Angst vor "erheblichen Störungen der Luftfahrt": 5G-Einführung in den USA verzögert

Die Mobilfunkanbieter Verizon und AT&T ließen am Donnerstag mitteilen, dass die für den 5. Dezember geplante Einführung von C-Band-Frequenzen, die im mittleren Bereich des Funkfrequenzspektrums eine "gute bis hohe Geschwindigkeit" bieten, bis mindestens 5. Januar verschoben werden. 

Die Unternehmen hoffen, mit der Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) zusammenarbeiten zu können, um deren Bedenken hinsichtlich möglicher Interferenzen mit Cockpit-Sicherheitsgeräten, die ebenfalls das C-Band nutzen, auszuräumen. Das teilten mit der Angelegenheit vertraute Personen und eines der Unternehmen gegenüber dem Wall Street Journal mit. 

Während die Unternehmen zusammen 70 Milliarden Dollar ausgegeben haben, um in einer Auktion Anfang des Jahres Zugang zum C-Band zu erhalten, hat die Luftfahrtindustrie gegen dessen Nutzung protestiert und argumentiert, dass "erhebliche Störungen bei der Nutzung des nationalen Luftraumsystems zu erwarten sind", sollten die Anbieter diese Bandbreite für 5G nutzen. 

Die Unternehmen verfügen bereits über 5G-Hochgeschwindigkeitsverbindungen in höheren Bandbreiten, wo sie Millimeterwellen-Technologie verwenden, und in Low-Band-Frequenzen, die merklich langsamer sind. Die Luftfahrtindustrie der USA hatte schon seit einiger Zeit versucht, die Aufmerksamkeit der Telefongesellschaften zu erlangen. Im August fand dazu ein Treffen mit der Federal Communications Commission statt, um vor dem bevorstehenden Zusammenstoß zwischen den beiden Bereichen zu warnen. Wenn nichts unternommen werde, so die Warnung, seien "erhebliche Störungen" zu erwarten, die die FAA zwingen würden, "die Betriebskapazität der Luftfahrt drastisch zu reduzieren".

Nachdem es der FAA nicht gelungen war, andere von der Dringlichkeit der Angelegenheit zu überzeugen, veröffentlichte sie Anfang der Woche ein "Special Information Bulletin". In diesem legte sie die potenziellen Interferenzen von 5G mit der Sicherheitshardware von Flugzeugen dar, die auf den Zugang zu Funkhöhenmessern angewiesen ist. Bis zu dieser Woche hatte die Behörde geplant, offizielle Anordnungen zu erlassen, die die Verwendung automatischer Systeme einschränken, einschließlich eines Systems, das Piloten beim Fliegen und Landen bei schlechtem Wetter hilft. Die Verbote sollten verhindern, dass 5G-Signale ihre Bandbreite beeinträchtigen, da die 5G-Betreiber ihre Technologie voraussichtlich am 5. Dezember in 46 Märkten einführen werden. 

Der Mobilfunkverband CTIA betonte, dass 5G-Netze das Spektrum sicher nutzen können, und verwies dabei auf 40 Länder, in denen sie gleichzeitig mit Sicherheitscomputern von Fluggesellschaften in Betrieb waren und es keine Beeinträchtigungen gab. 

Der Flugverkehr in den USA sieht sich in letzter Zeit vermehrt mit Problemen konfrontiert, da die Fluglust nach der Pandemie auf einen Mangel an Personal und Piloten stößt. Diese Engpässe wurden durch die Ausweitung der Impfvorschriften im ganzen Land noch verschärft. 

Mehr zum Thema - "Unterschätzte Gefahr für die Gesundheit" – Renommierter Arzt warnt vor Digitalisierung und 5G

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31