Bill Gates fliegt mit einem 70 Millionen Dollar teuren Privatjet durch Australien und hält Vorträge über den Klimawandel

Der Milliardär Bill Gates fliegt derzeit an Bord seines 70-Millionen-Dollar-Luxus-Privatjets durch Australien und hält den Menschen Vorträge über den Klimawandel.

Ja, wirklich.

Der Microsoft-Gründer versucht, die Werbetrommel für sein Unternehmen Breakthrough Energy zu rühren, indem er den Investoren erklärt: „Der Grund, warum es sich lohnt, massiv in den Klimawandel zu investieren, ist, dass er mit der Zeit immer schlimmer werden wird.“

Die drohende Klimakatastrophe scheint für Gates jedoch nicht genug zu sein, um sein eigenes Verhalten zu ändern, denn er verbrennt rund 1.700 Liter Treibstoff pro Stunde, während er in seiner 70 Millionen Dollar teuren Gulfstream herumflitzt.

Der Milliardär verbrachte einige Zeit damit, sich auf der Eidechseninsel (wie passend) am Great Barrier Reef in Queensland zu entspannen, bevor er das benzinschluckende Verkehrsmittel nahm, um zu einem Treffen mit dem australischen Premierminister Anthony Albanese nach Sydney zu reisen.

Gates besitzt nicht weniger als VIER Privatjets im Gesamtwert von 194 Millionen Dollar.

Gates verbreitete seine übliche alarmistische Rhetorik und behauptete, dass die vom Menschen verursachte globale Erwärmung dazu führen wird, dass „alle Arten von natürlichen Ökosystemen verschwinden und alle Arten von Orten auf der Welt, an denen man nicht im Freien arbeiten kann.“

„Der Klimawandel hat noch nicht die negativen Auswirkungen einer Krankheit wie Malaria, an der jedes Jahr 400.00 Kinder sterben“, sagte Gates auf einer Veranstaltung des Lowy Institute Think-Tanks.

Der globalistische „Philanthrop“ sagte: „Der Schlüssel ist, die Erwärmung so weit wie möglich zu minimieren“, auch wenn Gates selbst nicht zu diesem Ziel beitragen wird, indem er kommerziell fliegt.

Die Devise lautet: „Tu, was ich sage, nicht was ich tue“, nachdem Gates in seinem 2021 erschienenen Buch How To Avoid Climate Disaster eingeräumt hat, dass er ein totaler Heuchler ist.

„Ich bin mir bewusst, dass ich ein unvollkommener Botschafter in Sachen Klimawandel bin“, schrieb er und fügte hinzu: „Ich besitze große Häuser und fliege in Privatflugzeugen – ich bin sogar mit einem nach Paris zur Klimakonferenz geflogen, wer bin ich also, dass ich irgendjemanden über die Umwelt belehre?

„Ich bekenne mich in allen drei Anklagepunkten schuldig. Ich kann nicht leugnen, ein vermögender Mann mit einer Meinung zu sein. Ich glaube aber, dass es eine fundierte Meinung ist, und ich versuche dazu zu lernen.

Offensichtlich bedeutet „mehr lernen“, Sie weiterhin wegen Ihres Kohlenstoff-Fußabdrucks einzuschüchtern, während Gates selbst einen Fußabdruck in der Größe eines kleinen Landes verursacht.

Gates‘ Verhalten veranschaulicht einmal mehr, dass die mega-reichen Klimawandel-Prediger ihrer eigenen Propaganda über steigende CO2-Werte, die einen apokalyptischen Klimawandel verursachen, nicht wirklich glauben.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28