Angriff auf USA - Der Iran schlägt mit 15 Raketen gegen US Militärs zurück

Der Iran schlägt zurück - Angriff auf die USA

80 Tote laut iranischen Staatsmedien

 

Die iranische Regierung hat sich an der Ermordung des iranischen Generals Soleimani gerächt und 15 Raketen auf US Ziele im Irak abgefeuert.

Als Reaktion auf die Tötung eines iranischen Top-Generals durch die USA am vergangenen Freitag hat der Iran Vergeltung geübt und nach aktuellen Berichten insgesamt 15 Raketen auf US-Einrichtungen im Irak abgefeuert.

Dabei sollen 11 Ziele getroffen worden sein - 10 dieser Objekte schlugen in der US-Militärbasis Ayn-al-Asad im Irak ein.

Der Iran habe angemessene Maßnahmen zur Selbstverteidigung ergriffen und abgeschlossen, twitterte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Der Iran sei nicht auf Eskalation oder Krieg aus, aber man werde sich gegen jede Form der Aggression verteidigen.

US-Präsident Donald Trump, der den Iran zuvor scharf vor Vergeltung gewarnt hat, schrieb via Twitter, dass man die Lage derzeit sondiere und er werde später eine Erklärung abgeben. "Alles ist gut!", schreibt er. Das Pentagon sagte "wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um US-Mitarbeiter, Partner und Verbündete in der Region zu schützen und zu verteidigen".

Für Matt Simpson vom Brokerhaus City Index zeigt die Aussage des Pentagons, dass die USA möglicherweise keinen direkten Krieg mit dem Iran anstreben.

Über die Anzahl der Opfer auf US Seite wurden bisher keine Angaben gemacht.

Das könnte dem Goldpreis in den letzten Stunden etwas Wind aus den Segeln kommen haben, da Anleger darauf hoffen, dass die USA eine diplomatische Lösung im Konflikt mit dem Iran anstreben.

Allerdings ist parallel zu den iranischen Raketenangriff eine eine ukrainische Passagiermaschine am Morgen in der Nähe der iranischen Hauptstadt Teheran abgestürzt.

Grund dafür soll  angeblich ein technischer Defekt sein. Andere Berichte vermuten eine Missile oder eine Explosion an Bord.

Andererseits gilt die Ukraine  als enger Verbündeter der USA im Konflikt gegen Russland.

Offiziellen Angaben zufolge sind alle 176 Menschen an Bord der Boeing-Maschine ums Leben gekommen.

Angeblich besteht kein Zusammenhang zwischen dem Flugzeugunglück und den Spannungen zwischen den USA und dem Iran. Man darf da seine Zweifel haben.

 https://news.abs-cbn.com/overseas/01/08/20/iran-state-media-claims-80-americans-killed-by-missiles?fbclid=IwAR0-B5lHjcMqYLFoaesOqMFnwtYPt8Kk5v6cqVi_ycHzU1F4QAd4_SRK-IQ

Quelle CBN

TEHRAN, Iran - Iranian state television claimed that Wednesday missile strikes on bases in Iraq killed 80 Americans, in a report citing what it called an informed Revolutionary Guards source.

Iran launched 22 missiles overnight at the Iraqi bases used by US and other US-led coalition troops, the Iraqi army said.

 

"At least 80 American military (personnel) were killed in this attack," the state television website reported.

In addition, it said, unmanned aerial vehicles, helicopters and other military equipment had been severely damaged in the attack.

The Revolutionary Guards source said at least 140 targets of the US and their allies had been identified in the region and would be attacked "if the Americans commit any kind of mistake again."

The source said 15 missiles hit Ain Al-Assad base and none was intercepted by "radars of America's terrorist army".

It was the first action of Iran's promised revenge for the US killing of top Iranian general Qasem Soleimani in Iraq last wee

Kolloidales-gold-u-silber benji

benji Karaffe Alladin Gold + 2_Becher Gold

Olivenöl-ozonisiert benji

Jutetasche "Blume des Lebens"

mousepad Blume des Lebens benji

Es gibt neue Nachrichten auf friedliche-loesungen.org
:

Nur wer angemeldet ist, geniesst alle Vorteile:

  • Eigene Nachrichten-Merkliste
  • Eigener Nachrichtenstrom aus bevorzugten Quellen
  • Eigene Events in den Veranstaltungskalender stellen
M D M D F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29