David Icke im Interview: QAnon, Donald Trump und das „Erlöser-Programm“ (Video)

David Icke: Ich würde mich mit einem anderen Präsidenten viel besser fühlen und da spreche ich jetzt nicht von Trump. Ich spreche von einem Präsidenten, der absolut die besten Interessen des Volkes in allen Bereichen der Gesellschaft repräsentiert.

Das werden wir vermutlich mit Biden nicht bekommen. Das wird wohl eher eines der extremsten Regimes in der amerikanischen Geschichte. Davon kann man ausgehen, wenn man betrachtet, wo wir inzwischen stehen.

Die Frage ist, wie es dazu kommen konnte. Wie konnte es so weit kommen, dass die Biden-Administration eine einmalige Gelegenheit hat, Amerika den Faschismus aufzuerlegen und die ins Visier zu nehmen, die sich dagegen wehren wollen (Wahlen sind sinnlos: Der erste Tag des Fake-Präsidenten im „Amt“).

Ein Bereich, über den wirklich gesprochen werden muß, ist die Organisation, die QAnon genannt wird. QAnon ist eine Art von Geheimgruppierung, also eher eine anonymen Gruppe, die in der frühen Phase der Trump-Regierungszeit auftauchte.

Sie zog eine Menge „Auflehner“ („push-backers“ nennt Icke sie) mit der Behauptung an, es gäbe einen Plan. Die „bösen Kerle“ sollten inhaftiert werden und die „guten Kerle“ aus den Regierungskreisen würden das erledigen.

Sie würden in der Lage sein, den Tiefen Staat loszuwerden. Es würde Massenverhaftungen geben und einige andere Maßnahmen. Und als ich das hörte, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln und ich sagte: „Oh mein Gott, nicht noch so einer!“

Derartige Unterstützer gab es schon lange. Sie kommen und gehen. Unter Umständen kommen sie auch wieder. Möglicherweise haben sie dann anderes Aussehen oder andere Namen. Der Grund, warum ich gleich in der Art auf das QAnon-Phänomen reagierte, war die Erfahrung der letzten dreißig Jahre, in der derartiger Unsinn unter verschiedenen Namen auf- und wieder abgetaucht ist.

Es läuft immer nach dem selben Muster. „Es gibt einen Plan. Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn es gibt einen Plan. Lehnen sie sich zurück und sehen sie zu, wie sich der Plan entfaltet! Vertrauen Sie dem Plan!“

Ich möchte an eine Passage erinnern, die ich in einem Buch im Jahre 2012 geschrieben habe, „Die Wahrnehmungsfalle“ heißt es, eine Bemerkung, die im Grunde QAnon beschreibt, bevor es den überhaupt gab. Das ist ja auch nur ein Beispiel eines immer wiederkehrenden Themas, dass ich in den vergangenen Jahren immer wieder beobachten konnte.

Das ist psychologische Kriegsführung. Nicht jeder Beteiligte oder Mitwisser gehört zur Psy-Op, viele halten das für echt und geben es weiter, weil sie es für echt halten. Aber es ist eine Art Besitzergreifung des Denkens und Verhaltens der „Auflehner“ denen eingeredet wird, dass sie nichts tun müssen. Aber das müssen wir! Wenn wir QAnon erkennen könnten, sobald wir darüber lesen, hört sich das folgendermaßen an:

Zitat: „Überschrift: Die „Komm und rette mich“-Ablenkung. Ein Freund leitete mir eine E-Mail weiter und fragte, was ich von dem Inhalt halten würde. Da kannte ich das alles schon (schon 2012 oder 2011!).

 

Es fasste die Behauptungen eines anonymen Hinweisgebers (Whistleblowers) zusammen, der sich Drake nannte. Ich las die Nachrichten von Drake, der viel Publicity im Internet durch eine Radiosendung bekam, die von David Wilcock präsentiert wurde (mehr über die angeblichen Whistleblower wie Wilcock oder Corey Goode hier – „Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos“).

Da stand, dass die „guten Kerle“ – ja, diese Phrase wurde wirklich damals schon benutzt – die „guten Kerle“ des US-Militärs und der Geheimdienstszene dabei wären, Massenverhaftungen der „schlechten Kerle“ vorzunehmen. Und ich schreibe hier: „Hitler sagte schon, gestalte Deine Desinformation wirklich simpel, damit jedermann sie verstehen kann.“ „Gute Kerle – Schlechte Kerle“, das ist perfekt.

Inzwischen taucht im fernen Japan ein anderer Mann von den Alternativmedien auf, Benjamin Fulford, und der sagte etwas ähnliches über Geheimgesellschaften im Fernen Osten. Sie würden die „schlechten Kerle“ einsacken, äußert er in Interviews mit Wilcock.

Ein Höhepunkt der Geschichte wegen der Naivität der Desinformation, die in der alternativen Szene verbreitet wurde, um abzulenken und in die Irre zu führen: Das wird oft von Menschen gemacht, die glauben wollen, daß es wahr ist, obwohl die Originalquelle weiß, daß es nicht so ist.

Ich wurde oft gefragt, was denn nun mit den anstehenden Massenverhaftungen der Illuminati wäre. Oder es wurde mir von denen als Fakt berichtet, die die Ansagen von Wilcock und Fulford weiterverbreiteten.

Das ging so weiter, obwohl Deadline nach Deadline verstrich, an denen sich die Illuminati-Strippenzieher selbst stellen sollten oder so was. Fällt Ihnen was auf? In Bezug auf die aktuelle Situation? Fulford behauptete, daß seine „guten Kerle“ der „White Dragon“- Gesellschaft angehören würden. Sie hätten vor, diejenigen, die hinter der globalen Verschwörung stecken würden, zu verhaften und sie würden direkt während des Übergangs einschreiten, der zu Frieden und Wohlstand führt.

Eines Tages, schrieb ich, werden die möglicherweise verhaftet, aber bisher wohl noch nicht. Eine Nachricht aus dem September 2011 behauptete Benjamin Fulford hätte Kenntnis von einem Treffen von 57 Repräsentanten aus 57 Ländern der Welt, (genau wie vor einer Woche), die den Mitgliedern der teuflischen Kabale wirklich weh tun werden.

Propaganda immer simpel halten! Die Leute müssen es glauben. Ja, es scheint, als würden Länder der ganzen Welt die Kurve kriegen und mit den Dschidda-Rittern (also der „White Dragon“-Gesellschaft), den „Guten Kerlen“ zusammen gehen. Die Menschen sind des teuflischen Imperiums müde und wollen sich dessen entledigen, so scheint es.

Was ist die „White Dragon“-Gesellschaft, nach Fulford im Jahre 2011? ‚Wir sind eine internationale Gruppe von Finanzleuten, Militärleuten, Geheimdienstleuten und aus Geheimorganisationen, ebenso auch Journalisten und normalen Bürgern, die genug haben von dem Verhalten des militärisch-industriellen-Komplexes (Neues US-Regime: Texas bereitet Klagen gegen Biden Regierung vor – Amtsenthebungsverfahren gegen Joe Biden geplant (Video)).

 

Ich meine, das habe ich schon mal gehört. Öfter. Und die machen eine Liste mit den Namen der Leute, damals im Jahre 2011, die von den „guten Kerlen“ verhaftet werden sollen. Unter ihnen Henry Kissinger, Georg Bush sen., Georg Bush jun., David Rockefeller, J. Rockefeller, Dick Cheney, Warren Buffet, George Soros (siehe QAnon) Bill Gates, Bill Clinton, Hillary Clinton, die Mitglieder der J.P. Morgan-Familie, der Vanderbild-Familie, der Rothschilds, der Warburgs, der britischen Königsfamilie, die Queen und der Papst, der Chef der FED, Bernhard Bernanke, US Schatzmeister Timothy Geithner, von Goldmann-Sachs Lord Blankfein, den J.P. Morgan-CEO Jamie Dimon, den ehemaligen CEO der Bank of America Kenneth Lewis und den Citigroup-CEO Vikram Pandit. Und sehr exklusiv: Prinz Harry, der die Macht von Queen Elisabeth übernehmen sollte!?

Womit wir es hier zu tun haben ist eine extreme Naivität, und ein klassischer psychologischer Austausch, den Leute sogar verständlicher Weise haben. Wenn sie hören, was sie hören möchten, glauben sie es, weil sie es hören möchten. Und wer möchte nicht hören, dass die Leute, die die Menschheitsfamilie kreuzigen, verhaftet und eingesperrt werden, so daß ihnen das Handwerk gelegt ist. Aber wir müssen gradlinig sein. Und mehr als alles andere Fragen stellen, wenn uns gesagt wird, was wir hören wollen. Denn das ist eine offene Tür, die wir einrennen.

Und es ist viel schwieriger, es nicht nur mitzuteilen, sondern als Faktum zu akzeptieren, was wir nicht hören wollen. Offensichtlich will man nicht ehrlich sein, daraus ergibt sich Widerstand. Der Grad der Naivität, die uns in der beschriebenen Situation begegnet, zeigt sich schon in dem Codenamen „Drake“. Offensichtlich hat er seine Identität ja geheim zu halten.

Er darf ja nicht gefunden werden. Aber dann macht er zwei Stunden Interview mit einem Radiosender. Bei all der Überwachungstechnik. Und es gelingt nicht, ihn zurückzuverfolgen, innerhalb von zwei Stunden. Und Drake gibt Termine durch, auf den Tag genau, wo die „guten Kerle“ die „schlechten Kerle“ wegsperren würden. Ich sagte seinerzeit, das wird nicht passieren, denn das ist noch nie passiert. Es ist nämlich ein zirkulierendes Thema, das unter verschiedenen Namen immer wieder kommt.

Menschen werden auf eine Linie gebracht, in die sie Energie stecken. Das ist QAnon mit seinem „Vertraue-dem-Plan“ und „Es-wird-einen-Sturm-geben“, und „Du-mußt-gar-nichts-machen“, es ist ja alles geregelt. „Bleib sitzen!“ Nichts von dem, was QAnon verkündet hat, ist passiert.

Da gab es einen sehr interessanten Artikel auf „davidicke.com“ von der Webseite „informationliberation.com„. Die haben es wirklich erfasst, in der Überschrift: QAnon hat verblüffende Ähnlichkeit mit der bolschewistischen Psy-Op aus den 1920ern, bekannt als ‚Operation Trust‘. (QAnon und „vertraue dem Plan“ haben Ähnlichkeit mit einem Psy-Op aus den 1920er Jahren)

 

Zitat: „Operation Trust“ war eine bolschewistische Gegenspionageoperation, die von 1921 bis 1926 lief und darauf abzielte, die Opposition zu neutralisieren, indem der falsche Eindruck erweckt wurde, dass sich eine mächtige Gruppe von Militärführern organisiert hätte, um die Machtübernahme der Kommunisten zu verhindern. Die Ähnlichkeiten mit der QAnon „Trust The Plan“-Psy-op sind bemerkenswert.“ Zitat Ende. („Q Anon“ ist möglicherweise ein FBI-Psyop)

Also nochmal, das wiederholt sich immer. Aus demselben Grund mit demselben Ausgang. Die Gegner neutralisieren und sie in Richtung Abgrund zu führen.

Zitat: „Die Operation Trust war eine Spionageabwehroperation der Staatlichen Politischen Direktion (GPU) der Sowjetunion. Die Operation, die vom Vorgänger der GPU, der Tscheka, ins Leben gerufen wurde und von 1921 bis 1926 lief, gründete eine gefälschte antibolschewistische Widerstandsorganisation, die „Monarchistische Union Zentralrusslands“, MUCR, um der OGPU zu helfen, echte Monarchisten und Antibolschewisten zu identifizieren.“ Zitat Ende.

Ködern und viele andere Dinge. Zitat: „Die geschaffene Tarnfirma hieß „Moskauer Kommunale Kreditvereinigung“. Der einzige westliche Historiker, der begrenzten Zugang zu den Trust-Akten hatte, John Costello, berichtete, dass sie siebenunddreißig Bände umfassten und ein so verwirrendes Gewirr von Doppelagenten, geänderten Codenamen und ineinandergreifenden Täuschungsoperationen mit „der Komplexität einer symphonischen Partitur“ waren, dass russische Historiker des Geheimdienstes Schwierigkeiten hatten, Fakten von Fantasie zu trennen.

Das klingt wie der von QAnon verbreitete Unsinn im Stile von Konfuzius.

QAnon brachte es fertig, Trump-Anhänger, die zu Recht über die kriminelle Natur unserer herrschenden Klasse wütend waren, mit Fantasien zu täuschen, dass „weiße Hüte“ im Militär uns retten würden“ Zitat Ende. Von den Weißen Hüten war schon lange vorher in solchen Theorien die Rede, lange vor 2011 (Generäle zu Trump: „Wir geben Ihnen Rückendeckung“ – USA (und BRD) aufgelöst und in der Hand von zwei Regierungen? (Video)).

Zitat: “ … dass „weiße Hüte“ im Militär uns retten würden, während Generalstaatsanwalt William Barr damit beschäftigt war, den Jeffrey Epstein Fall zu vertuschen und die Kushner-Regierung (was die Trump-Administration offen gesagt tatsächlich war) die „Kushner-Netanjahu-Regierung“ war damit beschäftigt, Betrüger zu begnadigen, die an das Aleph-Institut gespendet hatten, und den israelischen Spion Jonathan Pollard von der Bewährung zu befreien, um in Israel „Aliyah“ zu machen, also ihn nach Israel zurückkehren zu lassen.

Genauso wie die Opposition durch die Operation Trust geoutet und verhaftet wurde, wurden möglicherweise Dutzende von QAnonern geoutet und als Folge des Marsches auf das Kapitol verhaftet.

Viele der Neokonservativen in unserer Regierung sind die buchstäblichen Nachfahren der Trotzkisten, also ist es nicht ausgeschlossen, dass sie denselben Trick zweimal durchziehen.

Und QAnon hat sich über einen Zeitraum für einen Regime-Change im Iran ausgesprochen, was Israel sich ja sehnlichst wünscht. Und Edward Snowden, der die Informationen über das Ausmaß der illegalen Überwachung der Amerikanischen Bevölkerung veröffentlich hatte, sollte seiner Meinung nach ausgeliefert werden weil er der NSA geschadet habe und die ist ja wohl mittendrin im Tiefen Staat.

Also QAnon und die Vorgänger von ihm, war und ist eine Psyop. Und wir sollten erkennen, wie die Dinge laufen und aufhören, denen jedesmal nachzulaufen. Solche Organisationen sagen Dinge, die solche, die in die Falle gehen wollen, ernst nehmen und das zieht die Leute an. Ich nenne das „Gin&Tonic mit nem Twist“

Desinformation ist niemals in allen Punkten unwahr. Das würden ja zu viele Leute durchschauen. Es gibt eine Menge Wahrheit und dann den Twist, der uns um die Ecke bringt. Sie erzählen uns erstmal die Dinge, die uns anziehen. Und dann drehen sie uns um. Hoffen wir also das es das letzte Mal war, dass wir darauf reingefallen sind.

Interviewer sagt zu Icke: Mußte viel lachen, sehr amüsant. Hab gehört, eine Erfahrung die ich gemacht habe, Wir haben ein Interview gemacht mit ihr. Sie sagte, wie wäre in Leistershire und sprach über das Ereignis. Da wollten wir sie besuchen, weil das nur 30 Minuten entfernt ist. Sie sagte, okay. Ich kontaktiere die Organisatoren und die kommen dann noch dazu.

Der Typ schrieb mir eine E-Mail und da hieß es wir, ich und mein Bruder würden das Event überfallen und sabotieren. Aber es gibt Leute die verteidigen QAnon bis aufs Messer.

Icke: Die Frage ist doch, was machen die „Weltuntergangs“-Kulte? Du gibst ihnen einen Termin für das Ende der Welt und wenn der vergangen ist, gibst du ihnen ein neuen. Und so arbeiten die Psyops auch. Wie gesagt, die Mehrheit der Leute, die sich für QAnon begeistert haben, wollten natürlich nicht Teil der Psycho-Operation sein, sie wollten daran glauben und ehrlich sein.

Der Missbrauch besteht also darin – ich habe Aufzeichnungen über 30 Jahre die offensichtlichen Missbrauch nicht erlauben / was wiederkommt / die mich abhalten sollen, das zu sagen, was ich für wahr halte. Und aus meiner Sicht ist diese Situation auch eine Psyop. Und ich mache das und habe das all die Jahre gemacht, weil ich möchte, daß die Wahrheit herauskommt.

 

Damit das psychopathische Böse nicht länger die menschliche Gesellschaft kontrolliert. Das ist mein Ziel und war seit langem meine Vereinbarung. Und ich bin nicht interessiert an verdammten Statuen.

Ich sage hier, was ich über eine lange Zeit immer in Wiederholung beobachtet habe und wenn Menschen anderer Meinung sind, dann sollen sie das sein. Es gibt kontroverse Ansichten.

Ich meine auch Trump sollte eine neue Betrachtung erfahren und man sollte hinter die Rhetorik blicken und das er sagt, was du hören möchtest. Was hat sich über die letzten vier Jahre getan?

Also wenn dich wirklich Freiheit interessiert, Redefreiheit, würdest Du ins Weiße Haus gehen und für Google eintreten und Facebook und Twitter, wegen der Zensur der freien Rede. Stattdessen wurde nur ein paar Wochen vor dem Ende der Trump-Präsidentschaft Klage gegen Google eingereicht.

Was ist da der Punkt? Und Du möchtest den Sumpf trockenlegen? Der Sumpf war niemals so tief, als zu dem Zeitpunkt, an dem Biden reinkam. Der ja nur ein Frontmann für die dunkelsten Drakes ist. Also zeige mir nicht die Sprüche, sondern die Taten! Manch einer mag an die Redefreiheit glauben. Warum werden in einer Explosion von Begnadigungen am Ende der Präsidentschaft gewalttätige und finanzielle Kriminelle begnadigt, ein israelischer Spion, ein Megaganove, der das Medicare-System bestohlen hat?

Und warum, wenn du an Redefreiheit glaubst, und den Tiefen Staat entlarven willst, begnadigst Du nicht Julian Assange und Edward Snowden? Denkt drüber nach, Leute!

Als Trump 2016 an die Macht kam, stand die Frage, ob man ihn benutzt, um Amerika zu teilen. Und das haben sie. Zweite Frage ist, wie genau er wußte, dass er benutzt wird bzw. nicht. Aber das ist ganz klar geschehen. Was rauskommt nach vier Jahren Trump ist die komplette Dämonisierung nicht nur der Trump-Unterstützer sondern von jedermann, der den Faschismus zurückdrängen will. Oder den Kommunismus – Nenne es wie du willst, ist ja ein und dasselbe.

Also werden wir wieder Zeuge einer Sache – wie oft denn noch, Leute? – ist der Rette-Dich-Komplex. wie sie es in der gesamten Geschichte der Menschheit getan haben, die uns bekannt ist. „Suche nach jemandem, der sie errettet!“ „Rette mich, QAnon!“ Was bringt das? Ihr gebt Eure Macht ab! Ich gebe meine Macht an den Staat, an Donald Trump. Oder QAnon! So sind wir doch in die Bredouille geraten! Wir können da rauskommen, wenn wir aufhören, nach einem Erretter zu suchen. Es jemand anders zu übertragen, „Vertraue dem Plan!“. Ich kämpfe gegen einen verdammten Spiegel! Da siehst Du, wer der wahre Erlöser ist! Wenn Du ihn denn einen Retter nennen mußt. Wir sind es!

Also 75 Millionen Menschen stimmten für Trump. Ja. Was können 75 Millionen Menschen, statt QAnon zu folgen, oder zu Trump wie zu einem verdammten Gott aufzublicken? 75 Millionen Menschen sagen, ab heute werden wir nicht länger mit unseren Sklavenhaltern zusammenarbeiten.

Nein, wir ziehen keine Masken an. Nein, wir folgen dem Faschismus nicht, der von einer Fake-Pandemie gerechtfertigt wird. Wir kooperieren nicht mit unseren Sklavenhaltern und denen unserer Kinder. Keinesfalls, unter keinen Umständen, ohne Kompromiss. Wir machen das nicht. Hausarrest, Lockdown? Machen wir nicht mit. Wir sagen, es ist ein Betrug.

 

Wie leicht würde es sein, das durchzusetzen mit 75 Millionen Menschen? Besonders wenn die in der Grundversorgung tätig sind. Wie würde das die Ereignisse verändern? Weitaus umfassender als Massenproteste in Washington oder einem nächsten Retter zu folgen!

Es ist fast wie eine Gedankenprogrammierung, ein Ausführungsprogramm, tief in der menschlichen Psyche verwurzelt. Und wenn Du weißt, was zu tun ist, drückst Du den Auslöser.

Und die Leute geben ihre Macht ab an jemanden, von dem sie glauben, daß er sie rettet. Wir sind in diese Bredouille geraten, weil wir so gehandelt haben. Die Menschheit gibt ihre Macht ab an Könige und Königinnen, Kriegsherren, Politiker und Bürokraten. So sind wir hier gelandet.

Indem wir es an Trump und QAnon abgegben haben. Ist nur eine Spielart davon. Und wenn wir uns das Ergebnis ansehen, nach vier Jahren mit Trump, dem Retter, sind die „Auflehner“ nie weniger von der Gnade des schlimmen Faschismus abhängig gewesen.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video: David Icke über den QAnon Psyop und den Pseudo-Erlöser Donald Trump

Quellen: PublicDomain/ für PRAVDA TV am 25.01.2021

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31