Die Entmenschlichung des „Feindes“ – Methode der Bewusstseins-Manipulation

Um politisch unliebsame Kritiker auszuschalten oder einen Krieg vorzubereiten, wird heute vielfach der „Feind“ diskreditiert, verleumdet, angstmachend als gefährlicher Unmensch, Personifizierung des Bösen dargestellt und so entmenschlicht. Dadurch wird sukzessive die allgemein menschliche Eigenschaft des Mitgefühls ausgeschaltet und die Gewaltbereitschaft der Menschen gegen einen „Feind“ gesteigert. Das kann verheerende Folgen haben. Die „Wissenschaftliche Initiative – Gesundheit für Österreich“ weist nachfolgend auf diese breit angewandte Technik hin, der man nur dann nicht unterliegt, wenn man sie durchschaut. Nur durch die Erkenntnis dieser Dinge können wir unsere Freiheit bewahren bzw. wiedergewinnen. (hl)

„Wissenschaftliche Initiative – Gesundheit für Österreich“

Manipulationsmethoden: Die Rolle der Empathie


Spätestens seit Edward Bernays Theorie der Propaganda (erstmals erschienen 1928) werden die erforschten Mittel der Manipulation breiter eingesetzt, als uns im Normalfall bewusst ist. Wer dieser Manipulation entgehen will, muss lernen sie zu erkennen. Die zutiefst menschliche Empathie spielt dabei eine wesentliche Rolle. – Wie kommen wir da raus?

Empathie ist die Fähigkeit und Bereitschaft, sich in die Lage einer anderen Person hineinzuversetzen und deren Gefühle zu erkennen und zu verstehen bzw. nachvollziehen zu können – kurz gesagt: die Fähigkeit, mit anderen

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31