Drohnenangriff auf US-Stützpunkt al-Tanf in Syrien

Bei einem Drohnenangriff wurde am Montag ein von den US-Besatzungstruppen betriebener Stützpunkt in Ostsyrien getroffen, wie das US-Militär mitteilte. In der Region al-Tanf, an der Grenze zwischen Syrien, Jordanien und dem Irak, befindet sich eine von den US-Besatzern kontrollierte Militärzone. 

Berichten zufolge wurde niemand verletzt und es entstand kein Sachschaden. Allerdings explodierte eine der Drohnen in einem Gebäude, das von der örtlichen, von den USA unterstützten syrischen Miliz Maghawir al-Thawra (Kommandos der Revolution) genutzt wird. Eine weitere Drohne wurde von der US-geführten Koalition "erfolgreich abgeschossen", heißt es in einer veröffentlichten Erklärung. Andere Drohnen, die in den Angriff verwickelt waren, hätten "keinen Schaden angerichtet", so das US-Militär.

Eine Quelle der sogenannten "syrischen Opposition" sagte dem israelischen Rundfunk Kan, dass der Angriff vermutlich von Iran ausgeführt worden sei. Die nicht identifizierte Quelle fügte hinzu, dass der Drohnenangriff eine Reaktion auf die Luftangriffe in Syrien am Sonntagabend gewesen sein könnte, die Israel zugeschrieben wurden. Israel nutzte in letzter Zeit den Luftraum in der Region um al-Tanf für seine Aggressionen gegen Syrien.

Bei israelischen Luftangriffen in Syrien sind nach syrischen Angaben am Sonntag drei Soldaten getötet und drei weitere verletzt worden. Die Raketen wurden Berichten zufolge vom libanesischen Luftraum aus südöstlich von Beirut abgeschossen und waren auf ländliche Gebiete der Hauptstadt Damaskus und die Küstenstadt Tartus – nahe dem russischen Marinestützpunkt – gerichtet.

Im Oktober letzten Jahres erklärten US-Beamte, dass Iran vermutlich hinter einem Drohnenangriff auf die US-Basis in al-Tanf stecke. Die Angriffe im Oktober erfolgten wenige Tage nach einem israelischen Luftangriff auf das Zentrum Syriens. Die New York Times zitierte seinerzeit israelische und US-amerikanische Beamte mit der Aussage, die Angriffe seien eine iranische Vergeltung für die israelischen Angriffe auf Syrien.

Der syrisch-irakische Grenzübergang al-Tanf und eine rund 55 Quadratkilometer große Zone um den Ort befinden sich seit etwa fünf Jahren fest unter der Kontrolle US-amerikanischer Besatzungstruppen. In der Vergangenheit waren auch britische Truppen in der Militärzone al-Tanf stationiert, die sich aber vor Jahren über das angrenzende Jordanien zurückzogen. Die Präsenz der US-Besatzer in al-Tanf geriet in letzter Zeit fast in Vergessenheit, da die Stationierung der US-Besatzertruppe in Nordostsyrien bei der Berichterstattung im Fokus stand.

Mehr zum Thema - Nahe dem russischen Marinestützpunkt: Drei Soldaten bei israelischem Angriff in Syrien getötet

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31