„Bandscheibenvorfall“: Impfgegner blamieren sich mit Fake-Impf-Schäden

Impfgegner blamieren sich mit „Bandscheibenvorfall“ nach angeblicher Impfung

Wirklich wahr: Anonyme Impf-Hassende-Accounts wollen euch jetzt sogar einen Bandscheibenvorfall als Impf-Folge verkaufen! Aber zuerst die Fakten: Weltweit sind mittlerweile über 12,3 Milliarden Dosen an Impfstoff gegen das Corona-Virus verteilt worden (Quelle), in Deutschland allein haben 63,4 Millionen Menschen mindestens 2 Impfungen erhalten (Quelle). Wir haben also mittlerweile Unmengen an Daten über die Impfung und deren mögliche Auswirkung. Die wichtigste Folge der Impfung wurde kürzlich in einer Studie des Imperial College London „enthüllt“: Die Impfung hat 20 Millionen Menschenleben gerettet! (mehr dazu)

Zur Erinnerung: In Deutschland gibt es 143.000 Corona-Todesfälle. Im Gegensatz dazu reden wir von  ca. 180.000.000 verabreichten Impfdosen (Zahlen dazu hier). Der Anfang Mai 2022 veröffentlichte Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) bestätigte in 116 Fällen einen „wahrscheinlich oder möglich ursächlichen“ Kausalzusammenhang zwischen Impfung und Todesfall (Quelle). Klar: Impfnebenwirkungen können durch Allergien oder Arzneimittelunverträglichkeiten auftreten. Sehr selten gibt es natürlich auch schwerer wiegende Nebenwirkungen. Bei bis Ende 2021 150 Millionen verabreichten Impfdosen wurden knapp 30.000 schwerwiegendere Verdachtsfälle (Verdacht, nicht bestätigt!) dem PEI gemeldet (Quelle). Wie selten konkrete bekannte Nebenwirkungen sind, zeigt das PEI hier in seinen Tabellen.

Es gibt keinen Beleg für eine hohe Zahl an Nebenwirkungen, erklärt auch die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) (Quelle). Es gibt bisher auch keine wissenschaftlichen Belege, die eine angeblich hohe Zahl an Corona-Impfnebenwirkungen nachweisen konnten. Eine vermeintliche Charité-„Studie“ war lediglich eine unwissenschaftliche Online-Umfrage, sie wurde von der Charité zurückgezogen, auch die BKK distanzierte sich davon (mehr dazu). Alles andere ist Aufbauschen und Skandalisieren – und Lügen. Das machen Impfgegner:innen-Accounts sehr gerne. Und jetzt wurden sie wieder erwischt.

Der Impfgegner- & Nazi-Hass-Mob

Radikalisierte Impfgegner:innen-Accounts, inzwischen eng vernetzt und mit großen Überschneidungen zur Blase der Pro-Putin-Propagandist:innen und der der Rechtsextremen, verbreiten in Social Media weiter pausenlos Lügen und Verschwörungsmythen. Regelmäßig werden Hass-Hashtags zum Trenden gebracht, um meist mit Lügen gegen prominente Impf-Befürworter:innen zu hetzen. Erst kürzlich verbreiteten wieder „Querdenker“- und Impfgegner:innen-Accounts einen Hass-Pranger, um Personen und Organisation zu unterstellen, sie hätten Diskriminierung betrieben, selbst wenn sie faktisch korrekte Aussagen gemacht haben.

FDP distanziert sich von viralem Querdenker-Hass-Pranger

Wie dramatisch und schrecklich dieser Hass werden kann, zeigt sich nicht nur an Vorfällen wie in Idar-Oberstein, wo ein Tankstellenmitarbeiter erschossen wurde, weil der mutmaßliche Todesschütze „ein Zeichen setzen“ wollte gegen die Maskenpflicht (Quelle), oder beim Familienvater, der sich und seine Familie umbrachte, weil er offenbar diese Verschwörungsmythen glaubte, und deshalb Angst hatte, wegen gefälschter Impfpässe verhaftet zu werden (Quelle). Erst vor wenigen Tagen nahm sich eine Impf-Ärztin aus Österreich offenbar das Leben, nachdem sie monatelang von Impfgegner:innen und Rechtsextremen bedroht und heimgesucht wurde (Quelle). Ihr Tod wurde danach dort teilweise sogar hämisch gefeiert oder instrumentalisiert (mehr dazu).

So eklig sind die Reaktionen der Querdenker auf den Tod einer Ärztin

Bandscheibenvorfall nach Impfung??

Nun, diese radikale Blase hat jetzt einen neuen Trend ins Leben gerufen: Angeblich würden es jetzt sehr viele „bedauern“, sich impfen haben zu lassen. Der Sinn dahinter ist klar: Mit korrekt dargestellten Fakten und Statistiken kann man ihre Position nicht bestätigen, daher müssen Einzelfälle her, die man emotional aufbauschen kann. Vermutlich ist dieser Trend auch vor allem dazu gedacht, die schwächelnde Bewegung weiter aufrecht zu erhalten und ihre extremistischen Weltbilder weiter zu bestätigen. Bisher bereuten nämlich vor allem Impfgegner:innen ihre Entscheidungen, wenn sie mit Corona ins Krankenhaus kamen (Quelle).

In einer Blase, in der nichts kritisch hinterfragt wird, was das eigene Weltbild bestätigt, werden Accounts ohne Klarnamen oder welche erst vor kurzem erstellt wurden, dann als vermeintliche Belege für die angebliche Gefährlichkeit der Corona-Impfung präsentiert. Die Echtheit der Geschichten kann niemand verifizieren, aber eben auch nicht so leicht widerlegen. Diese theoretische Möglichkeit, dass die Geschichten echt sein könnten – und vielleicht sind es einige ja auch – reicht für diese Blase. Doch nicht wenige Fakes lassen sich auch einfach entlarven. Ganz prominent ein Account aus der Impfgegner:innen-Blase, der jede Menge „Impf-Nebenwirkungen“ aufzählt, unter anderem „Jobverlust“ und „Bandscheibenvorfall“.

Nein, „Bandscheibenvorfall“ ist keine typische Nebenwirkung der Impfung. Zu den auslösenden Faktoren für einen Bandscheibenvorfall gehören Übergewicht, Haltungsfehler, schwere körperliche Arbeit, ruckartige Bewegungen und Sportarten, bei denen die Wirbelsäule erschüttert (Quelle).* Eine fragwürdige Haltung hat der Account zumindest sicherlich. Nun ist diese Aufzählung nicht nur unwahrscheinlich, der gleiche Account hat erst letzte Woche stolz getwittert, „ungeimpft“ und „gesund“ zu sein. Beides kann ja nicht wahr sein. Egal, was von beiden gelogen war: Es sind nun mal Accounts, die einfach ständig nur diese Dinge behaupten, die sie wahrhaben wollen. Die wahrscheinlichste Erklärung ist natürlich, dass dieser anonyme Account halt einfach Lügen verbreitet, um gegen die Impfung zu hetzen – wie sonst die ganze Zeit eben auch.

*Nachtrag 02.08.: Nach ärztlichen Hinweisen möchten wir an dieser Stelle ergänzen, dass zumindest sehr indirekt ein Bandscheibenvorfall eine Folge eines Impfschadens sein könnte, als Folge von Bewegungsmangel durch die seltenen, aber möglichen Impfschäden wie Muskel- oder Herzprobleme.

Accounts, mal ungeimpft, mal geimpft, wie es passt?

Auch andere Accounts werden mit derartigen Widersprüchen erwischt. Der hier zum Beispiel:

Im März – vor weniger als 6 Monaten – soll er noch ungeimpft gewesen sein. Den Tweet aus dem März hat er später schnell gelöscht.

Oder hier soll ein Account, der seit langem gegen Geimpfte und die Impfung hetzt, plötzlich nicht nur geimpft sein, sondern einige Monate nach seiner Impfung einen Herzinfarkt gehabt haben.

Anfang des Monats wurde noch behauptet, ein „Ungeimpfter“ zu sein.

Dass dieser Account nicht nur unverblümt zur fanatischen Impfhasser:innen-Blase gehört, sondern auch zugibt, dreist zu lügen, bestätigt er selbst. Auf seine Widersprüche angesprochen erklärt er, „bewußt gelogen“ zu haben.

Man könnte an dieser Stelle (richtig) einwenden, warum man dem Account überhaupt Glauben schenken sollte, wenn er zugibt, bewusst zu lügen, nur, weil es ihm in die Agenda passte. Aber selbst wenn man davon ausgeht, dass er wirklich im März, wie er laut eigenen Tweets andeutet, einen Herzinfarkt hatte, nachdem er im Dezember eine zweite Impfung erhalten hatte, ist damit auch noch kein kausaler Zusammenhang belegt. Der größere Abstand spricht sogar eher stark dagegen. Die Verbreitung von Hass im Netz ist dagegen wahrscheinlich signifikant gefährlicher für den Blutdruck und kann eher zu kardiovaskulären Schäden führen.

Und wie gesagt: Auch stärkere Nebenwirkungen kommen vor, ein Myokardinfarkt kommt laut PEI je nach Impfstoff bei 0,3 bis 0,6 Personen unter 100.000 und damit weiterhin extrem selten vor. In dem Fall wünscht man ihm gute Besserung – und weist weiterhin darauf hin, dass die Impfung sicher ist. Denn: Eine Covid-19-Infektion erhöht Studien zu Folge das Herzinfarktrisiko um das Drei- bis Achtfache (Quelle, Quelle). Impfung ist die logische Entscheidung, wenn man sich zwischen zwei Risiken entscheiden muss, denn sie ist die sicherere. Darum geht es doch die ganze Zeit. Und das wird auch nicht durch (teils erfundene) Einzelfälle widerlegt.

Propaganda-Hashtag

Gestartet wurde der Hashtag #IchbereuedieImpfung offenbar von einem Account, der erst im März erstellt wurde, sich an Pro-Putin-Propaganda beteiligt und angibt, im Februar „aufgewacht“ zu sein. Eine eigene Impf-Nebenwirkung scheint diese Person jedoch nicht gehabt zu haben. Sie bereut es lediglich, weil sie offenbar nach eigener Angabe durch pro-russische Propaganda zum Ukraine-Krieg radikalisiert wurde und in den Sumpf des Verschwörungsdenkens hinabfiel. Seit März teilt sie Verschwörungsmythen zur „NWO“, dem „Great Reset“ und folgt AfD-Accounts.

Hier zeigt es sich auch wieder, wie eng Pro-Putin-Propaganda, Impfgegnerschaft und die rechtsextreme Blase miteinander verknüpft sind. Gleichzeitig wird auch klar, worauf diese Twitter-Trends wirklich beruhen und warum diese Accounts so wenig Skrupel haben, wild drauf los zu lügen und gar einen „Bandscheibenvorfall“ an eine offenbar nicht existente Impfung anzudichten. Es ist Lügenpropaganda, die die eigene radikale Weltanschauung bestätigen soll. Diese Leuten geht es nie um Wahrheit, Ehrlichkeit oder Schäden an Unschuldigen – sonst würden sie nicht so gewalttätig sein. Es geht darum, „zu gewinnen“ und seine Feinde mundtot zu machen.

Wer weiß, vielleicht sind einige Geschichten wirklich echt. Viele sind es sicherlich nicht und stammen von unseriösen Propaganda-Accounts, die teilweise selbst zugeben, über diese Dinge Lügen zu verbreiten. Durch diesen Schwall an Emotionen, wie Hass und Angst, soll überzeugt werden. Nicht durch Fakten und Statistiken. Die zeigen etwas anderes. Und genau darum geht es. Darum müssen wir selbstkritisch bleiben, auch Dinge hinterfragen, die unser Weltbild bestätigen (das gilt für alle!) und Zahlen seriös einordnen. Wer den Artikel liest: Gerade hinstellen! Ist gut für den Rücken und verhindert einen Bandscheibenvorfall. Zumindest besser, als sich nicht impfen zu lassen.

Artikelbild: shutterstock.com vystekimages / Screenshots

Spendiere uns doch einen Kaffee für unsere gemeinnützige Arbeit:
Unterstütze uns auf PaypalUnsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.

The post „Bandscheibenvorfall“: Impfgegner blamieren sich mit Fake-Impf-Schäden appeared first on Volksverpetzer.

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30