Bundesweit 23 Aktionen gegen Käfighaltung

Aktion gegen Käfighaltung
Seit dem 4. bis zum 18. Mai demonstrieren bundesweit zahlreiche Aktive der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt gegen Käfighaltung. Sie machen auf die in Europa immer noch verbreitete grausame Haltung von Sauen, Kälbern, Kaninchen und Vögeln in Käfigen aufmerksam. In insgesamt 14 Städten sammeln sie Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative »End the Cage Age«.

Europaweit gemeinsam gegen Tierquälerei

»End the Cage Age«, im deutschsprachigen Raum »Käfighaltung beenden«, ist eine gemeinschaftliche Forderung von mehr als 100 Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen aus ganz Europa, darunter die Albert Schweitzer Stiftung. Gemeinsam wollen sie die Käfighaltung von landwirtschaftlich genutzten Tieren in Europa endgültig abschaffen.

Eine Million Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht

Um die Europäische Kommission dazu zu bewegen, entsprechende Rechtsvorschriften zu erlassen, startete die britische Tierschutzorganisation Compassion in World Farming die Europäische Bürgerinitiative. Wenn bis Anfang September eine Million Menschen aus mindestens sieben europäischen Ländern die Initiative unterstützen, muss sich die Europäische Kommission mit den Forderungen der Initiative befassen.

Bereits jetzt hat »End the Cage Age« mehr als 900.000 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Schweigend ein Zeichen setzen

Im Rahmen einer weltweiten Aktionswoche der Initiative vom 6. bis 12. Mai und auch noch darüber hinaus formieren sich Aktive der Albert Schweitzer Stiftung in sogenannten »Silent Lines« an belebten Orten. Sie zeigen schweigend Fotos aus der Massentierhaltung – eine eindrucksvolle Szenerie, die neugierig macht. Weitere Ehrenamtliche sprechen interessierte Passantinnen und Passanten an, informieren und sammeln Unterschriften. Höhepunkt ist der 11. Mai, an dem sieben »Silent Lines« in verschiedenen Städten stattfinden.

Über 1.000 neue Unterstützerinnen und Unterstützer konnten so bereits gewonnen werden. Bis zum Abschluss des Aktionszeitraums rechnen wir mit weiteren 1.500 Unterschriften.

Die Aktionen finden in Berlin, Bochum, Bremen, Dortmund, Dresden, Flensburg, Hannover, Jena, Kiel, Leipzig, Mainz, München, Siegen und Wiesbaden statt. Auf unserer Aktiven-Seite bei Facebook können Sie Berichte und Fotos einsehen. Auch die Fotoauswahl im vorliegenden Artikel werden wir nach und nach ergänzen.

Käfighaltung ist ein Albtraum

In Europa leben hunderte Millionen Tiere teils ihr Leben lang in Käfigen: Hennen in Legebatterien, Enten und Gänse in der Stopfleberproduktion, Muttersauen in Abferkel- und Kastenständen, junge Kälber in Einzelboxen, Wachteln und Kaninchen in der Mast. Ihre Bewegungsfreiheit ist massiv eingeschränkt, natürliche Verhaltensweisen auszuleben kaum möglich.

94 % aller Menschen in Europa sind der Ansicht, dass der Schutz des Wohlergehens von landwirtschaftlich gehaltenen Tieren wichtig ist. 82 % sind der Meinung, dass diese Tiere besser geschützt werden sollten. Gemeinsam können wir diesen Schutz erreichen. Gemeinsam beenden wir das Zeitalter der Käfighaltung. Unterstützen auch Sie die Europäische Bürgerinitiative.

Das Ergebnis: Über 3.000 Unterschriften

Nach Auswertung der letzten Aktionen vom 18. Mai steht das Ergebnis der Silent-Lines für »End the Cage Age«: 3.019 Menschen haben ihre Stimme gegeben, um die Käfighaltung von landwirtschaftlich genutzten Tieren in Europa zu beenden. Die Aktiven der Albert Schweitzer Stiftung haben dafür bei den 23 Aktionen in 14 deutschen Städten vollen Einsatz gezeigt und es damit auch in die Presse geschafft.

(jw)

Der Artikel Bundesweit 23 Aktionen gegen Käfighaltung wurde von der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt veröffentlicht.

Olivenöl-ozonisiert benji

mousepad Blume des Lebens benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Kolloidales-gold-u-silber benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30