, die teils Menschen, teils Affen waren, und sie in Laborschalen bis zu 20 Tage am Leben gehalten haben.

Wie schnell die Forschung voranschreitet, sehen Sie an den folgenden Beiträgen: so als ginge es um einen Wettlauf, wie seinerzeit den Wettlauf zum Mond.

Sinogene widmet sich seit 2017 dem Klonen von Haustieren

Sinogene ist ein führendes Unternehmen für das Klonen von Haustieren wie Katzen , Hunden und Pferden 

Sinogene widmet sich seit 2017 dem Klonen von Haustieren.

Chinesische Wissenschaftler klonen einen Polarwolf mit Beagle als Leihmutter

Klonen ist eine Technologie, die von Wissenschaftlern verwendet wird, um perfekte genetische Duplikate von Lebewesen zu erstellen.

„Im Jahr 2020 begannen wir im Rahmen unserer Forschungszusammenarbeit mit Harbin Polarland zum Schutz der Art mit dem Klonen von Polarwölfen. Nach zwei Jahren akribischer Arbeit wurde der Polarwolf erfolgreich geklont. Dies ist eine weltweit einzigartige Situation“, erklärte Mi Jidong, General Manager von Sinogene Biotechnology Co.

Am 19. September 2022 fanden im Beijing Wildlife Park die Pressekonferenz des weltweit ersten geklonten Polarwolfs und die Unterzeichnungszeremonie der strategischen Zusammenarbeit zwischen Sinogene und dem Beijing Wildlife Park statt. Sinogene gab auf der Pressekonferenz offiziell bekannt: die Geburt des weltweit ersten geklonten Polarwolfs!

Auf der Pressekonferenz hielten Sinogene und der Beijing Wildlife Park eine strategische Unterzeichnungszeremonie ab.

„Auf der Pressekonferenz hielten Sinogene und der Beijing Wildlife Park eine strategische Unterzeichnungszeremonie ab. Als High-Tech-Unternehmen mit unabhängigen geistigen Eigentumsrechten in den Bereichen Tierklontechnologie, Erhaltung somatischer Tierzellen, Gentests und Geneditierungstechnologie hat Sinogene das Management des Tierlebens auf molekularer Ebene realisiert, so Sinogene.  Der Beijing Wildlife Park ist ein groß angelegter Naturpark. Sie  haben eine strategische Zusammenarbeit zum Schutz der Biodiversität besiegelt und sind bereit, die vorteilhaften Ressourcen beider Seiten voll auszuschöpfen, um eine tiefgreifende Zusammenarbeit zur Erhaltung von Genen und Keimplasma seltener und gefährdeter Wildtiere in China durchzuführen, so Sinogene.

Die Geschichte von Maya

(Photo : Sinogene Biotechnology Co.)

Vertreter von Sinogene erklärten, das Video sei erstmals am 10. Juni in einem Pekinger Labor gezeigt worden, etwa 100 Tage nach Mayas Geburt. Sinogene konzentriert sich normalerweise auf das Klonen von verstorbenen Tieren, wie Hunden, Katzen und Pferden, für private Kunden.

Wie die Global Times berichtet, will das Unternehmen sein Wissen nun aber auch für den Naturschutz einsetzen, indem es bedrohte Tiere klont. Als DNA-Quelle für den geklonten Wolf diente ein ausgewachsener Polarwolf namens Maya, der in Gefangenschaft im Harbin Polarland, einem Wildpark im Nordosten Chinas, verendet ist.

Anfang 2021 starb die ursprüngliche Maya, die in Kanada geboren wurde, bevor sie 2006 nach China gebracht wurde, an Altersschwäche.

Doch nach zwei Jahren mühsamer Bemühungen gab der Geschäftsführer von Sinogene, Mi Jidong, auf der Pressekonferenz des Unternehmens bekannt, dass das Klonen von Maya erfolgreich war.

Forscher von Sinogene verwendeten die Technik des somatischen Zellkerntransfers (SCNT), um unreife Eizellen von Hunden mit Hautzellen von Maya zu kombinieren und 137 arktische Wolfsembryonen zu erzeugen.

85 dieser Embryonen wurden erfolgreich in sieben Beagle-Leihhunde eingepflanzt – nur einer dieser transplantierten Embryonen entwickelte sich während der Trächtigkeit bis zum Ende.

Da es für die Studien der Wissenschaftler nicht genügend weibliche Wölfe in Gefangenschaft gab, setzten die Forscher Beagle-Leihmütter ein. Glücklicherweise haben Hunde und Wölfe genügend genetisches Material gemeinsam, so dass sich die Hybridschwangerschaft erfolgreich entwickeln konnte, so das Unternehmen.

Mit einer Fläche von 16.000 Quadratmetern (1,6 Hektar) ist Harbin Polarland der erste Polar-Vergnügungspark der Welt.

Der Wolfswelpe soll später nach Harbin Polarland gebracht werden, um dort mit anderen arktischen Wölfen zusammenzuleben, aber vorerst lebt Maya mit ihrer Leihmutter in einer Sinogene-Einrichtung in Xuzhou, Ostchina.

Die Pfleger des Parks sind jedoch der Meinung, dass sie aufgrund ihrer isolierten Aufzucht allmählich an den Rest des Rudels herangeführt werden muss, wie die Global Times berichtet.

Wir stehen vor dem sechsten großen Artensterben in der Geschichte der Erde. Die Menschheit führt einen Krieg gegen die Natur und sägt den Ast ab, auf dem wir sitzen. Derzeit sind bis zu 1 Million Pflanzen- und Tierarten vom Aussterben bedroht, das sind fast 11,5 Prozent der geschätzten 8,7 Millionen Arten weltweit. Erst zerstören wir den Lebensraum der Tiere und damit sie nicht aussterben, werden sie in China geklont, wie der Polarwolf.

Chinese Scientists Clone an Arctic Wolf With Beagle as Surrogate Mother

The company looks to clone other endangered animals in the future.- By techtimes.com

According to a Chinese pet cloning company, the first cloned Arctic wolf (Canis lupus arctos) in the world was born and was carried by an unusual surrogate mother: a beagle.

As reported first by the Chinese news outlet Global Times, the cloned female wolf pup named Maya and her beagle mother were revealed to the world in a brief video during a press conference conducted on September 19 by the Sinogene Biotechnology Company in Beijing.

The Story of Maya

Sinogene representatives said the video was first shown on June 10 in a Beijing lab, about 100 days after Maya was born. Sinogene is typically focused on cloning deceased animals, such as dogs, cats, and horses, for private clients.

However, according to Global Times, the corporation now intends to employ its knowledge to assist in the conservation effort by cloning endangered animals.

A fully grown Arctic wolf named Maya that perished in captivity at Harbin Polarland, a wildlife park in northeast China, served as the DNA source for the creation of the cloned wolf.
Maya
(Photo : Sinogene Biotechnology Co.)

In early 2021, the original Maya, born in Canada before being transported to China in 2006, passed away from old age.

But after two years of laborious efforts, Sinogene’s general manager Mi Jidong announced at the company’s press conference that the cloning of Maya was successful.

Researchers from Sinogene used the somatic cell nuclear transfer (SCNT) technique to combine immature dog egg cells with Maya skin cells and produce 137 Arctic wolf embryos.

85 of those embryos were successfully implanted into seven surrogate beagle dogs-only one of those transplanted embryos developed to term during pregnancy.

Because there weren’t enough female wolves in captivity for the scientists‘ studies, the researchers utilized beagle surrogates. Fortunately, dogs and wolves share enough genetic material for the hybrid pregnancy to develop successfully.

The wolf pup will eventually be moved to Harbin Polarland to live with other Arctic wolves, but for the time being, Maya is living with her surrogate mother at a Sinogene facility in Xuzhou, eastern China.

Nevertheless, the park’s keepers think she will need to be gradually brought to the rest of the pack due to her isolated upbringing, as per Global Times.
Maya
(Photo : Sinogene Biotechnology Co.)

Second Arctic Wolf Clone

Additionally, Sinogene disclosed that a second Arctic wolf clone, made with DNA from an unidentified male, was going to give birth on Sept. 22. But there have been no verified reports of the pup’s birth up to this point.

Although no specific projects have been revealed yet, the company also unveiled new cooperation with the Beijing Wildlife Park to clone more captive species in the future.

According to CBS News, Sinogene also worked on a project in 2019 that resulted in the creation of six identical German shepherd clones that were later recruited into the Beijing police force.

The International Union for Conservation of Nature has classified Arctic Wolves as the least concern, but according to WWF, climate change is projected to significantly affect their ability to find food in the wild in the next decades.

Netzfrauen Lisa Natterer und Doro Schreier 

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Die Menschheit führt einen Krieg gegen die Natur- Nur 23 Prozent der terrestrischen Ökosysteme sind noch intakt- Humanity is waging war on nature. This is suicidal!

Chinas CRISPR-Revolution – besseres Fleisch, Organe für Menschen incl. Gedankenlesen – China’s CRISPR Revolution – The Age of Superhumans!

Forschung kennt keine Grenzen! Männliche Ratten gebären in bizarrem chinesischen Experiment- China Military Experiments: Male rats giving birth… For what?

Nach Europa, USA jetzt Japan – Halb Mensch – halb Tier – die Forschung kennt keine Grenzen! Human organs to be grown in animals after ban lifted in Japan

Die künstliche Gebärmutter ist da! Lämmer wachsen in einer „Tasche“ – als nächstes Menschen – This Fluid-Filled Bag Lets Lambs Develop Outside the Womb. Humans Are Next.

Genforschung wird immer skurriler – Neue Studien! CRISPR erhöht Krebsrisiko! – CRISPR-Edited Cells Linked to Cancer Risk in 2 Studies

CRISPR – DNA-Entdeckungen lassen Science Fiction zur Tatsache werden – The terrifying DNA discoveries that are making science-fiction fact

Die ersten Affen-Schweine-Hybriden im chinesischen Labor geboren – In a world first, Chinese scientists engineer monkey-pig hybrids

Empörung auch in China! China ordnete eine sofortige Untersuchung der genetisch veränderten Babys an!

- netzfrauen -

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30